-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Mikrokontroller Stromversorgung

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    66

    Mikrokontroller Stromversorgung

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hi Leute,
    da ich bis jetzt immer nur Bausätze zusammen gebaut habe, weis ich leider nicht wie das mit den Mikrokontrollern und der Stromversorgung funktioniert.
    Ich wollte mir vorhin bei Conrad eine Platine bestellen, jedoch weis ich nicht wie bei diesem Hartpapier der Strom zu den Mikrokontrollern kommen soll.
    Muss ich extra Kabel anschließen oder brauche ich nur eine Platine über die, die Stromversorgung geht?
    Danke im Voraus.
    Grüße Nik

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Sicher musst du extra Drähte verlegen, die Platine dient nur als Trägermaterial für die Bauteile, dass da nicht alles wie wild herumfliegt.
    Sieht dann so ähnlich aus:
    http://www.google.at/search?hl=de&cp...IMuL4gT1r4nKDQ

    Das ist oft sehr zeitintensiv und mühsam, alles zu verdrahten, aber man kann halt auch leicht modifikationen vornehmen

    Mfg Thegon

    Edit:
    Das da ist auch schön:
    http://www.diystompboxes.com/beginne...boostbuild.htm
    Geändert von Thegon (19.01.2012 um 22:01 Uhr)

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    66
    gut, aber brauche ich die ganzen transistoren auch?
    Wenn ja? welche muss ich bestellen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Also, Transistoren wirst du für die Stromversorgung deines Microcontrollers nicht brauchen, den link mit den Bildern habe ich nur wegen der Verdrahtung hineinkopiert.
    Dein Microcontroller wird vermutlich ein AVR/PIC sein, und wahrscheinlich für 5V gedacht sein, nehme ich an.
    Du brauchst also auf deiner Platine eine 5V Versorgung. Das ist im einfachen Falle ein Festspannungsregler (7805) und zwei Kondensatoren, siehe datenblatt.
    Der Microcontroller hat viele Pins, ein paar davon dienen der Stromversorgung. Du musst also von deiner Spannungsquelle drähte zu den Versorgungspins des Microcontrollers verlegen.
    Wenn es sich um AVR handelt:
    http://www.rn-wissen.de/index.php/AV...leicht_gemacht
    ein gutes Einsteigertutorial, da sieht man einfache Schaltpläne und den ganzen Aufbau auf dem Steckbrett.

    Mfg Thegon

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    66
    Hmm also wie mach ich das dann mit den Kondensatoren? Brauche ich sie zwingend?
    Also kann ich dann einfach den Roboter so aufbauen:

    Akku----->Festspannregler------>Mikrokontroller<---->Motoren
    I
    Mikrokontroller<---->Sonsoren

    Geht das so?
    Also Mikrokontroller (1) mit Mikrrokontroller (Senosor verbunden)
    MfG Nik

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Ja die Kondensatoren sind wirklich nötig, denn sonst schwingt der Festspannungsregler sehr unschön (siehe Bild)
    Natürlich ist ein Microcontroller selbst nicht in der Lage, einen Motor zu betreiben, er generiert nur das PWM signal und ist eben Softwaremäßig ansprechbar.

    Aber sag mal hast du jemals schon einen Microcontroller zum laufen gebracht, also ich meine mit eigenem Aufbau?
    Würde dir sehr empfehlen, einfach einmal diese Grundschaltung:
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Bi...g_spannung.gif
    auf dem Steckbrett (sofern du sowas hast) aufzubauen, und einmal versuchen, den Controller so zu programmieren, dass er eine Led zum Blinken bringt (Hello World, sozusagen), bevor du gleich mit dem Roboter loslegst. Eventuell mal eine LED zu dimmen versuchen, (mittels PWM), und so weiter.
    Falls du schon Microcontroller programmiert hast, musst du das natürlich nicht tun

    Sensoren? Was sind für deinen Begriff Sensoren? ein Taster? Einen Taster kann man ganz leicht an den Microcontroller anschließen.
    Aber wenn´s gleich ein Gyroskop oder was weiß ich sein soll, dann wird das schon mehr aufwand erfordern.

    Mfg Thegon

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    66
    Danke, es ist ein Sharp-Sensor.
    Was definierst du mit schwingen? Ich versteh einfach nicht warum diese Kondensatoren so unbedingt nötig sind.
    Das programmieren wäre wahrscheinlich kein Problem, da ich schon Programmierkentnisse von c++ mitbringe.
    Das mit dem Steckbrett ist eine gute Idee, da brauche ich doch dann auch keinen Lötkolben, oder?
    Ist das Steckbrett eigentlich ein Paket zum reinen üben? Kannst du mir bitte noch einen Link posten, wo ich das Steckbrett billig kaufen kann.
    So, nun die lezte bezüglich des Steckbretts, ist denn das LED dabei und ist es wie einen Art Baukasten?
    Gruß Nik

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Schau dir das mal an: http://fritzing.org/shop/starter-kit/
    Da ist alles dabei was du brauchst.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Ich habe mein Steckbrett von hier:
    http://www.pollin.de/shop/suchergebn...GRUPPE=default
    So eines für drei Euro reicht für den Anfang auf jeden fall.
    Bauteile sind da natürlich keine dabei, wenn man weiß, was man will kann man das nötigste aber auch bei pollin kaufen.
    Das Paket von Hubert.G ist sicher auch sehr gut, halt nicht ganz billig, kommt mir vor.

    Analoge Sensoren kann man (ich nehme an der Sharp hat auch einen Analogen ausgang?) recht einfach über integrierten ADC einlesen, diesen kann man sehr einfach gebrauchen.
    Das ist eben das Schöne an den Microcontrollern, die haben schon so vieles Integriert

    Mfg Thegon

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.08.2011
    Beiträge
    66
    und so ein Mikrokontroller kann bis zu 5V an die Motoren und Sensoren weiterleiten, oder wie ist das?
    Was ist jetzt wenn ich beispielsweise einen Motor mit 10V habe, wie kann ich diesen dann betreiben?
    Kannst du mir denn sagen was ich brauche, wäre echt nett, denn ich weis nicht welche Kondensatoren und co.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mikrokontroller + LCD + 3 Knöpfe
    Von RaIdeN im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.02.2006, 15:02
  2. Mikrokontroller oÄ
    Von wolfenbüttel im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.12.2005, 16:16
  3. Mikrokontroller aus gameboy
    Von techboy im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.10.2005, 16:58
  4. 6 Schrittmotoren an Mikrokontroller
    Von Scrat1 im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.12.2004, 18:42
  5. Mikrokontroller
    Von techboy im Forum Elektronik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.11.2004, 10:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •