-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Problem mit Spannungsverdopplung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    234

    Problem mit Spannungsverdopplung

    Anzeige

    Hallo Leute,

    ich habe ein Problem mit der Schaltung im Anhang:
    Ich betreibe das ganze mit 12V erwarte also ca 20V Output, leider liegt am Ausgang auch nur die Eingangsspannung an (etwa 0,04V weniger)
    Äußerlich sind keine Beschädigungen an den Bauteilen erkennbar, ich denke auch das ich alles richtig zusammengebaut habe.

    Irgendwelche Anregungen?

    -MfG, Rodney
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken spannungsverdoppler_889.gif  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von engineer
    Registriert seit
    24.01.2005
    Ort
    Raum Frankfurt
    Beiträge
    268
    Diese Schaltung basiert darauf, daß der OP schwingt. Durch das Umladen des Kondensators zwischen den beiden Dioden entsteht ein Pump-Effekt der den Ladekondensator in Reihe zu dem bereits zuvor aufgeladenen schaltet. Durch die Einbahnrichtung der Dioden wird eine doppelt so hohe Gleichspannung erzeugt.

    Woran das nun bei Dir liegt, kann ich nicht sagen - gfs ein Bauteil faslch bestückt?

    Es gibt im Übrigen fertige Chips die das machen, die weniger kosten, asl der TDA ...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    234
    was für ein Chip z.B.?
    Da ich das ganze wahrscheinlich eh neu auflöten muss, kann ich auch gleich eine einfachere Lösung nehmen

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    34
    Beiträge
    506
    78S40 - Schaltregler für 60c bei Reichelt, einfacher Aufbau, macht aus min. 1,25V alles bis zu ca. 30V, kann bis zu 1A, läuft mit fast allen Spulen, die irgendwie nach gewickeltem Draht aussehen, aber gibt es nur als DIL, nicht als SMD... (zumindest für mich schade...)
    Externe Komponenten brauchste fast nix (irgendeine Spule, Elko, paar Widerstände, evtl ne Diode und das wars...
    Einfach nur die Demoschaltung ausm Datenblatt nachbaun, die geht problemlos...

    MfG
    Stefan

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    macht aus min. 1,25V alles bis zu ca. 30V,
    Zitat Zitat von Datenblatt 78S40 :-s
    Operation from 2.5 V to 40 V Supply
    (kleine Einschränkung), sonst o.k.
    der für 1,25V würde mich interessieren, da gibt es bestimmt auch was
    Mnafred

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Wovon genau hängt denn die Ausgangsspannung ab?

    Datenblatt

    Ich werde leider aus den tabellen nicht ganz schlau. Könnte das mal jemand "übersetzen", wäre sehr nett.

    MFG Moritz

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Vom Spannungsteiler der einen Teil der Ausgangsspannung bildet die mit der Referenz verglichen wird.
    Manfred

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.10.2004
    Ort
    Nordschwarzwald
    Alter
    34
    Beiträge
    506
    Zitat Zitat von Manf
    macht aus min. 1,25V alles bis zu ca. 30V,
    Zitat Zitat von Datenblatt 78S40 :-s
    Operation from 2.5 V to 40 V Supply
    (kleine Einschränkung), sonst o.k.
    der für 1,25V würde mich interessieren, da gibt es bestimmt auch was
    Mnafred
    Sorry, hab mich da vertan...
    die Regelung nimmt eine Spannung von 1,25V als Referenz...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von engineer
    Registriert seit
    24.01.2005
    Ort
    Raum Frankfurt
    Beiträge
    268
    Das Ding wird im Prinzip genauso beschaltet, wie ein LM 317. Einfach den Spannungsteiler passend dimensionieren - am besten mit einem Spindeltrimmer und zwei Widerständen, um den Bereich zu begrenzen.

    Die Spannungssteller sind sehr effizient und nucken jede Batterie bis auf den letzten Tropfen leer.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    03.03.2004
    Ort
    Hallertau
    Beiträge
    17
    Also bei mir funktioniert die oben aufgeführte schaltung tadellos ichdenke mal du hast den TDA falschrum eingelötet, was anderes kann man ja eigendlich garnicht falsch machen löte ihn mal um ist mir auch schon mal passiert der TDA hat bei mir keineen schaden genommen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •