-
        

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: logic level MOSFET für 230V

  1. #1

    logic level MOSFET für 230V

    Anzeige

    Hallo Forum!

    ich suchen einen logic level MOSFET mit dem ich gleichgerichtete Netzspannung mit maximal 1A Strom schalten kann.

    Habe mich jetzt schon den dritten Abend durch alle möglichen Foren, Herstellerwebsides und Suchenmaschinen gearbeitet, bin aber nicht fündig geworden.

    Hintergrund der Sache ist, dass ich versuchen will, ob sich ein kleiner Sychronmotor mit 5U/min bei 50hz (220-240V, 4W) mit einfachen Mittel in der Drehzahl regeln läßt. Ich will dazu die Netzspannung über einem Gleichrichter an zwei MOSFET legen und die mit einem ATMega8 und einer Frequenz von ca. 20 bis 80 hz umschalten. Es soll also eine Wechselspannung mit Rechteckform erzeugt werden. Ob das ganze eine Schnapsidee ist, weiss ich noch nicht, willst daher zunächst nur mal ausprobieren. Bin aber schon bei der Suche nach geeigneten MOSFETs hängen geblieben.

    Hat jemand einen Tips für mich?

    Vielen Dank.


    Bot-Builder

    edit 17.01.:
    Hab mir leider eine riesigen Schnitzer bei der Begrifflichkeit erlaubt, Sychronmotor ist richtig, nicht Asynchronmotor. Sorry!!
    Geändert von Bot-Builder (17.01.2012 um 19:40 Uhr)
    Legasteniker on Board!
    gefundene Rechtschreibfehler dienen der Belustigung des Lesers und dürfen von diesem behalten werden.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Hallo!

    Für mich scheint es nach Schapsidee, weil Asynchronmotor sich drehendes Magnetfeld benötigt, das nur mit sinusoidalen Strömen erzeugbar ist.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von derNeue
    Registriert seit
    01.01.2011
    Ort
    Bierstadt Radeberg
    Alter
    32
    Beiträge
    101
    also mit Mosfets wirst du da nicht wirklich weit kommen. Etwas sinnvoller sind noch Thyristoren, bzw. Triacs, aber auch das ist dann keine Regelung sondern nur eine Steuerung. Sozusagen mit einem Triac realisierst du eine Phasenanschnittsteuerung. Aber so eine Schaltung wird nicht sonderlich gut funktionieren, kommt drauf an, was du vor hast, da die Drehzahl noch stärker Lastabhängig wird, als sie bei einer asynchronmaschine sowieso schon ist. Wenn du die Drehzahl wirklich regeln willst, kommst du um einen Frequenzumformer nicht herum.

    Falls dir der Unterschied zwischen Regeln und Steuern nicht klar ist, schreib ich nochmal fix ein kleines Beispiel hin. Geht am besten mit einem Durchlauferhitzer. Wenn du in diesem nur eine Steuerung drin hast, dann ist die Wassertemperatur, mit der das Wasser rein kommt, völlig egal, der DLH heizt einfach mit allem, was geht, oder du hast eingestellt, das er nur mit 70% heizen soll, dann heizt er eben nur mit 70%. Bei einer Regelung stellst du ein, was raus kommen soll, also eine Wasserabgabetemperatur von 45grad Celsius als Beispiel. Dann misst die Regelung über Sensoren die Ausgangstemperatur und gleicht dann die Heizleistung an, kommt also das Wasser schon recht warm rein, wird nur wenig zugeheizt.
    Auf deinen Motor bezogen würde das heißen, kommt es dir auf eine genaue Drehzahl an während sich die Last ändert, wie z.B. einen großen Roboter, der mal bergab und mal bergauf mit gleicher Geschwindigkeit fahren soll,dann brauchst du eine Regelung, oder ist die Last immer die gleiche, und du willst einfach nur ungefähr die Drehzahl steuern, wie z.B. bei einem Lüfter, dann reicht eine Steuerung über Triacs.

    @Picture
    Ein Asynchronmotor sollte auch mit einem Brushless Regler funktionieren, weil man da ja auch mithilfe von drei Halbbrücken ein Drehfeld im weiten Sinne erzeugt. Habs aber selbst noch nicht ausprobiert, müsste aber ansich theoretisch laufen, nur das man eben mit einem Brushlessregler warsch die Drehzahl nicht ändern kann, Weil man die Drehfrequenz ändern müsste, und nicht das tastverhältnis der PWM der bestromten spule.


    MfG Dennis
    Ich studiere die Wirkung der Sonnenstrahlen auf das Liebesleben der Pflastersteine

  4. #4
    @PICTURE

    Zitat Zitat von PICture Beitrag anzeigen
    Für mich scheint es nach Schapsidee, weil Asynchronmotor sich drehendes Magnetfeld benötigt, das nur mit sinusoidalen Strömen erzeugbar ist.
    Ich habe vor einem halben Jahr hier im Forum schon mal nach dem Funktionsprinzip gefragt. Hannes war seinerzeit ganz zuversichtlich, dass die Idee funktionieren könnte.

    Ich will es halt mal ausprobieren. Nur habe ich damals an Solite-State-Relais gedacht. Ich habe jetzt zwei für ein anderes Projekt verbaut und dabei festgestellt, dass die eine ganz schön hohen Innenwiderstand (nennt man das so? ich meine einen Widerstand zwischen den Schaltkontakten) haben. Und auch wohl nur im Nulldurchgang schalten.

    @Dennis
    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    ...Falls dir der Unterschied zwischen Regeln und Steuern nicht klar ist, ....
    Der Unterschied ist schon klar. Ich will nur steuern, eine Regelung der Geschwindigkeit ist nicht vorgesehen.

    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    ...Wenn du die Drehzahl wirklich regeln willst, kommst du um einen Frequenzumformer nicht herum.
    ....
    Im Prinzip soll es ein Frequenzumformer werden. Nur eben ein ganz einfacher. Und der vor allem kein sinusförmiges, sondern eben ein reckteckiges Signal liefert. Und der keine Regelschleife hat.
    Legasteniker on Board!
    gefundene Rechtschreibfehler dienen der Belustigung des Lesers und dürfen von diesem behalten werden.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Also für kleinere Asynchron werden Mosfets schon mehr als ausreichen, nur Logiklevel sieht da mau aus. Mit Drei Halbbrücken kann man ja schon ein Drehfeld sinusähnlich zusammenzaubern. Macht man halt keine Rechtecke sondern Sinus über PWM Modulation.

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  6. #6
    Zitat Zitat von ManuelB Beitrag anzeigen
    Also für kleinere Asynchron werden Mosfets schon mehr als ausreichen, nur Logiklevel sieht da mau aus. Mit Drei Halbbrücken kann man ja schon ein Drehfeld sinusähnlich zusammenzaubern. Macht man halt keine Rechtecke sondern Sinus über PWM Modulation.
    Aber welche MOSFET würdes Du vorschlagen? Eine IRF830 und dann eine "normalen" Transitor für die Ansteuerung mit 10V? Auch ist mir das mit den drei Halbbrücken noch nicht ganz klar. Gib mir mal bitte einen Schubs in die entsprechende Richtung. Danke.
    Legasteniker on Board!
    gefundene Rechtschreibfehler dienen der Belustigung des Lesers und dürfen von diesem behalten werden.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von derNeue
    Registriert seit
    01.01.2011
    Ort
    Bierstadt Radeberg
    Alter
    32
    Beiträge
    101
    Naja, auch wenn du ungern von deinen Mosfets weggebracht wirst, aber 6 Mosfets gegen einen triac finde ich preislich schon einen Unterschied, vorallem weil du bei einem triac gänzlich ohne µC auskommst, und es glaube ich selbst bei Wikipedia für ne Phasenanschnittsteuerung Pläne gibt. Bei drei Halbbrücken brauchst du einen µC. Das ist das, was ich vorhin mit Brushlessregler meinte, der funktioniert genau so. Also brauchst du nur mal die ganzen Selbstbau-regler suchen, die funktionieren alle mit den drei Halbbrücken und da gibts z.B. beim Mikrocopter oder wie der heißt eig ne recht gute Dokumentation über den Regler, den die da entworfen haben. Zumindest versteht man da erstmal, wie man aus einer gleichspannung mithilfe der besagten drei Halbbrücken ein Drehfeld erzeugt.


    MfG dennis
    Ich studiere die Wirkung der Sonnenstrahlen auf das Liebesleben der Pflastersteine

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Mit einem Triac bekommt man aber keinen Asynchron wirklich zum laufen. Dann sollte man schon auf eine andere Motortechnologie ausweichen.

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  9. #9
    Zitat Zitat von derNeue Beitrag anzeigen
    ... es glaube ich selbst bei Wikipedia für ne Phasenanschnittsteuerung Pläne gibt. ... Also brauchst du nur mal die ganzen Selbstbau-regler suchen, ... Zumindest versteht man da erstmal, wie man aus einer gleichspannung mithilfe der besagten drei Halbbrücken ein Drehfeld erzeugt.


    MfG dennis
    Moin Dennis!

    Pläne für Phasenanschnittsteuerungen gibt es genug, nur komme ich damit nicht weiter. Das habe ich bereits probiert. Der Motor läuft mit der normalen Umdrehungszahl und bleibt bei abnehmender Phase dann irgendwann einfach stehen.

    Und an den Motor bzw. dem Motortyp will ich festhalten. Ich bauen einen Laminator für die Tonertransfermethode um. Und da steckt eben ein Asychronmotor drin.

    Mit dem Thema Regler für Brushlessmotoren muss ich mich erst noch beschäftigen. Werde ich die nächsten Tage dann mal machen.

    MfG
    Uwe
    Legasteniker on Board!
    gefundene Rechtschreibfehler dienen der Belustigung des Lesers und dürfen von diesem behalten werden.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von derNeue
    Registriert seit
    01.01.2011
    Ort
    Bierstadt Radeberg
    Alter
    32
    Beiträge
    101
    Guten morgen!

    @manuelb:
    Die nacht ist mir auch eingefallen, das ich hier blodsinn erzählt hab, man braucht drei triacs, aber da wird die ansteuerung interessant.

    @botbuilder:

    Ich könnte dir einen Artikel aus der elektor schicken, in dem zuerst die allg. Funktion von den motoren und ihren reglern erklärt wird, und dann gibts noch ein wenig Werbung für irgend so nen chip dafur, das ist dann nicht mehr so wichtig. Aber das Prinzip wird da gut erklärt, und hat mir sehr geholfen. Ich will den hier aber nicht online stellen, weiß nicht, was elektor davon hält, musst du mir mal per pm deine Mailadresse schicken, wenn du Interesse hast. Der Artikel ist auf deutsch, ist mir persönlich immer wichtig

    Mfg Dennis
    Ich studiere die Wirkung der Sonnenstrahlen auf das Liebesleben der Pflastersteine

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. logic-level-Mosfet an AVR - Vorwiderstand nötig?
    Von malthy im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.10.2010, 19:57
  2. Frage zu Logic Level Mosfet
    Von Blamaster im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 22:22
  3. SMD logic-level MOSFET gesucht
    Von malthy im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.05.2009, 19:53
  4. Suche geeigneten Logic Level MOSFET
    Von HHe im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.04.2008, 09:01
  5. Logic-Level-MOSFET über Optokoppler???
    Von Leidi im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.05.2005, 16:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •