-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Kamerasteuerung per Software?

  1. #1

    Kamerasteuerung per Software?

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Ich bin ziemlich neu in dem Thema und hoffe, dass ich im richtigen Forum gelandet bin.

    Für meinen Diplomfilm will ich besonders aufwendige Kamerafahrten machen (ähnlich wie bei Finchers Panic Room). Was ich schon geschafft habe: Servosteuerung für das Objektiv einer DSLR über software (http://www.pololu.com/docs/0J40/4.c ) und bald fertig ist auch ein motorisierter Videokopf um die Kamera zu schwenken und zu neigen.

    Das Pololu Maestro Servo Controll Center ist bisher das einfachste was ich gefunden habe. Damit kann ich mit Schieberegler die Positionen von Fokus, Zoom und Kamerawinkel einstellen und als Frame abspeichern, damit sie in einer animierten Sequenz angefahren werden. Ähnlich funktioniert das auch in 3D Software wie 3Ds Max oder Cinema 4D. Der Nachteil ist, dass das Controll Center sehr rudimentär ist und z.b. keine Beschleunigungskurven ohne trickserei realisierbar sind. Es gibt auch keine Timeline, auf der man die frames bezüglich ihrer zeitlichen Position sehen und bearbeiten kann. So werden nur einfache Animationen möglich sein und das Ziel manuelle Kontrolle während der Aufnahme zu reduzieren nur halb erfüllt.

    Ich Suche nun nach einer Software, die komplexere Servosteuerung oder sogar Schrittmotorsteuerung erlaubt. Programmieren lernen ist im moment leider nicht drinn. Ich wäre auch bereit Geld zu bezahlen, falls sich einer bereiterklärt eine geeignete Software zu programmieren.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    ....es gibt mehrere kommerzielle Servosteuerungssoftware, z.b. soetwas :
    http://www.buffingtonfx.com/ServoAnimator1.2.0.html
    http://www.brookshiresoftware.com/vsa_overview.htm

    einfach mal nach "servo animation animatronic software" googeln
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  3. #3
    danke! das VSA sieht schon ganz gut aus, ich werd mich damit mal beschäftigen.

  4. #4
    Hi,
    hast Du vielleicht ein Preview von dem Film oder eine Art Trailer, den ich mir auf meinem Samsung TV anschauen könnte? Deine Beschreibung klingt echt spannend und da ich im Bereich auch ein persönliches Interesse hege... wollte ich mal reinschnüppern, wie es aussieht . Viel Erfolg mit deinem Vorhaben!
    Geändert von derville (13.01.2012 um 09:28 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    158

  6. #6
    Nein, aber das ist einfach nur geil . Kennst du dich vielleicht mit der Canon-Aufnahmetechnik aus? Mein Problem beim Filmen mit Canon 550 D (ich habe nur ein einfaches Kit-Objektiv, was die Ursache sein mag...) ist die Bildschärfe. Ich kann das Bild einfach nie scharf genug einstellen, obwohl ich immer im manuellen Modus aufgenommen habe. Meist war es im Raum zu dunkel und ich musste deshalb mit der Blende 3,5 filmen. Jedenfalls hat es damals, als ich mit Mini-DV gearbeitet habe, besser geklappt .

  7. #7
    Oh cool, ich hab mal einen timelapse dolly gesehen, aber dieser hier sieht noch besser aus. Ich habe noch keine neue previs zu den speziellen bewegungen gemacht, die mir gerade vorschweben, aber vom letzten jahr ein erster entwurf einer komplexeren komposition von kamerafahrten mit klassischen mitteln (dolly, kran usw.): http://www.facebook.com/video/video.php?v=1938636311903

    Die VSA software ist übrigens grottig schlecht, aber ich hab nichts besseres gefunden...man kann damit irgendwie arbeiten. Da ich nicht programieren kann, werd ich die wohl weiter ausprobieren müssen.

    Im moment bin ich drann, einen größeren Servo zu bauen. Dazu nehme ich einen 6€ Servo und löte einen stärkeren getriebe motor an, der den Schlitten in 2sek. um 70cm bewegen kann (so lang ist der kleine Slider). Dazu ersetze ich den Poti mit eine, der 10 Umdrehungen macht und viel Präziser ist als der eingebaute. 2 Sekunden sind deswegen wichtig, weil ich Langzeitaufnahmen machen will, die 2 Sek. dauern. Also ein Bild pro 70cm slide. Damit hat man Bewegungsunschärfe auf allen Bildern. Mein nächstes Problem ist, dass sich die Kamera dabei drehen soll, damit das Motiv immer in der Bildmitte bleibt. Das Problem habe ich in diesem Forum geschildert:

    http://www.dsprobotics.com/support/v...5&p=1140#p1140

    Dieses Flowstone sieht schonmal sehr vielversprechend aus, aber noch recht kompliziert. Ich habs aber schonmal geschafft einen Servo damit zu steuern.

    Mittlerweile schon einsatzfähig ist der Followfocus/Zoomservo. 2 von den Billigservos drehen über Zahnkeilriemen den Zoom und Fokusring des Objektivs. Sobald ich etwas vernünftiges zu zeigen habe folgen Beispielvideos und Bilder.

Ähnliche Themen

  1. Labview+Kamerasteuerung+Servocontroller= Kleines Problem
    Von tigger im Forum Software, Algorithmen und KI
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.06.2009, 04:25
  2. Asuro Kamerasteuerung: Big Brother sagt wo!
    Von robo.fr im Forum Asuro
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 28.12.2007, 14:18
  3. Kamerasteuerung / Fragen zur Motor-Elektronik
    Von obstriegel im Forum Elektronik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.07.2007, 15:44
  4. ASURO Kamerasteuerung mit Scilab 2.ter Teil
    Von stochri im Forum Asuro
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 24.06.2006, 11:36
  5. Kamerasteuerung
    Von doniel im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.01.2005, 15:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •