-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Werte berechnen mittels OpenOffice Calc

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    46
    Beiträge
    362

    Werte berechnen mittels OpenOffice Calc

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    ich interessiere mich z.Zt. für den ADC des ATtiny26. Beim durcharbeiten des Datenblattes ist mir die Tabelle auf der Seite 100 untergekommen. Dort ist mir aufgefallen das z.B. bei

    VADCm + VREF / GAIN = 1023
    und
    VADCm + (1023/1024) VREF / GAIN = 1023

    das gleiche Ergebnis herauskommt. Nun wollte ich herausfinden wo dies noch der Fall ist.
    Kann mir jemand schreiben, wie ich es mit OpenOffice calc anstellen kann mir dieTabelle unten zu vervollständigen. Also die 1023 Werte für

    VADCm + (1/1024) VREF / GAIN = 1
    bis
    VADCm + (1023/1024) VREF / GAIN = 1023

    auszuspucken. Falls dies nicht so einfach sein sollte, wo nach muß ich gezielt suchen ?
    Nach " Formel " usw. brachte mich nicht weiter.

    Table 44. Correlation Between Input Voltage and Output Codes VADCn Read code Corresponding decimal value

    VADCm + VREF /GAIN 0x3FF 1023
    VADCm + (1023/1024) VREF /GAIN 0x3FF 1023
    VADCm + (1022/1024) VREF /GAIN 0x3FE 1022
    ... ... ...
    VADCm + (1/1024) VREF /GAIN 0x001 1
    VADCm 0x000 0

    Die Tabelle ist auf Seite 100 zu finden.
    http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/

    Bernd_Stein
    CRS Robotics A255

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Kandel
    Alter
    29
    Beiträge
    1.220
    Für GAIN gibt es ja nur wenige diskrete Schritte, du kannst also die Formel umstellen, die jeweiligen Werte für GAIN und deinen gewünschten Ergebniswert einsetzen und errechnest damit deinen gesuchten Parameter. (Recht allgemein die Antwort, weil mir deine schreibweise irgendwie nicht viel sagt und der Link übrigens auch tot ist ...)

    mfG
    Markus
    Tiny ASURO Library: Thread und sf.net Seite

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    46
    Beiträge
    362
    Zitat Zitat von markusj Beitrag anzeigen
    ...
    (Recht allgemein die Antwort, weil mir deine schreibweise irgendwie nicht viel sagt und der Link übrigens auch tot ist ...)
    Ich weiß das ich mich meistens umständlich ausdrücke. Ich probier es mal so :

    Ich möchte herausfinden, an welchen Stellen das Runden zum gleichen Ergebnis führt. Um nicht tausende von Rechnungen selber zu machen, dachte ich das dies mit OpenOffice Calc sicherlich erheblich schneller geht. Ich weiß nur nicht welche Formel bzw. Gleichung ich dafür benutzen soll.

    Da muß ja irgend wie eine FOR...NEXT Schleife ( so wie man dies z.B. in BASIC macht ) ablaufen. Wobei die Variable von 0 bis 1023 zählt und gleichzeitig den Zählumfang bildet.

    VADCm + ( " VARIABLE " / 1024) VREF /GAIN =






    Seltsam mit dem Link, jetzt müsste er aber funktionieren

    Die Tabelle ist auf Seite 100 zu finden.
    http://www.atmel.com/dyn/resources/p...ts/doc1477.pdf

    Bernd_Stein
    CRS Robotics A255

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Kandel
    Alter
    29
    Beiträge
    1.220
    Ich glaube in der Tabelle steckt ein Fehler und konnte eine solche Angabe in zwei anderen Datasheets nicht finden.
    Die relevante Formel lautet ja: ADC = dV / VRef * 1024 * GAIN, wobei dV bei einer Messung gegen GND die Spannung am Eingang ist, und bei einer differentiellen Messung dV = Vpos - Vneg. Es gibt damit 1023 diskrete, gleichmäßig verteilte Schritte von dV = 0V bis dV = VRef.

    Solche Aufgaben erledige ich in Calc übrigens dadurch, dass ich einfach ein Feld mit einer 1 fülle und dann nach unten hin aufziehe, Calc nummeriert dann automatisch durch. In einer Formel kannst du auf das erste Feld Bezug nehmen, wenn du die Formel dann ebenso "aufziehst", passt Calc automatisch die Feldreferenz an, die Kopie der Formel in der zweiten Zeile bezieht sich also dann auf das zweite Zahlenfeld (in das beim Aufziehen von Calc eine 2 gefüllt wurde)

    mfG
    Markus
    Geändert von markusj (08.01.2012 um 01:27 Uhr) Grund: 1024 Werte und 1023 Schritte ...
    Tiny ASURO Library: Thread und sf.net Seite

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    46
    Beiträge
    362
    Zitat Zitat von markusj Beitrag anzeigen
    ...
    Solche Aufgaben erledige ich in Calc übrigens dadurch, dass ich einfach ein Feld mit einer 1 fülle und dann nach unten hin aufziehe, Calc nummeriert dann automatisch durch.
    ...
    Ich habe jetzt viel versucht bekomme, das jedoch nicht hin. Ich möchte ja das das Folgende " automatisch " geschieht.

    1 / 1024 * 2,56 / 20 = 0,000125
    2 / 1024 * 2,56 / 20 = 0,000250
    3 / 1024 * 2,56 / 20 = 0,000375
    4 / 1024 * 2,56 / 20 = 0,000500
    5 / 1024 * 2,56 / 20 = 0,000625
    usw.

    Was ich auch mache, ich bekomme nie die richtigen Ergebnisse, wie hier gezeigt.

    Wie bekomme ich dies hin das immer 1 /... , 2/... , 3/... automatisch vorgegeben wird ?



    Bernd_Stein
    Geändert von Bernd_Stein (11.01.2012 um 10:23 Uhr) Grund: Auf das Wesentliche reduziert
    CRS Robotics A255

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Kandel
    Alter
    29
    Beiträge
    1.220
    Du schreibst in eine Zelle eine 1, markierst die Zelle durch einen Klick und ziehst dann das schwarze Kästchen am unteren rechten Rand der Zellenmarkierung nach unten. Wenn du loslässt, füllt Calc die in deinem aufgezogenen Bereich liegenden Zellen mit aufeinanderfolgenden Zahlen.
    Dann schreibst du deine Formel nebendran und verwendest anstelle der 1 / [...] einen Zellenverweis, etwa $A1 / [...]. Dann "ziehst" du die Formel genauso nach unten wie du es eben mit der "1" gemacht hast.
    Was passiert? Calc passt den Zellenverweis automatisch an, macht also in der zweiten Zeile aus dem $A1 ein $A2 etc.

    Du musst also die erste Spalte bis 1024 aufziehen, die zweite ebenso weit..

    mfG
    Markus
    Tiny ASURO Library: Thread und sf.net Seite

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    46
    Beiträge
    362
    Zitat Zitat von markusj Beitrag anzeigen
    ...
    Du musst also die erste Spalte bis 1024 aufziehen, die zweite ebenso weit..

    Vielen, vielen Dank. Es hat endlich geklappt.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ATtiny26 ADC_Werte.jpg
Hits:	7
Größe:	70,5 KB
ID:	21148

    Bernd_Stein
    CRS Robotics A255

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    437
    Was hat das mit Assembler-Programmierung zu tun ?

Ähnliche Themen

  1. RP6 steuern mittels M32
    Von vogel0815 im Forum Robby RP6
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.01.2012, 16:00
  2. Rechteckgenerator mittels µC
    Von mbenne22 im Forum Assembler-Programmierung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.09.2009, 18:47
  3. Geschwindigkeit mittels Inkrementalgeber berechnen...
    Von badamtam im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 16:09
  4. RC-Car mittels SCahllsensoren
    Von Stefan Maier im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.11.2005, 09:49
  5. LCD Ansteurung mittels C
    Von semicolon im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.10.2005, 17:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •