-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: LED POV Globus

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.01.2012
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2

    LED POV Globus

    Anzeige

    Hallo,
    ich möchte hier ein Projekt vorstellen, daß ich zur Zeit noch plane,
    ich möchte einen Vollfarb-LED-Globus machen, sowas ähnliches wie hier, allerdings mit Wetter:
    http://www.jamesnsears.com/

    Es soll einen Offline-Modus geben, in dem man einfach die Erde
    sieht, je nach aktueller Helligkeit an jedem Ort schattiert.
    Zusätzlich fände ich einen Online-Modus toll, bei dem echte, aktuelle Wolken von
    irgendeiner Wetterseite eingeblendet werden.

    Für die Mechanik habe ich aus Fischertechnik einen Prototypen gebaut, das geht soweit, allerdings ist der mechanisch zu instabil für die hohen Drehzahlen.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMGP3841.jpg
Hits:	53
Größe:	64,5 KB
ID:	21044Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMGP3845.jpg
Hits:	43
Größe:	35,7 KB
ID:	21045

    Die Ansteuerung der LEDs werde ich mit einem LED Treiber, der integrierte PWM hat machen, da gibt es kaskadierbare mit 12 bit PWM, 16 Kanälen und 30MHz max. Datenrate.
    Jetzt baue ich aber erstmal einen einfacheren Prototypen, 32 Rote LEDs, nur an/aus.
    Da reichen dann ein paar schieberegister, die laufen schon auf dem Breadboard:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMGP3847.jpg
Hits:	35
Größe:	49,7 KB
ID:	21046

    PC-Software hab ich auch schon geschrieben, hier eine simulierte Erde:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	simu.jpg
Hits:	53
Größe:	36,3 KB
ID:	21047

    Ich habe ein bisschen gerechnet, bei 100 RGB-LEDs komme ich auf eine Datenrate von ca. 12MBit, das ist gerade mein größtes Problem, wie bekomme ich die Daten auf den drehenden Teil,
    -induktiv?
    -optisch?

    Viele Grüße,
    Christoph

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    28.02.2008
    Beiträge
    130
    Hier www.das-labor.org/wiki/Borg_Ventilator induktiv und mit 80Mbit.

    Habe ich aber noch nicht ausprobiert.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    Hallo Christoph....das sieht für den Start doch schon richtig klasse aus. Ich will mal schauen, ob ich eine Biegevorrichtung bekommen kann, dann könnte man mal einen stabilen, vorgebohrten Alustreifen zu einem Ring biegen kann, in dem man dann die LED`s stecken kann. Vielleicht bekommt man ja doch eine Möglichkeit über Schleifringe (mit mehreren Abgriffen pro Ring zur Störfestigkeit) hin, dann wären Übertragungen elektromechanisch gelöst...
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.01.2012
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2
    Die Seite kenne ich, klingt spannend, aber die Information reicht nicht zum Umsetzen, mir fehlen folgende Punkte:
    Braucht man einen Verstärker vor dem Übertrager?
    Wie funktioniert die Taktrekonstruktion?
    Muss man den Takt der beiden Controller irgendwie synchronisieren?
    Muss der empfangende Controller vielleicht viel schneller getaktet sein?

    Andree, das mit dem Alu klingt mechanisch stabil, aber ich hab das gefühl man sollte versuchen die leds vertikal zu "verschmieren", damit die Lücken nicht so stören, ich experimentiere da gerade mit angeschliffenem Polycarbonat.
    Das müsste man dann wohl irgendwie auch noch auf dem Alu befestigen, oder gleich als Träger benutzen?

    Der Strom für die Led kommt zu zeit über Bürsten, eine oben und eine unten, ich glätte allerdings mit einem dicken Elko, ohne den sieht es so aus:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMGP3849.jpg
Hits:	31
Größe:	30,4 KB
ID:	21048


    Dieses Muster steht recht stabil in der Luft und liegt wohl an meinen schlechten Bürsten, ich verwende sowas:
    http://www.minipowertools.de/images/...131-100260.jpg
    Wenn wir da zuverlässigen Kontakt hinbekommen wäre ein Aufmodulieren auf die Versorgungsspannung wohl das leichteste.
    Geändert von Kuchenfreak (02.01.2012 um 19:57 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.545
    Normalerweise nimmt man Kohlebürsten (als Bsp. solche wie hier angeboten werden). Die bringen einen besseren Kontakt. Eventuell bekommst du Kohlebürste entweder vom Schrottplatz oder von Firmen die noch Gleichstrommotoren o.Ä. verwendet. Dort werden Bürsten getauscht die noch für den Hobbybereich funktionieren würden. Bei einem Hobbyprojekt kann man nicht sehr viel kaputtmachen wenn Bürsten verbraucht werden. Ein Industriemotor brennt ab wenn die Bürsten zu kurz sind (dort sind ganz andere Ströme/Spannungen als im Hobbybereich. Vielleicht reicht es auch schon wenn du Messingstreifen verwendest. Die haben auch einen sehr guten Kontakt. Wie viele Bürsten verwendest du pro Schleifring? Wenn du nur einen verwendest könntest du genau gegenüber eine 2te oder 3Stk (um 120° veretzt) montieren. Dann sollte es auch besser sein.

    MfG Hannes

Ähnliche Themen

  1. Morphex: Aus dem Globus wird ein Roboter
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.10.2012, 19:04
  2. Abstand mit Hallsensor+Schwebender Globus
    Von dreadbrain im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.07.2010, 23:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •