-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Werkbank eines Elektronikers

  1. #1

    Werkbank eines Elektronikers

    Anzeige

    Hi,

    wie ihr wahrscheinlich schon bemerkt habt,
    ist dies mein erster Beitrag bei euch
    Meine erste Frage ist also folgende :
    Was gehört (bei euch) auf die Elektronikerwerkbank ?
    Was braucht ihr quasi jedesmal wenn ihr bastelt ?
    Ich denke da an sowas wie :
    - Lötzinn
    - Multimeter
    - Isolieter Schraubenzieher
    Falls es bei euch soviel ist, dass ihr keine Lust habt es aufzuschreiben, macht nen Foto


    Vielen Dank im Vorraus, Luki

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Willkommen erstmal
    Also was (meiner Meinung nach) dazu gehört ist:

    -Lötkolben
    -Lötzinn
    -Schraubendreher und Seitenschneider
    -Multimeter
    -Labornetzteil (Kurzschlussfest und Regelbar ist am besten)
    -Wenn du mit 230V arbeiten willst nen Trenntrafo
    -Eventuell ein Oszi (für mich im Moment noch kein Must-Have aber ich arbeite dran das ich genug Geld dafür habe )
    -Messleitungen
    -Steckbrett mit Kabelbrücken
    -PC
    -Elektronikkleinteile (Widerstände, Transistoren, Kondensatoren, LEDs usw.)
    -Viele USB Anschlüsse am PC (ich hab die Erfahrung gemacht das meine 10 nicht ausreichen wegen diversen Programmern, USB Adaptern, Funkmodulen usw.)
    -Als PC Software: TeraTerm, Bascom AVR und AVR-Studio (Für Atmel Chips), Eagle, DesignSpark(für größere Platinen), Solide Edge 2D und noch PSoC Designer (für Cypress Chips)

    Hab noch ein Foto angehängt wie meine Bastelecke aussieht. Ist im moment noch etwas klein aber das liegt daran das meine Wohnung nicht mehr her gibt
    und vor allem mein Geld nicht.....hab noch soviel was ich haben möchte aber das verdammte Geld ist dagegen (und sie ist sehr unordentlich.....was aber auch an meinem Platz liegt >.<
    Was ich aber nur empfehlen kann ist ein kleines Regal für Kleinteile wie sowas hier:

    http://www.amazon.de/gp/product/B0035T4DEW

    So und hier das Foto:

    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hm, gut schon etwas umfangreicher aber da ich meine Elektronikecke gerade neu einrichte wollte ich es mal etwas schöner haben.
    Handwerkzeuge (Zangen, Schraubendreht usw.) warten allerdings noch auf eine Behausung


    Gibt noch so ein paar Dinge, die ich mir beizeiten noch leisten will. Regelbarer Trenntrafo z.B.

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  4. #4
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    28
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von ManuelB Beitrag anzeigen
    Hm, gut schon etwas umfangreicher aber da ich meine Elektronikecke gerade neu einrichte wollte ich es mal etwas schöner haben.
    Handwerkzeuge (Zangen, Schraubendreht usw.) warten allerdings noch auf eine Behausung


    Gibt noch so ein paar Dinge, die ich mir beizeiten noch leisten will. Regelbarer Trenntrafo z.B.

    MfG
    Manu
    Haben will
    Aber sicher etwas länger zusammen gespart oder ?
    Und vor allem wahrscheinlich mit mehr als Azubi Gehalt

    Aber was ich fragen wollte.....was ist das für ein Holzkasten?

    Ach ja eine ESD-Matte ist auch nicht schlecht wenn man sowas hat.
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  5. #5
    Erstmal vielen Dank für eure vielen hilfreichen Beiträge
    Ihr habt mir aufjedenfall viel Hilfreiche Tipps gegeben !
    Natürlich kann ich verstehen das mit mehr Kapital ihr noch viel mehr machen könntet
    Ich habe das Glück, das mein "Labor" dann nicht privat ist
    Ich darf das für die Schule machen
    Bin erst 15 aber an meiner Schule der Systemadministrator...
    Als solcher braucht man natürlich eine Elektronische Arbeitstelle, um PCs zu reparieren...
    Haben meine Kollegen und ich der Schulleitung verkauft
    Freue mich aufjedenfall schon drauf

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Wenn Du denn Holzkasten in der Mitte meinst.
    Umgedreht sieht es so aus:

    Muss da aber noch mal bei, der Bausatzhersteller hat sich da ein wenig verhauen.

    Ist schon alles nach und nach gekommen und ist ja noch nicht soo umfangreich. Im Moment versuch ich erstmal auf Schränke zu sparen

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.566
    Ich würde dir ein einstellbares Labornetzgerät empfehlen. Die Spannung und der Strom sollte einstellbar sein. Außerdem sollte man, wenn man mit Analogschaltungen arbeitet, ein +/-12V oder +/-15V Netzteil haben. Wenn man mit Digitalschaltungen, wie z.B. µC oder Standart TTL ICs, arbeiten will sollte man noch ein +5V Netzteil haben. Die Ströme richten sich nach den Anforderungen die du später benötigst. Ich habe mit einem 1,5A Netzgerät angefangen (ohne einstellbaren Strom mit LM317). Bin jetzt aber umgestiegen auf einen Bausatz von ELV (müsste nachschauen welches NT das ist). Das Netzteil hat 0-30V/0-10A). Mein neuestes NT hat 3 grobe Stufen die genauen Werte kann man mit einem groben und einen feinen Poti einstellen. Das NT hat 0-15V/0-60A, 0-30V/0-30A bzw 0-60V/0-15A.
    Weiters habe ich einen 3phasigen Regeltrafo (0-450V/12A).
    Ein Oszi ist nicht unbedingt nötig ist aber nicht schlecht.
    Ein DMM (Multimeter) sollte man auf alle Fälle haben. Für den Anfang reicht ein günstiges Gerät.
    Eventuell wäre eine Stromzange nicht schlecht. Da muss man aber genau auf die Ströme achten. Man braucht meistens Messgeräte die im Bereich bis ca. 10A genau messen können. Sehr viele Stromzangen haben einen Bereich zwischen 100 und 200A. Dadurch ist es im unteren Bereich relativ ungenau.
    Schraubendreher, Zangen,... wird man auch brauchen. Isolierte sind im unteren Spannungsbereich nicht nötig. Wenn man aber solche Werkzeuge kaufen muss kann man gleich Isolierte nehmen.

    MfG Hannes

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von -schumi-
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Wasserburg am Inn / Bayern
    Alter
    24
    Beiträge
    449
    Kampi schrieb:
    und sie ist sehr unordentlich.....was aber auch an meinem Platz liegt >.<
    Es macht aber auch keinen Sinn alles in Schubladen zu vestauen - spätestens nach 2 Tagen sieht das ganze wieder exakt genauso aus. Ist halt einfach alles da wo mans braucht - komplexe Ordnung quasi^^

    Und was ich noch zu Kampis Liste hinzufügen würde:
    • Entlötlitze + Entlötpumpe (Man verlötet sich schneller als man denkt (Stichwort Ober/Unterseite der Platine vertauscht etc), und ohne das Zeug krigt mans nicht mehr so recht sauber hin)
    • Pinzette, um sehr kleine Sachen oder welche die beim Löten sehr heiß werden festhalten zu können und auch ansonsten recht praktisch
    • 2 Zangen zum Silberdraht strecken


    Ne sehr große Sammlung an Basteltischfotos gibts auf µC.net: http://www.mikrocontroller.net/topic/15027
    (Auch wenn viele dabei sind, die nur mit ihren Messinstrumenten prahlen wollen - nicht irritieren lassen :-D )

    Viele Grüße
    -schumi-

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.566
    Ich werde auch ein Foto posten. Auch wenn sich aktuell etwas ändert. Was ich noch habe ist ein Hochspannungstrafo (20kV mit ein paar mA, ist für 50Hz). Soetwas benötigt man aber normalerweise nicht.
    Wenn man noch Platinen fertigen will benötigt man noch entweder eine Fräse oder ein Ätzset (Belichter, Ätznatron, mehrere Behälter,...). Für einfache Aufbauten verwende ich ein Breadboard bzw Streifenrasterplatinen.

    MfG Hannes

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Zitat Zitat von ManuelB Beitrag anzeigen
    Ist schon alles nach und nach gekommen und ist ja noch nicht soo umfangreich. Im Moment versuch ich erstmal auf Schränke zu sparen

    MfG
    Manu
    Respekt! Privat wär ich auch gern so ausgerüstet..
    Messgeräte Agilent? Scope Tektronik?
    Nam et ipsa scientia potestas est..

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bau eines Codeschlosses
    Von TheTeichi im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.05.2011, 11:32
  2. Bau eines Flugobjekts
    Von RoBo-CoP im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 05.09.2007, 23:09
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.06.2007, 20:24
  4. Doppelfunktion eines I/Os
    Von -tim- im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.06.2007, 21:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •