-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Vorwiderstand für LED

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.12.2010
    Ort
    Nähe Wien
    Alter
    27
    Beiträge
    108

    Vorwiderstand für LED

    Anzeige

    Hallo.

    Also ich möchte an meinen Controller (Atmega32, mit 5V betrieben) 2 LEDs zur Status-Anzeige anschließen, ähnlich wie im RN-Wiki beschrieben. Dazu brauch ich ja einen geeigneten Vorwiderstand, den hab ich mit 150 Ohm berechnet, was mir jetzt aber (verglichen mit den 1k Ohm aus dem Wiki-Beispiel) doch recht wenig vorkommt.
    (http://www.rn-wissen.de/images/f/f8/...ung_mitled.gif)

    Zu den 2 LEDs hab ich folgende Daten:
    LED1
    2.2V
    20mA

    LED2
    2.0V
    20mA

    Können die 150 Ohm da stimmen? Bitte um bestätigung, bevor ich das ganze jetzt einlöte...

    lg
    ijjiij

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Chypsylon
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    Graz/Österreich
    Beiträge
    256
    Ja 150 ohm passt genau für 18 bzw 20 mA.
    Damit vergeudest du aber viel Strom und der Controller kann auch nur begrenzt Strom bereitstellen.

    Der Helligkeitsunterschied zwischen den ~3mA bei 1K und den 20mA ist bei den meisten Leds marginal, deswegen wird meist 1K als Standardwert verwendet...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Ich wundere mich immer wieder, dass meistens die Maximalwerte für LED's für Berechnungen der Vorwiderstände angenommen werden. Ich würde eben vorm Einlöten die unbekannte LED's ("low current" ?) zuerst mit 1k auf Leuchtkraft prüfen und falls nötig diese verkleinern.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.12.2010
    Ort
    Nähe Wien
    Alter
    27
    Beiträge
    108
    achso, also kann ich da problemlos auch einen größeren Vorwiderstand einlöten, wodurch die LED einfach nur schwächer leuchtet? Dachte die geht dann garnicht, bzw nur bei (annähernd) 20mA

    Vielen Dank für die Aufklärung, Obwohls nur ne Kleinigkeit ist, wäre eventuell auch hierzu ein Wiki-Artikel ganz nett. Wie zu vielen, vielen anderen Kleinigkeiten...

    Danke nochmal und LG
    ijjiij

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Die 20mA sind wahrscheinlich der Maximal Strom der LEDs.
    Wie hoch der Minimalstrom der LED sein muss siehst du im Datenblatt.
    Nun kannst du mit zwei Werten den Widerstand ausrechnen. Einmal mit dem Max. Strom dann leuchtet die LED am hellsten und der Widerstand ist am kleinsten oder mit dem min. Strom. Dann ist die LED am dunkelsten aber der Widerstand am größten.
    Du musst halt beim Controller aufpassen. Der Mega32 kann laut Datenblatt nur 20mA an einem Port-Pin treiben und ich meine nur max. 200mA kann er insgesamt treiben. Das heißt mehr als 10 LEDs mit je 20mA macht der Controller schon nicht mit
    Was stimmen muss ist der Spannungsabfall an der LED. Der ist IMMER fest. Das heißt eine rote(?) LED benötigt 1,2V. Diese 1,2V fallen IMMER an der LED ab, egal wie niedrig die Spannung ist. Also bei 5V und bei 3,3V und bei 2V fallen an der LED immer diese 1,2V ab. Das musst du immer in deiner Rechnung berücksichtigen.

    Ich muss mal schauen wie man das mit den Wiki-Einträgen macht, ob man da bestimmte Forenrechte usw. für braucht. Dann könnte ich ja mal einen kleinen Artikel über das Thema LEDs für die Einsteiger schreiben, wenn ich wieder Zuhause bin (quasi am Wochenende oder nächste Woche).
    Vielleicht kann mir hier einer eine kurze Info darüber geben wie das mit den Artikeln läuft. Ob man die so ohne weiteres schreiben kann oder ob die jemand gegenlesen muss/will usw.
    Wäre darüber dankbar
    Geändert von Kampi (03.01.2012 um 18:55 Uhr)
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    09.12.2010
    Ort
    Nähe Wien
    Alter
    27
    Beiträge
    108
    Die LEDs hab ich aus der Sortimentbox hier: http://www.conrad.at/ce/de/product/1...load-dokumente

    im Datenblatt davon stehen leider keine Minimalwerte... Nur die, von mir angegebenen Werte stehen darin...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Chypsylon
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    Graz/Österreich
    Beiträge
    256
    Zitat Zitat von Kampi Beitrag anzeigen
    Ich muss mal schauen wie man das mit den Wiki-Einträgen macht, ob man da bestimmte Forenrechte usw. für braucht. Dann könnte ich ja mal einen kleinen Artikel über das Thema LEDs für die Einsteiger schreiben, wenn ich wieder Zuhause bin (quasi am Wochenende oder nächste Woche).
    Vielleicht kann mir hier einer eine kurze Info darüber geben wie das mit den Artikeln läuft. Ob man die so ohne weiteres schreiben kann oder ob die jemand gegenlesen muss/will usw.
    Wäre darüber dankbar
    Du musst nur einen neuen Wiki-Account erstellen und dann kannst du schon munter drauflos schreiben
    EDIT: Vielleicht könnte man das ganze als "Elektronik für komplette Anfänger" oder so schreiben - also Strom -Spannung (Ohmsche Gesetze), Widerstand, Leistung, Kondensatoren, Leds usw. ?

  8. #8
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Den Strom musst du auch der Forward Voltage / Forward Current Kennlinie entnehmen. Die siehst du auf Seite 2 und in der Kennlinie hast du bei etwa 1,8V einen Knick und die Kennlinie geht nach oben. An dem Knick siehst du die Spannung an der LED die abfällt und den minimal Strom (dort wo der Knick beginnt).

    Zitat Zitat von Chypsylon Beitrag anzeigen
    Du musst nur einen neuen Wiki-Account erstellen und dann kannst du schon munter drauflos schreiben
    EDIT: Vielleicht könnte man das ganze als "Elektronik für komplette Anfänger" oder so schreiben - also Strom -Spannung (Ohmsche Gesetze), Widerstand, Leistung, Kondensatoren, Leds usw. ?
    Dank dir für die Antwort das mach ich dann direkt mal.
    Ich hab in der letzten Elektor einen Artikel für Einsteiger zum Thema LEDs wo dann Halbleiter usw. erklärt werden. Ich hatte mir gedacht da ein bischen raus zu nehmen und daraus was rundes zu machen
    Natürlich muss man da auch auf das Ohm´sche Gesetz eingehen um den Widerstand zu berechnen
    Ich mach mir die Tage mal dadrüber Gedanken was ich schreiben werde
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    409
    Hallo,
    der TO liegt doch mit seiner Berechnung im Eingangspost richtig. 150 Ohm sind völlig o.k. Damit wird auch bei 18-20mA kein Grenzwert erreicht.
    Siehe Datenblatt des Conrad LED - Sortimentes.
    Natürlich kann der Strom geringer angesetzt werden, wie Chypsylon schon geschrieben hat.
    Ich wollte hier nur noch einmal darauf aufmerksam machen, dass nicht, wie geschrieben, mit Grenzwerten gerechnet wurde.

Ähnliche Themen

  1. Basis Vorwiderstand
    Von Zwerwelfliescher im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 24.01.2010, 18:09
  2. LED ohne Vorwiderstand
    Von Riley im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.09.2007, 07:53
  3. Vorwiderstand berechnen
    Von Tido im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.02.2007, 17:39
  4. Vorwiderstand
    Von Johannes G. im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.09.2006, 22:31
  5. Vorwiderstand IR-Sendediode
    Von Spurius im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.09.2004, 15:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •