-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Traktionskontrolle - induktive Sensoren

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.06.2010
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    131

    Traktionskontrolle - induktive Sensoren

    Anzeige

    Hallo
    ich hab nen Problem für nen Studiumsprojekt.
    Und zwar geht es darum in einem selbst gebauten Formula Student Elektro Auto, eine Traktionskontrolle rein zu bauen. Nun bin ich schon ne ganze Weile auf der Suche nach nem geeigneten Sensor. Bin dabei auf den hier gestoßen: IA08 BSF15 PO
    Kennt sich damit jemand aus? Wäre dieser geeignet für ein solches Unterfangen oder gibts bessere Alternativen? Weil die funktionieren ja auch alle nur mit 10-30 V und so nen Microcontroler kann ja nur 5V.

    Außerdem weis ich noch nicht wie ich das alles dann letzendlich umsetzen kann. Wenn ich nen Atmel Microcontroler nehm und dort die vier Sensoren dran hänge, kann ich diese ja immer nur nacheinander auslesen und abgleichen und dann dementsprechend reagieren.
    Nur wärend der Controler Rechnet und auf die Differnez guckt bzw die aktuelle Drehzahl des einzelnen Rades ermittelt, vergeht ja wiederum zeit wodurch sich das andere Rad wieder geändert hat.

    Das ganze muss dann ja nen Regler geben, der guckt welches Rad langsamer als die anderen dreht und dann dementsprechend ein Signal raus an die Motorsteuerung gibt, welche dann die Antriebsleistung drosselt.

    Zum Technischen Aufbau: Wir haben am Auto an jedem Rad nen Zahnkranz mit 12 Zähnen. Drehzahl 1200 min^-1
    Es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    30.12.2008
    Ort
    Essen
    Alter
    58
    Beiträge
    324
    Hallo !

    Interessant für Dich wäre:
    http://www.voelkner.de/products/2909...tcst-2103.html
    Einfach mit Schlitzscheibe die Impulse zählen und entsprechend die Regelung anpassen.

    Roland
    Robotik Homepage
    www.sensobot.de

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    16
    Hallo,

    aus der Magic-Formula von Pacejka und der Taktzahl deines Prozessors solltest du ableiten können wie lange dein regelnder Prozessor fürdie Berechnung braucht.

    Falls du noch nicht weißt, was für die Elektronik verwendet werden soll, kann ich, aufgrund der einfachen Verwendung und Programmierung, zu Arduino raten.

    Sollte die Zeit ein größeres Problem werden wirst du wohl in Assembler o.Ä. programmieren müssen.

    Gruß

    Christoph

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.06.2010
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    131
    Zitat Zitat von rolber Beitrag anzeigen
    Hallo !

    Interessant für Dich wäre:
    http://www.voelkner.de/products/2909...tcst-2103.html
    Einfach mit Schlitzscheibe die Impulse zählen und entsprechend die Regelung anpassen.

    Roland
    ja danke erstmal für die antworten. aber so nen IR Sensor kommt für uns nicht in frage, da das ganze ja im Außenbereich eingesetzt wird und Umwelteinflüssen wie Regen, schmutz und der gleichen ausgesetzt ist und dann immer noch funktionieren muss.

    Das mit dem hall Sensor ist aber auf jedenfall ne gute alternative. Aber dafür brauch ich dann kleine Magnete oder?

    was für ne Magic Formula von Pacejka?
    Es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Lichtschranke ist im Außenbereich ungeeignet. Bei normalen Hallsensoren braucht man Magnete (wie beim Fahrradtacho). Wenn du einen Zahnradkranz hast könntest du einen Zahnradsensor (der zählt die Zähne-> im Link von Besserwessi ist so einer). Schau dir das Datenblatt an.

    Wenn du die Impulse auf einen Zählereingang (Timereingang) vom Atmega legen. Dieser Zählt automatisch (wenn richtig konfiguriert) die Impulse. Die Ergebnisse wertet man anschließend aus und passt die Regelung an (bzw das was man machen will).

    Achte auch darauf ob du NPN oder PNP Ausgänge beim Sensor hast. Falls du den Unterschied nicht kennst. NPN schaltet den Ausgang auf Masse (GND) und ein PNP schaltet die Versorgungsspannung (+5V) auf den Eingang (wie bei einem normalen Lichtschalter).

    http://www.hallsensors.de/DE_Hall-GTS.htm

    MfG Hannes

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.06.2010
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    131
    Zitat Zitat von 021aet04 Beitrag anzeigen
    Lichtschranke ist im Außenbereich ungeeignet. Bei normalen Hallsensoren braucht man Magnete (wie beim Fahrradtacho). Wenn du einen Zahnradkranz hast könntest du einen Zahnradsensor (der zählt die Zähne-> im Link von Besserwessi ist so einer). Schau dir das Datenblatt an.

    Wenn du die Impulse auf einen Zählereingang (Timereingang) vom Atmega legen. Dieser Zählt automatisch (wenn richtig konfiguriert) die Impulse. Die Ergebnisse wertet man anschließend aus und passt die Regelung an (bzw das was man machen will).

    Achte auch darauf ob du NPN oder PNP Ausgänge beim Sensor hast. Falls du den Unterschied nicht kennst. NPN schaltet den Ausgang auf Masse (GND) und ein PNP schaltet die Versorgungsspannung (+5V) auf den Eingang (wie bei einem normalen Lichtschalter).

    http://www.hallsensors.de/DE_Hall-GTS.htm

    MfG Hannes
    okey danke. dachte Hallsensoren kann man immer nur in verbindung mit nem Magneten verwenden. Aber scheint ja auch mit nem Stahlzahnkranz zu gehen oder?

    Also bräucht ich jetzt nen Atmega mit 4 Timereingängen
    dann muss der die Impulse zählen und immer abgleichen und dann reagieren.
    Was ist den besser für nen Atmega? NPN oder PNP?

    vom Preis her gehen die dinger ja auch.
    Es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Zahnradsensoren haben schon einen Magneten eingebaut (abgeschirmt vom Hallsensor). Komt ein metallischer Gegenstand (Zahn vom Zahnrad) nahe genug an den Sensor wird der Zahn an dieser Stelle Magnetisch und somit schaltet der Hallsensor.

    Du brauchst einen AVR mit 4 Zählern (jeder Zähler kann nur von einer Quelle getriggert werden). Ob es soetwas gibt weiß ich allerdings nicht. Ich arbeite eher mit den unteren Atmega Typen (z.B. 88 ) bzw Attinys (2313, 45,...). Diese haben nur 2 Zähler. Du könntest auch 2 Atmegas/Attinys nehmen. Einen an der Hinterachse und einen an der Vorderachse. Eventuell nimmst du noch einen der diese Werte vergleicht und die Regelung übernimmt. Die Atmegas/Attinys verbindest du über einen Bus (I2C, SPI, CAN,...).

    Hier als Beispiel das Datenblatt vom Atmega88. Die beiden Eingänge sind T0 (für Timer/Counter 0) und T1 (für Timer(Counter 1).

    PS: Es gibt Atmegas mit mehr Timern (z.B. Atmega 1280) hat 2 8bit Counter und 4 16bit Counter.
    Es hat einmal eine Vergleichstabelle gegeben. Die dürfte es aber mittlerweile nicht mehr geben. http://www.rn-wissen.de/index.php/Avr

    Edit: Ein NPN ist besser. Man kann somit den internen Pullupwiderstand einschalten. Spart wiederum Platz.

    MfG Hannes

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    30.06.2010
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    131
    Zitat Zitat von 021aet04 Beitrag anzeigen
    Zahnradsensoren haben schon einen Magneten eingebaut (abgeschirmt vom Hallsensor). Komt ein metallischer Gegenstand (Zahn vom Zahnrad) nahe genug an den Sensor wird der Zahn an dieser Stelle Magnetisch und somit schaltet der Hallsensor.

    Du brauchst einen AVR mit 4 Zählern (jeder Zähler kann nur von einer Quelle getriggert werden). Ob es soetwas gibt weiß ich allerdings nicht. Ich arbeite eher mit den unteren Atmega Typen (z.B. 88 ) bzw Attinys (2313, 45,...). Diese haben nur 2 Zähler. Du könntest auch 2 Atmegas/Attinys nehmen. Einen an der Hinterachse und einen an der Vorderachse. Eventuell nimmst du noch einen der diese Werte vergleicht und die Regelung übernimmt. Die Atmegas/Attinys verbindest du über einen Bus (I2C, SPI, CAN,...).

    Hier als Beispiel das Datenblatt vom Atmega88. Die beiden Eingänge sind T0 (für Timer/Counter 0) und T1 (für Timer(Counter 1).

    PS: Es gibt Atmegas mit mehr Timern (z.B. Atmega 1280) hat 2 8bit Counter und 4 16bit Counter.
    Es hat einmal eine Vergleichstabelle gegeben. Die dürfte es aber mittlerweile nicht mehr geben. http://www.rn-wissen.de/index.php/Avr

    Edit: Ein NPN ist besser. Man kann somit den internen Pullupwiderstand einschalten. Spart wiederum Platz.

    MfG Hannes
    okey danke für die ausführliche hilfestellung das bringt mich jetzt auf jedenfall schonmal nen ganzes stückchen weiter.
    dann werden wir denke ich so nen Hallsensor verwenden. die haben auch net so ne hohe Spannung.
    Und so nen RN-Mega2560 Modullboard dazu und gut ist. ist zwar etwas überdinemsioniert aber denke das ist egal bei uns^^
    mit der RN-Control hab ich ja schonmal sowas ähnliches gemacht mit nem Timer.
    Von daher denke ich dass ich das ganz gut hin bekomme.

    danke schonmal ich melde mich wenn ich noch probleme hab.
    Es gibt keine Probleme, es gibt nur Lösungen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mit Atmega8 induktive Last von 1 A / 24V schalten
    Von Fehlzuender im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 18:21
  2. Suche Infos über "induktive stromversorgung"
    Von pmaler im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.02.2008, 14:10
  3. Induktive Leistungsübertragung
    Von Mathias85 im Forum Elektronik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.11.2007, 17:11
  4. Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.04.2007, 01:05
  5. Traktionskontrolle für Rc-Car
    Von Majus im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.04.2006, 22:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •