-         

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Was für ein Typ Netzteil/Trafo.. für einen 25W 4.7R Hochlastwiderstand als Heizung

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von kaufparkangucker
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    15

    Was für ein Typ Netzteil/Trafo.. für einen 25W 4.7R Hochlastwiderstand als Heizung

    Anzeige

    Hallo,

    ich möchte einen Widerstand als Heizung Benutzen (25...45°C Zieltemperatur). Der hier solls werden:
    http://www.conrad.de/ce/de/product/421316/WIDERSTAND-DRAHT-25-W-5-4R7/0241340&ref=list

    R
    egeln soll den Widerstand ein gekaufter PID Regler, der ein Relais (Solid State Relais) besitzt und somit den Stromkreis vom Widerstand öffnen und schließen kann. Ich bin mir nur nicht so sicher was für ein Netzgerät (Trafo) ich dafür benötige.
    Ich weis das Netzgerät 25W leisten muss, also U*I=25Watt ergeben müssen. Aber was ist wenn das Netzteil mehr liefert? Brauch ich dann einen Vorwiderstand/Spannungsteiler/ääh Latein am Ende?

    bin für alle Tips und Hinweise dankbar

    Gruß Rocco

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Das Netzteil sollte etwas mehr können, sonst dient es als zusätzliche Heizung.
    Etwa 12V 3A , die Regelung macht ja dann dein PID-Regler.
    Du weißt aber schon das der Widerstand die 25W nur kurzzeitig kann. Schau dir das Datenblatt genau an.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von kaufparkangucker
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    15
    ^^Danke für die Tipps.

    Wenn Der Widerstand die 25W nur kurzzeitig kann, muss ich da einen Vorwiderstand davor schalten?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn der Teil wo der Widerstand drauf montiert ist heißer wird reduziert sich die Erlaubte Leistung. Genügend kalt sind auch 25 W auf Dauer möglich. Es kommt halt auf die Temperatur an. Bei z.B. 120 C sollte man nur etwa die halbe Leistung nutzen oder halt einen doppelt so leistungsfähigen Widerstand, oder halt 2 Stück nehmen.

    Ein Vorwiderstand ist natürlich keine Lösung, sondern eine passende Spannung am Trafo.

    Wie passt die Spannung am Trafo zum Solid State relais, oder soll das vor den Trafo ?

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von kaufparkangucker
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    15
    Ich möchte Temperaturen zwischen 25...45°C lange Zeit (1-2 Tage) halten um bestimmte Bakterien, Hefen oder Algen wachsen zu lassen. 120°C wäre ein echter Supergau. Ich hatte es mir so vorgestellt das mit dem Solid State Relais (SSR) die Verbindung zwischen Widerstand und Netzteil unterbrochen wird. Nach Deinem Vorschlag @Besserwessi klingt es allerdings einfacher das Netzteil mit dem SSR an und aus zu schalten. Somit muss brauche ich nur noch eine Lösung wie ich die Spannung vom Netzteil etwas herunter regeln kann, damit der Heizwiderstand nicht immer mit voller Leistung angesteuert wird, falls sich das als günstiger heraus stellt. Habt Ihr da einen Vorschlag wie ich das machen kann?

    Noch mal eine echt doofe Frage. Kommt in dem Netzteil nicht die Thermosicherung (falls eingebaut) wenn ich zwischen Plus und Minus einfach nur einen widerstand hänge, das ist doch wie ein Kurzschluss?! Obwohl eine Glühbirne eigentlich auch nur ein Kurzschluss ist... Hmmm *grübel*.
    Ist das Netzteil geeignet:
    http://www.conrad.de/ce/de/product/5...archDetail=005

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Wo montierst du denn den Widerstand drauf?
    Was für einen Regler mit SSR verwendest du?
    An sich würdest du nur einen Trafo brauchen, den Widerständen ist es egal ob Gleich oder Wechselstrom kommt.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wie man die Heizung steuert hängt sehr vom Regler ab. Das mit den SSR hat halt ein Problem: einige der SSR arbeiten nur mit höherer Spannung, also nicht der kleinen Spannung für den Widerstand. Aber auch das Schalten des Trafos ist nicht ohne Probleme ist nicht ohne Probleme, weil der Trafo halt eine Induktive Last ist. Angesichts der Fragen würde ich auch besser die 230 V außen vor lassen und lieber auf der Niederspannungsseite bleiben.

    Die Frage ist halt erst mal, an was für einen Regler ist gedacht, nach den Ausgängen richtet sich die Ansteuerung des Heizers. Da kommt ggf. auch ein Transistor oder MOSFET als Schalteelement und dann ein kleine geschlossenes Schaltnetzteil in Frage.

    Bei nur 25-45 C wird man vermutlich gar nicht so viel Leistung brauchen - wie viel Leistung man braucht wäre für die Wahl des Netzteils aber auch wichtig. Trotzdem sollte man lieber nicht die Volle Leistung der Widerstände nutzen, sonder wie bei Transistoren üblich eher nur etwa die Hälfte.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von kaufparkangucker
    Registriert seit
    27.08.2009
    Beiträge
    15
    http://www.ebay.de/itm/Dual-Digital-F-C-PID-Temperature-Controller-Control-weather-devices-/330621981221?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item4cfa9b 1225#ht_5828wt_905
    ^
    ^so ein PID soll es werden. Habe gerade gesehen das das Ding ja schon ein mechanisches Relais drin hat...Das würde ich dann einfach gegen ein SSR tauschen wollen, schon weil mich das "klick-klack" nerft.
    Mir wäre es auch lieber nur die Kleine Spannung am Widerstand zu schalten als das ganze Netzteil mit dem SSR an und aus zu schalten. Auf einen einfachen Trafo würde ich dann auch gern verzichten, weil ich mich mit dem entstören und filtern nicht auskenne. Beheizen wollte ich gern ein Stück Alu 100x150x10 mm welches auf einer Seite mit Rockwool gedämmt werden kann.
    Kann man so einem Heizwiderstand ein Regelung anbauen wie im angehängten Bild? Nur eben statt Motor den Widerstand? Dann könnte ich testen mit wiemotorregelung.pngviel Leistung ich den widerstand betreiben muss damit es gut läuft.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Zum Testen könnte so eine Schaltung schon etwa hinkommen. Der Transistor sollte aber vermutlich schon ein Darlington sein (z.B. BDW83, TIP142), und man wird eher mehr als 3 V brauchen, wohl eher 12 V oder 24 V. Ein einfacher Test wäre sonst einen Widerstand für z.B. 5 W aussuchen (z.B. ca. 30 Ohm bei 12 V) und dann einfach mal testweise mit 12 V laufen lassen und sehen was an Temperatur rauskommt.

    Den gleichen Transistor könnte man auch gleich statt dem Solidstate Relais nehmen. Das hätte den Vorteil das man mit Gleichspannung aus einem billigen Schaltnetzteil (ggf. auch PC oder Notebook) nutzen kann. Fast alle SSR werden auch mit einer kleineren Spannung (z.B. 12 V AC) klar kommen.

    Der Regler sieht sehr günstig aus, fast schon verdächtig billig. Von daher wäre das SSR als zusätzliche Isolation nicht so falsch.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Der Regler ist wirklich sehr günstig, allerdings habe ich nicht gefunden welchen Temperaturfühler du dazu brauchst, solltest du nicht vergessen.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Reichelt Heizung
    Von daniel.weber im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.08.2009, 19:01
  2. PWM-gesteuerte Heizung
    Von BastlerBo im Forum Elektronik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 31.03.2009, 17:15
  3. L298 - Hochlastwiderstand - Strom messen
    Von fitec im Forum Motoren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.10.2008, 10:42
  4. Extra Netzteil für einen Schrittmotor?
    Von trafo im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.08.2007, 23:37
  5. MOSFET als Heizung
    Von mikrosaft im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.04.2007, 18:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •