-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Dumme Frage - Thyristor

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    15.04.2008
    Beiträge
    330

    Dumme Frage - Thyristor

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,

    Ich bin auf Thyristoren gestoßen, und habe dann im Internet - unter anderem auf Wikipedia - gelesen und mich erkundigt. Daraus werde ich aber einfach nicht schlau...
    ich frage mich:

    Für was sind die gut?
    Da nehme ich einfach einen Transistor und eine Diode und das selbe geht dann auch, oder ??


    Wahrscheinlich ist die Antwort ziemlich simpel, aber ich hab mir gedacht, we nicht fragt bleibt dumm
    Mfg

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    31.03.2011
    Beiträge
    89
    Bauteil der Leistungselektronik
    vergleichbar "schaltbare Diode"
    Einsatz zur Leistungssteuerung
    zB Dimmer, Motorregelung, etc
    insbesondere als Triac --> 2 Antiparallel geschaltene Thyristoren
    siehe auch Phasenanschnittssteuerung

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    15.04.2008
    Beiträge
    330
    Ja danke, aber wieso nehme ich da nicht einfach eine Diode und einen Transistor? dafür erfind ich doch nicht ein eigenes Bauteil??

  4. #4
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Schauste auf Wikipedia:

    Der Thyristor war das erste steuerbare Leistungshalbleiter-Bauelement für große Leistung und erschloss sich schnell vielfältige Anwendungsgebiete. Inzwischen sind Thyristoren in vielen Anwendungen durch andere Leistungshalbleiter verdrängt. Dennoch werden aber auch heute noch neue Thyristortypen entwickelt und das Marktvolumen wächst. Ursache ist deren unübertroffene Schaltleistung sowie die Verbesserung der Parameter, wie besonders geringer Zündstrom oder Robustheit gegenüber steilen Spannungsanstiegen beim Abreißen des Haltestromes an induktiven Lasten (englisch snubberless).
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Thyristoren werden als steuerbare Dioden eingesetzt (wie oben geschrieben). Thyristoren werden kann man für Phasenanschnittsteuerungen nutzen. Somit kann man ein AC/DC Netzteil bauen das direkt die Netzspannung nutzt (je später der Thyristor gezündet wird desto niedriger ist die Spannung. Thyristoren werden bei Stromrichtern genutzt. Diese Stromrichter sind vergleichbar mit den Frequenzumrichtern. Der Unterschied ist das Frequenzumrichter für Drehstrommotoren (Synchron und Asynchron) und Stromrichter für DC Motoren sind. Mit Stromrichtern kann man somit Gleicchstrommotoren Drehzahlregeln.

    Andere Bauteile sind für Wechselspannung nicht geeignet. Fets, IGBTs, Transistoren,... sind nur bei Gleichspannung verwendbar. Somit müsste man die Spannung gleichrichten und anschliesend mit Fets,... regeln/steuern.

    Thyristoren haben deshalb ihre Berechtigung.

    MfG Hannes

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Zitat Zitat von runner02 Beitrag anzeigen
    Ja danke, aber wieso nehme ich da nicht einfach eine Diode und einen Transistor? dafür erfind ich doch nicht ein eigenes Bauteil??
    Damit auch diese berechtigte Frage endlich beantwortet wird: Ein Transistor und eine Diode daneben gelötet werden kein Thyristor. Erst als geschickt vierfach dotierter Siliziumkristall wird ein Thyristor draus mit seinen bereits beschriebenen großartigen Eigenschaften.

    Allerdings kann man einen Thyristor _doch_ ganz real funktionstüchtig diskret aufbauen, nämlich aus je einem npn- und pnp-Transistor. Ich meine, mich zu erinnern, daß dabei jeweils Emitter und Basis wechselseitig miteinander verbunden sind. Das ist dann das Modell, anhand dessen man seine Funktionsweise erklären kann; ich könnte das jetzt aber nicht schlüssig wiedergeben. Auf einen kurzen Nenner gebracht würde dieses Ersatzschaltbild die Ansteuerbarkeit und Selbsthaltung des leitfähigen Zustandes plausibel machen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    15.04.2008
    Beiträge
    330
    Andere Bauteile sind für Wechselspannung nicht geeignet. Fets, IGBTs, Transistoren,... sind nur bei Gleichspannung verwendbar. Somit müsste man die Spannung gleichrichten und anschliesend mit Fets,... regeln/steuern.
    Ok, danke!!! Das macht Sinn!!

    Danke für eure zahlreichen Antworten!!

  8. #8
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von RoboHolIC Beitrag anzeigen
    Allerdings kann man einen Thyristor _doch_ ganz real funktionstüchtig diskret aufbauen, nämlich aus je einem npn- und pnp-Transistor. Ich meine, mich zu erinnern, daß dabei jeweils Emitter und Basis wechselseitig miteinander verbunden sind. Das ist dann das Modell, anhand dessen man seine Funktionsweise erklären kann; ich könnte das jetzt aber nicht schlüssig wiedergeben. Auf einen kurzen Nenner gebracht würde dieses Ersatzschaltbild die Ansteuerbarkeit und Selbsthaltung des leitfähigen Zustandes plausibel machen.
    Nicht ganz
    Wenn du dir das Bild eines Thyristors bei Wikipedia anschaust:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thyristor

    siehst du da das du zwei Transistoren (1x NPN 1x PNP) Antiparalell beschaltest. Dabei wird der Kollektor des einen Transistors mit der Basis des anderen verbunden und dasselbe bei dem anderen Transistor. Die Basis von dem NPN Transistor wird herausgeführt und stellt das "Gate" dar. Die beiden Emitter sind dann Anode und Kathode
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    @Kampi:
    Oh, Mist! Ja, danke; ich hatte deinen Bezug auf Wikipedia nicht mehr im Hinterkopf; und wenn ich es mal hingepinselt hätte, wär mir auch klargeworden, daß meine Erinnerung falsch sein muß (ergo: ich war zu nachlässig/faul), denn bei "B & E kreuzweise" stimmen unter anderem die Stromrichtungen für die Basisströme nicht.

Ähnliche Themen

  1. ganz dumme Frage zur Bügeltechnik
    Von ba4_philipp im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.10.2006, 12:57
  2. Frage zum Thyristor / Triac (*)
    Von Olle_Filzlaus im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.08.2006, 14:22
  3. Dumme Frage zur Odometrie
    Von REB im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 28.01.2005, 20:28
  4. dumme frage
    Von gast004 im Forum Controller- und Roboterboards von Conrad.de
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.05.2004, 13:48
  5. [ERLEDIGT] Dumme Frage zu Tantal Kondensatoren
    Von im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.02.2004, 14:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •