-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Microcontroller flashen => Bootloader

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.01.2008
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    272

    Microcontroller flashen => Bootloader

    Anzeige

    Guten Tag

    also hab da mal so ne blöde Frage,

    Habe bis jetzt immer mit den Rn-board programmiert und da ist ja ein bootloader drauf.

    Habe zwar die frage oft bei google eingegeben und das AVR tutourial durchgeguckt aber

    die Frage ob ich den bootloader überhaubt brauche war jetzt nicht wirklich geklärt.

    So wie ich das verstanden habe kann ich doch zum Beispiel ein Attiny nehmen die Anschlüsse
    für ISP dran machen und den doch flaschen können oder???

    aber dann frag ich mich wofür der Bootloader dann da ist?

    MFG Sp666dy
    Ich kam, sah und alles funktionierte **** doch dann klingelte mein Wecker!!!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Torrentula
    Registriert seit
    10.10.2009
    Ort
    Procyon A
    Alter
    21
    Beiträge
    355
    Wenn du einen ISP-Programmer hast, dann kannst du auch eigentlich jeden gängigen ATmega/ATtiny damit flashen, vorausgesetzt du schließt ihn richtig an

    Der Bootloader auf dem ATmega32 des RN-Control ist dazu gedacht, dass man auch ohne ISP über die serielle Schnittstelle (RS232) programmieren kann. Damit muss man sich keinen ISP-Programmer kaufen (ich finde allerdings einen Avrisp mkII nicht so teuer und bietet sich doch an).

    MfG

    Torrentula
    MfG Torrentula

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.01.2008
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    272
    Cool ... dann bestell ich mal direkt die sachen und lese mich dann ein wie man die Fusebits richtig setzt...

    Hab den ISP-USB for all AVR Programmer, der bei der Reichelt Seite so auf der erste Seite als Angebot steht, schon seit längerem und habe damit immer programmiert.

    Danke für die schnelle Antwort.

    MFG Sp666dy
    Ich kam, sah und alles funktionierte **** doch dann klingelte mein Wecker!!!

  4. #4
    Moderator Robotik Einstein Avatar von Kampi
    Registriert seit
    21.11.2009
    Ort
    Monheim, Nordrhein-Westfalen, Germany
    Alter
    27
    Beiträge
    3.517
    Blog-Einträge
    9
    Ein Bootloader wird normalerweise dafür verwendet um Updates aufzuspielen. Kennst du vielleicht von deinem Smartphone
    Der Bootloader dient als Chipinterner Programmer, allerdings kannst du damit nicht direkt die Fusebits ändern. Wenn du die Fusebits ändern willst musst du das in dem Programm machen, sodass der Controller die Bits ändert. Du kannst z.B. die erste Programmierung deines Chips mit einem Programmer machen und den Chip dann auf eine Platine stecken und brauchst dann keinen ISP mehr mit auf die Platine zu machen. Wenn du dann nämlich eine RS232 Schnittstelle mit auf die Platine machst (oder vielleicht ist ja sowieso schon eine vorhanden) kannst du diese bequem nutzen um eventuelle Verbesserungen deiner Software aufzuspielen. So funktioniert das heute bei allen elektronischen Systemen wo du ein Update aufspielen kannst. Im Werk wird die eigentliche Programmierung der Chips vorgenommen und dann kann mittels Bootloader ein einfaches Firmwareupdate eingespielt werden. Du kannst das Update auch über andere Wege als über RS232 einspielen z.B. über Ethernet.
    Schaut ruhig mal auf meiner Homepage vorbei :
    http://kampis-elektroecke.de

    Oder folge mir auf Google+:
    Daniel Kampert

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen können Binär, die anderen nicht.

    Gruß
    Daniel

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.01.2008
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    272
    Danke für die detaillierte Beschreibung aber das reicht schon! Möchte um Platz zu sparen den
    Chip einmal programmieren und dann in ein Schaltplan einstecken!
    Den Bolzplätze brauch ich im Grunde nicht, vielleicht später bei komplexere Projekte, aber im Grunde
    Kann ich immer mit meinem Programmes programmieren
    Ich kam, sah und alles funktionierte **** doch dann klingelte mein Wecker!!!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.01.2008
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    272
    Guten Tag,

    habe gestern ein ATtiny 84 versucht zu Programmieren...

    aber AVR Studio kann sich mit dem Prozessor nicht verbinden!
    Zum Programmieren benutze ich: Hier

    Ich habe Vom ATtiny 84 VCC mit 5 V von einem Netzteil versorgt und GND mit Masse!
    Zwischen GND und VCC habe ich noch ein 100nf Kondensator eingelötet!

    Den ISP ganz normal, wie es in jedem Tutourial drin steht, verbunden!

    Wenn ich dann auf AVR Studio gehe, zeigt er schon an das er den
    ISP Programmer gefunden hat aber sobald ich versuche zu flashen,
    gibt er mir ein Verbindunsgfehler an!

    Wodran kann das liegen?

    Danke
    Ich kam, sah und alles funktionierte **** doch dann klingelte mein Wecker!!!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Torrentula
    Registriert seit
    10.10.2009
    Ort
    Procyon A
    Alter
    21
    Beiträge
    355
    Also bei mir lag es entweder daran, dass die Kontakte des Steckers auf der Platine falsch verlötet habe (von unten gesehen ist ja alles spiegelverkehrt) oder, dass ich einen Kurzschluss zwischen zwei der Programmier-Leitungen hatte.

    MfG

    Torrentula
    MfG Torrentula

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.01.2008
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    272
    Gut das werde ich heute einfach mal neu machen...

    Aber ich wollte mich nur vergewissern das es eigentlich so klappen muss oder???

    Oder muss man beim ersten mal eine bestimmte sachen mit flashen ( oder diese fues setzen)
    aber ich habe ja kein externen Quarzoszillator oder so??
    Ich kam, sah und alles funktionierte **** doch dann klingelte mein Wecker!!!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Torrentula
    Registriert seit
    10.10.2009
    Ort
    Procyon A
    Alter
    21
    Beiträge
    355
    Nach welchem Tutorial hast du gearbeitet? Wenn in dem Tutorial ein 6-poliger ISP verwendet wird, dann nützt es dir nichts wenn dir jemand sagt verbinde Pin X des ISP mit Pin Y des Controllers. Schaue lieber ins Datenblatt und vergewissere dich, dass du RESET, MOSI, MISO und SCK mit den richtigen Pins des µC verbunden hast. Natürlich VCC und GND nicht vergessen.

    Wenn der µC fabrikneu ist solltest du nichts an den Fuses ändern müssen. Schaue auch, dass du die richtige ISP-Frequenz ausgewählt hast! Der µC läuft "ab Werk" mit 1MHz also kannst du mit max. 125kHz programmieren. Die max. ISP-Frequenz beträgt 1/4 der Controllerfrequenz.

    MfG

    Torrentula

    EDIT: Habe hier in einem anderen Datenblatt zum Controller die Einstellung der DIP-Schalter gefunden, um über ISP zu programmieren: siehe Seite 2
    Laut diesem Datenblatt/Handbuch müssen beide Schalter auf "OFF" stehen. Auf Seite 5 findet sich die Pinbelegung der ISP-Buchse
    Geändert von Torrentula (05.01.2012 um 11:59 Uhr)
    MfG Torrentula

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.01.2008
    Ort
    Krefeld
    Beiträge
    272
    Ja das was ich gelesen habe, war ein 6 Poliges und ein atmega 8,
    darum geht ja AVCC weg und den oszillator hab ich auch weg gelassen!
    Der ISP Programmer läuft mit 16 Mhz und der interne wäre ja nur bei 1!
    Ich hab auch nach dem Datenblatt alles verbunden.

    Wie stell ich den die Frequenz des Programmierens ein, einfach im define oder am Programmer selber?
    Weil auf den Programmer ist ein 16MHZ quarz drauf, oder bin ich gezwungen dann ein quarz am controller anzuschließen?
    Geändert von Sp666dy (05.01.2012 um 13:49 Uhr)
    Ich kam, sah und alles funktionierte **** doch dann klingelte mein Wecker!!!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Microcontroller Flashen
    Von Orangensaft im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.05.2011, 11:40
  2. Mega168 und Bootloader - kann nur 1x flashen ?!
    Von moelski im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.08.2008, 22:53
  3. Bootloader aus Hexfile flashen / Fusebits
    Von goara im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.03.2008, 14:43
  4. Bootloader über ISP flashen
    Von loukumas im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.01.2008, 15:54
  5. Bootloader flashen
    Von ba4_philipp im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.12.2006, 14:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •