-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: PWM mit BUZ11

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    26

    PWM mit BUZ11

    Anzeige

    Halle Gemeinde,

    mich würde mal grundsätzlich interessieren wie Ihr einen PWM (Frq. 30kHz von 4093BE) mit einem BUZ11 bauen würdet.
    Ich möchte damit einen 40W motor betreiben.

    meine versuche haben dazu geführt das der 4096 geschossen ist (5R zwischen 4096 und BUZ11).
    meist war es auch so, dass der motor nur für den bruchteil einer sekunde an war, dann hat das
    netzteil abgeschaltet und wieder eingeschaltet. (also ein ruckeliger lauf da das netzteil wohl
    überlastet wurde (120W)).

    was mach ich da grundlegend falsch ?

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    26
    hab mal noch ein schaltbild angehängt
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken schaltbild.png  

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.373
    Häufig wird versucht, Leistungs FETs durch 5V Logikbausteine anzusteuern. Kann es daran liegen?

    Der BUZ11 kommt erst ab 6V am Gate so richtig in Fahrt und der 4093BE liefert bei 5V wenig Strom, so um die 1-3mA.
    Etwas mehr Strom wird schon benötigt, um die Gateladung schnell genug aufzubringen, sie liegt bei 30nAs.

    Bei 10V am 4093 sieht es grundsätzlich schon etwas bessser aus, ein Treiber für 30kHz ist es aber nicht.

    Ich habe gerade gesehen, dass Du die Ansteuerung von FETs in anderen Threads gerade schon diskutiert hast.
    Es wird wohl nötig sein, den Schaltvorgang nach Datenblatt abzuschätzen.

    http://pdf1.alldatasheet.com/datashe...D4093BEE4.html
    http://pdf1.alldatasheet.com/datashe...ICS/BUZ11.html
    Geändert von Manf (08.01.2012 um 08:40 Uhr)

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    26
    danke für die antwort.

    die spannungsquelle ist 24V, für den 4093 zweige ich 12V mit einem 7812 ab.
    denke mal das müsste eigentlich reichen.
    durch das halbsekündliche AN/AUS (das netzteil schaltet sich kurz ab) hab ich
    so das gefühl das irg wo spannungsspitzen oder eine andere überlast entsteht.
    könnte das mit der 4093/BUZ11 kombi zu tun haben ?

    habe alternativ auch noch einen IRLZ34N hier. kann ich den mit 12V beschießen ?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    409
    Hallo,
    den IRLZ34N kannst du verwenden. Er hat eine Ugs von max. 16V und schaltet bereits ab 4V durch, da ein LL Type.
    Kann mir aber nicht vorstellen, das das was mit deinen Spannungseinbrüchen zu tun hat. Du musst wohl deine Schaltung nochmal auf Schlüsse testen. Verwendest du ein Labornetzteil mit Strombegrenzung die evtl. falsch eingestellt ist?

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    26
    ganz im gegenteil, kein labor-netzteil sondern ein billigs ramschteil für notebooks.
    da das ganze aber schon mal gelaufen ist, schließe ich das netzteil aus.
    einen kurzschluß auf dem pcb kann ich ebenfalls ausschließen.

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    26
    ich hoffe ich konnte das problem lösen. zumindest gehts bis jetzt.
    habe zwischen ausgang des 4093 und dem gate (diesmal ein IRLZ34N)
    einen 330R und eine BAT48 geschaltet. vom Gate weg geht ein 1KR
    nach GND.

    soweit läufts nun stabil.

    wenn ich den motor aber nun unter last setze passiert etwas was
    ihr mir hoffentlich erklären könnt:
    Wenn der motor etwas stärker belastet wird, fällt die spannung am
    gate unter 5V (ohne last 8V).
    wie kann das denn nun sein ??? bzw was kann ich tun um das zu
    verhindern ?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Angeblich bricht die Verorgungspannung der unbekannter PWM erzeugender Schaltung ein (prüfen) ?
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    409
    Ändert sich bei Last deine Eingangsspannung und was passiert mit den 12V hinter dem Regler?

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    26
    sowohl die 24V als auch die 12V bleiben stabil.
    nachdem ein MOSFET ja Spannungsgesteuert ist, versteh ich nicht wie die Spannung am Gate
    abnehmen kann ?!
    mit dem 330R kanns ja auch nicht sein dass dem 4093 zuviel A entnommen wird

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Phototransistor->ADC-Attiny13-PWM->BUZ11
    Von Tyrald im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.08.2010, 11:36
  2. Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 09.11.2008, 12:51
  3. 12V GLEICHSTROM-Dimmer mit BUZ11
    Von Keksstar im Forum Elektronik
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 30.04.2008, 13:39
  4. Ersatz für BUZ11
    Von LazyBee im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.05.2006, 22:21
  5. TL494C BUZ11
    Von Techniker1982 im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.10.2005, 10:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •