Weltweit sind viele Universitäten und Unternehmen damit beschäftigt, Roboter zu entwickeln. In der Regel arbeiten sie unabhängig voneinander, so dass Entwicklungen oft unnötig viel Zeit und Geld kosten. * Die TU Eindhoven startete daher die Open Robotic Platform (ROP), ein Open-Source-System für Roboter-Hardware. Dadurch soll eine* große Bibliothek von Plug-and-play-Lösungen aufgebaut werden. Roboterentwickler rund um die Welt können dort ihre Beiträge einstellen und vorhandene...

Weiterlesen...

Sag deine Meinung zu der Meldung und diskutiere im Roboternetz.

News Quelle: Elektor
Diese Nachricht wurde automatisiert vom Roboternetz-Bot gepostet. Verantwortlich für den Inhalt ist daher allein der Herausgeber, nicht das Roboternetz.de oder deren Verantwortliche.