-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: N-Kanal Mosfet will nicht?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    9

    N-Kanal Mosfet will nicht?

    Anzeige

    Guten Abend zusammen, ich habe eine Frage die wie so oft sich in der Theorie einfach anhört aber in der Praxis Probleme bereitet.
    Ich möchte eine Spule mit 30A bestromen um ein Projektil zu beschleunigen. Dies Funktioniert auch wenn ich die Spule mit meinem Schaltnetzteil per Taster bestrome. Nun war die Idee die Spule aber per Atmega8 anzusteuern. Das Programm ist in der Betaphase was soweit auch nicht stört, da ich mit einem STK500 arbeite und von der Expansion auf eine Hirschmann Teststeckboard gehe. Dort bekomme ich vom µC die 5V wenn ich per Taster schalte. Als N-Kanal Mosfet benutze ich den IRF540N welcher bis folgende Kenndaten hat (VDSS=100V,RDSon=0,044Ohm,ID=33A,VGS+-20V).
    Ich habe zwei Schaltungen bis jetzt aufgebaut.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schaltung.JPG
Hits:	49
Größe:	8,3 KB
ID:	20800
    Die linke Schaltung wäre das fertige Projekt, die rechte habe ich zum testen aufgebaut.
    Das Problem: Nichts tut Wenn ich den Taster auf dem STK500 betätige mit angehängter Schaltung, schält das STK500 nicht mehr (wenn der taster gedrückt ist schält die led nicht, sie ist dauernd an. Wie als ob etwas den schaltvorgang nicht zulässt), deshalb denke ich das ich den MOSFET noch nicht richtig verstanden habe. Sieht jemand mein Problem?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Was gerne bei solchen Sachen vergessen wird: Masseanschluss des STK500 mit der Masse (Source) des MOSFET verbinden. Für die erste Schaltung (induktive Last) braucht es unbedingt noch eine Freilaufdiode parallel zur Spule (Anode ans Drain des MOSFET), sonst ist der MOSFET nach dem ersten Ausschalten kaputt.

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    http://pdf1.alldatasheet.com/datashe...L/IRF540N.html

    Im Datenblatt des IRF549N steht in Bild 7 wie groß der Strom wird wenn man an das Gate die Spannung VGS anlegt. Bei 5V würde es gerade für 30A reichen, es führt aber zu einem unvollständigen Durchschalten.
    Bei 4,5V fließen noch 10A und am Transistor liegen je nach Lastwiderstand noch die 12V an und er nimmt 120W auf. Bei 30A ist man schnell bei großen Leistungen und bei einer schnellen Aufheizung des Transistors.
    Bild 8 zeigt, dass man um VGS=10V für 30A langsam in den sicheren Bereich kommt bei dem nur noch 1V am Transistor abfällt (30W).

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    9
    Danke für die schnelle Antwort . Also wenn ich das Richtig verstanden habe, schalte ich noch eine Freilaufdiode parallel zur Spule und Schalte meine Mosfet mit 10V anstatt mit 5V vom Atmega8 sowie den GND vom STK500.

    Als Schaltung würde es dann wohl so aussehen
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Schaltung.JPG
Hits:	37
Größe:	9,5 KB
ID:	20803
    Um von den 5V vom Atmega8 zu kommen hab ich einfach einen Nichtinvertierenden OP vorgeschalten. Freilaufdiode sitzt, leider fehlt nur das GND vom STK500 an Source.
    Somit würde der Mosfet mit 10V vollständig durchschalten.
    Sehe ich alles richtig?



    Zur zweiten Schaltung meines ersten Beitrags, warum geht das mit ner normalen LED nicht?

    MFG Flo

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Im 12V Bereich verträgt des Gate schon alles, da nimmt man eher einen Komparator oder einfach einen Transistor als Schalter. Die 10-12V sind eben wichtig wenn der OP die Spannung schnell genug einschaltet ist es auch in Ordnung.

    Die LED braucht noch einen Widerstand zur Strombegrenzung, wenn sie dann nicht angeht dann ist die Gatespanung zu klein oder ...

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    9
    vielen Dank. Noch ne Frage zur Freilaufdiode. Diese muss doch kurzzeitig den Laststrom in díesem Fall (30A) aushalten? und da schnell geschaltet wird nehm ich dann ne Shottky oder ne schnelle.

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    http://www.pollin.de/shop/downloads/D140140D.PDF

    Für Einzelimpulse braucht sie nicht so stark zu sein, die hier gäbe es für 0,25€.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    409
    Hallo,
    ist es nicht einfacher in deine Schaltung einen Logic-Level-N-FET einzusetzen? Dieser schaltet garantiert bei 5 V durch.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    9
    vielen dank erstmal für die vielen tipps.

    nun bleibt noch eine schöne frage. wenn ich meine schaltung wie oben aufbaue (mit freilauf diode) fängt das schaltnetzteil an zu "brummen" wenn ich nen impuls gebe -> schaltet nicht. wenn ich aber den mosfet an mein schaltnetzteil so dranhänge (mit spule, freilaufdiode) und den impuls ohne µC gebe raucht er ab
    was hab ich dieses mal nicht beachtet???

    mfg
    flo

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    Eisenach
    Beiträge
    409
    Wenn ich dich richtig verstehe stirbt dein Mosfet wenn du das Gate direkt mit dem Controllerausgang verbindest. Wie lang ist denn dein Impuls?
    Vermute mal der MOSFET schaltet nicht durch und über den Rdson wird er überlastet und stirbt. Wie genau sieht deine Schaltung aus mit was für Bauelementen.Versuche einen Logic_Level-FET, wie ich dir schon geschrieben habe. Damit hast du auch keinen Ärger mit der Ugs, der schaltet garantiert mit einem Logikpegel durch.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ersatztyp P-Kanal Mosfet APM2095P
    Von mhaefner im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.09.2010, 23:05
  2. suche P-Kanal Power Mosfet
    Von Matze111 im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.06.2009, 00:45
  3. n-Kanal MOSFET mit npn-Transistor schalten?
    Von mgsx2 im Forum Elektronik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.12.2008, 12:43
  4. Motor mit P-Kanal MosFET ansteuern
    Von homedom im Forum Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.08.2007, 13:22
  5. Typempfehlung N-Kanal MOSFET
    Von Dirk im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.07.2007, 12:26

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •