-
        

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Ethernet: Twisted Pair <--?--> Glasfaser

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780

    Ethernet: Twisted Pair <--?--> Glasfaser

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Ich möchte ein Netzwerkkabel durch ein optisches Übertragungsmedium (Glasfaser) ersetzen,
    und würde daher gerne einen "Adapter" bauen.

    Dabei muss der optische Teil nicht dem 100BASE-FX Standard entsprechen, da am anderen Ende der Leitung eh wieder ein Adapter sitzen soll.


    Ich kenne mich leider nicht so gut damit aus, und vielleicht stelle ich mir das viel zu einfach vor...
    Aber würden da nicht prinzipiell ein paar Operationsverstärker, LEDs und Fototransistoren schon ausreichen?

    Ich mein es gibt doch 4 Leitungen, 2x TX und 2x RX oder?
    und das ganze wird wohl differentiell übertragen nehme ich an?
    (andernfalls gäbe es wohl kaum je zwei Leitungen pro Richtung)

    Dann müsste ich doch nur mit TX eine LED ansteuern, und mit hilfe eines Fototransistors das Signal für RX generieren.



    Aber wenn das so einfach ist, warum gibt es dann 100BASE-TX <---> 100BASE-FX Adapter,
    in denen scheinbar sehr viel mehr Elektronik steckt, und die zudem noch ziemlich teuer sind?


    Wäre schön wenn mich da mal Jemand aufklären könnte.



    PS:
    wenn ihr euch fragt warum ich ein Kabel durch zwei andere ersetzen will...
    Ertappt

    eigentlich möchte ich das Kabel langfristig durch zwei Laser ersetzen.
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  2. #2
    Gast
    Ich habe in einem alten Buch über Elektronik ("Einführung in die Analog- und Digitaltechnik") gelesen, dass Fototransistoren eine Anstiegszeit von ca. 1 µS haben. Das ist für ein 100 Mbit Netzwerk viel zu langsam. Fotodioden haben eine wesentlich kürzere Anstiegszeit. Da das Buch von 1985 ist, weiß ich nicht, ob diese Zahlen auch für modernere Fototransistoren gelten. Du solltest aber auf jeden Fall das Datenblatt studieren. Auch die Reaktionszeit der LEDs könnte ein Problem sein.

    Hast du dir schon eine Dokumentation des Ethernetstandards angeschaut? Ich kenne mich damit nicht so gut aus, dass ich beurteilen kann, ob dein Vorhaben realistisch ist.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780
    Ich will ja momentan nur prinzipiell wissen ob es überhaupt so einfach funktionieren kann...
    Ob die Bauteile schnell genug sind ist dann wieder ne andere Sache,
    aber es wird bestimmt welche geben die geeignet sind.


    Eine Dokumentation hätte ich mir wirklich gern angeschaut,
    nur dummerweise habe ich bisher nirgends eine gefunden.

    Wäre schön wenn mir Jemand eine Seite nennen könnte,
    wo der Standard zumindest einigermassen ausführlich beschrieben ist.
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •