-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: 1x12V AC Netzteil -> 2x12V AC Gerät

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9

    Frage 1x12V AC Netzteil -> 2x12V AC Gerät

    Anzeige

    Hallo an alle,
    ich habe ein Gerät was über 3 Pins 2x12V~ Wechselstrom haben möchte. Allerdings habe ich nur einen Ringtrafo mit 1x12V~ Ausgang. Die Leistung um das Gerät quasi "doppelt" zu versorgen hat der Trafo allemal.
    Gibt es eine Möglichkeit dieses Gerät (übrigens ein Verstärker) mit dem Ringtrafo zu versorgen? Wenn ja, wie muss ich das ganze dann verdrahten?

    Grüße aus Dresden
    Richard

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Funktioniert es nicht wenn du den Trafo an alle 3 Pins anschließt? Dein Gerät hat, sag ich mal, 2 x L und 1 x N. Dann schließt du einfach an die beiden L-Anschlüsse das L von deinem Trafo an und das N an N vom Trafo (wobei es prinizpiel egal ist wie rum du das machst, da es Wechselspannung ist ).
    Ich denke mal der Verstärker hat nur 2x12V Input, weil der Anschluss vlt. genormt ist und dieser Anschluss normal nicht genug Leistung liefern kann (ähnlich den zwei Spannungsanschlüssen einer Grafikkarte am PC oder ein Y-Kabel vom USB).
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hallo,
    wenn es ich um einen Verstärker handelt kann es sich auch um symmetrische (+ GND - ) Betriebsspannung handeln, was ich dann schon sehr annehme. Ist bei Audioverstärkern ziemlich üblich. Bis auf einen neuen Trafo mit 2x12V fällt mir sonst nichts vernünftiges ein. Wieviel Watt sind es denn, wobei es bei 12V nicht die Welt sein kann
    Keine Ringkerne sind normalerweise nicht soo teuer.

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Um das konkret zu analisieren, ist für mich notwendig zu wissen, wofür die 2 x 12 V ~ in deinem Gerät gebraucht sind. Wenn die zwei Wechselspannungen zu + 15 V und - 15 V gleichgerichtet würden, müsste man angeblich auch etwas über Inneren des Geräts wissen und möglicherweise ändern, um sicher zu sein, dass nix raucht bzw. brennt.

    Optimal wäre eine Skizze/Schaltplan des Eingangs.
    Geändert von PICture (24.01.2012 um 19:31 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9
    Also es handelt sich um eine 3-polige DIN-Buchse. Mittig ist Masse, links und rechts jeweils 12 Volt ~ anzuschliessen. Ob ich einfach an die beiden Nicht-Masseanschlüsse an denselben Draht vom Trafo hängen kann weiß ich ja eben nicht... Ich bin mir nicht sicher ob ich es einfach ausprobieren kann (Wenn der Verstärke abraucht wäre das nicht mal so schlimm ) Achso und der Verstärker leistet ganze 16W.

    Was genau im Gerät abgeht weiß ich aber leider nicht...

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Wenn du fast sicher vorgahen willst, würde ich zuerst mit Ohmmeter den Widerstand in beiden Richtungen zwischen den beiden ~ Anschlüssen messen. Falls es (fast) unendlich ist, würde ich sie zusammen verbinden und auf die davon enstehende Anschlüsse ~ und GND die 12 V~ anschliessen.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9
    Also es funktioniert, es hat mich einige Nerven gekostet weil die Sicherung die ich aus Vorsicht dazwischen gebaut hatte zu klein war und schon beim Standby-Strom durchgebrannt ist... Aber ich habe jetzt einen Draht an die 2 "+"-Pole geschlossen und den anderen an die Masse. Voila es kommt Strom rein und Ton raus

    Danke für die Hilfe!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Super, jetzt kannst du mit Komplizieren anfangen.
    Geändert von PICture (24.01.2012 um 23:51 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  9. #9
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Zitat Zitat von Der Koerper Beitrag anzeigen
    Also es funktioniert, es hat mich einige Nerven gekostet weil die Sicherung die ich aus Vorsicht dazwischen gebaut hatte zu klein war und schon beim Standby-Strom durchgebrannt ist... Aber ich habe jetzt einen Draht an die 2 "+"-Pole geschlossen und den anderen an die Masse. Voila es kommt Strom rein und Ton raus

    Danke für die Hilfe!
    Hätte nicht gedacht das das klappt ^.^
    War eigentlich nur ein theoretischer Gedankengang.......aber freut mich wenn so eine einfache Lösung doch Erfolg hat
    War das ein fertiger Verstärker? Weil wenn ja dann kann es gut sein, dass der Anschluss für dementsprechende Netzteile ist, die an 12V nicht genug Leistung ausgegben können um den Verstärker zu versorgen und man deswegen auf diesen Workaround zurückgreift.....
    Aber um das sicher sagen zu können wäre ein Innenaufbau des Verstärkers nicht verkehrt
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    08.10.2011
    Beiträge
    9
    Verkomplizieren geht immer! Vielleicht wechsel ich bei Gelegenheit den Ring dann doch mit einem kleineren aus... Schließlich braucht ein 16W Verstärker keine 105 VA

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wochenendprojekt: Netzteil mit lichtabhängiger Abschaltung, PC-Netzteil
    Von hunni im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 11:21
  2. USB-Gesteierters Gerät - Neuling
    Von Doyle im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.08.2011, 08:39
  3. Suche 230VAC Netzteil auf 150V-200VDC NEtzteil,
    Von ICh... im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 16:45
  4. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 27.09.2007, 20:00
  5. Überspannungsschutz für 12V-Gerät
    Von theodrin im Forum Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.12.2006, 20:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •