-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: LIPO Zellen im Robby ,was muss ich beachten ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1

    LIPO Zellen im Robby ,was muss ich beachten ?

    Anzeige

    Hallo kenner des Faches !
    Ich habe mich noch nie mit Lipo Zellen befassen müssen, nun riet mir ein Freund, doch als Akkuersatz eine Lipozelle zu nehmen. Ist das von Vorteil diese Alternative zu NC Akkus zu wählen und wo kann ich überhaupt was erfahren über Ladung, Wartung usw. hat wer Erfahrungen darüber usw..?
    Meine Vorstellung zum Kauf Hier
    Danke und schönen 2. Advent

    Gerhard
    Geändert von oderlachs (04.12.2011 um 14:22 Uhr)
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Chypsylon
    Registriert seit
    02.02.2011
    Ort
    Graz/Österreich
    Beiträge
    256
    LiPos mögen es gar nicht wenn sie kurzgeschlossen werden, dann gehen sie (und die nähere Umgebung) gerne in Flammen auf (Hab ich schon live mitbekommen - ist nicht so lustig). Also z.b. eine Sicherung oder ähnliches in den Roboter einbauen. Außerdem sollte man sie keinesfalls zu tief entladen, da sie dadurch ebenfalls kaputt werden (auch schon ausprobiert). Entweder in regelmäßigen abständen Spannung der einzelnen Zellen checken oder gleich mit dem µc messen und bei geringer spannung warnung abgeben/pfeifen/....

    Zum Laden benötigst du ebenfalls ein spezielles (=teueres) Ladegerät das die einzelnen Zellen "ausbalanciert(=gleiche Spannung haben)" und sie nicht zu voll lädt.

    Aber lass dich von dem nicht abschrecken, die Vorteile überwiegen meiner Meinung nach trotzdem:
    -um einiges leichter/ kleiner
    -können sehr hohe Ströme bereitstellen
    -kein Memory-Effect
    -lange Haltbarkeit
    -...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Chypsylon !
    Danke für die schnelle Antwort. Natürlich bewegen mich sehr, die von Dir genannten Vorteile besonderst. Die von Dir genanten Vorsichtsaspeckte beachte ich eigentlich schon bei allen Akkuarten, denn sie alle reagieren auf Kurzschluss, Tiefenentladung bzw Überladung mehr oder weniger negativ. eine entsprechende Sicherungsschaltung für diese Vorsichtsmassnahmen hätte ich auch schon bei normalen Akkus vorgesenen, bei den preisintensiveren Lipos wohl besonders daran gedacht hätte sie nicht durch unachtsamkeit zu Schrotten und vielleicht die Umgebung auch.. ;=)
    An meinem "Vorstellungskauf-Lipo" ist auch solch ein Balanceanschlussstecker mit drannen... ja da werde ich mich mal "fachlich" durchs Web lesen müssen um noch einiges zu lernen.
    Gut ist aber das Du die Vorteile überwiegen lässt in Deiner Stellungnahme zu meinem Entschluss.

    Vielen Dank und Gruss
    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Ich denke, dass am wichtigsten gut gewählte flinke Sicherung direkt am Li-Po Anschluss ist.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ich habe mich auch mit Lipos beschäftigt (eingelesen). Habe mir eine Lipozelle bestellt. Muss diese noch verarbeiten. Diese wird mit einer Ladeschaltung ausgestattet (versorgt durch eine Solarzelle). Soweit ich mich eingelesen habe muss die Ladeschlussspannung bzw Entladeschlussspannung sehr genau eingehalten werden. Den MCP73831, den ich u.A. habe, gibt es mit Spannungen von 4,2V, 4,35V, 4,4V und 4,5V. Dieses IC regelt die Spannung auf +/- 0,75%. Ich verwende eine Lipo Zelle da die Ladung leichter ist und ich nicht eine so hohe Leistung braucht (wird eine Fahrradlampe mit 2 Hochleistungleds mit gesamt 2x350mA).

    Vielleicht hilft es dir weiter.

    MfG Hannes

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    17.09.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    647
    Guck dir auch mal die LiFe´s an. Denn was hier noch nicht gesagt wurde, sind die Ladezyklen. Ein Lipo kann jenachdem wie gut er gepflegt wird ca. 150 Ladezyklen verkraften. Die LiFe´s schaffen ca. 1000 Zyklen. Die LiFe´s haben alle Vorteile die die Lipos auch haben, mit der ausnahme das sie etwas schwerer sind und teurer. Dafür sind sie Chemisch und Physikalisch stabiler. Zudem nehmen die einem das Tiefentladen deutlich weniger krum und man muss sie nicht balancen. Ich balance meine LiFe´s ca. alle 20 Zyklen mal aber notwendig war das noch nie.

    Guck dir mal die Seite von Gerd Giese http://www.elektromodellflug.de/ an. Da finden sich auch noch einige Infos.

    Gruß Daniel
    Unser Sommer ist ein grün angestrichener Winter. Das einzige reife Obst, das wir haben, sind gebratene Äpfel. [Heinrich Heine]

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Vielen Dank für alle Hinweise, aber nachdem ich versucht habe, dass auf Herrn Gieses Homepage über Lipos Geschriebene zu begreifen, geh ich mal besser zurück auf Zink-Kohlebatterie oder Dampfmaschinenanrieb + Fahrraddynamo, das sind noch Energieträger/erzeuger wo ich mittels Beherrschung der deutschen Sprache noch was begreife.

    Vielleicht habe ich es auch falsch gelernt das man Ent-/Ladetrom , Ent-/Ladezeit ,Ent-/Ladespannung usw benutzt..was nun beim Lipo o.ä mit dem, mir als Kondensator in einer Schaltung bekannten "C" ,nun wieder als Termini der "Lipo-Benutzer-Sprache" bezeichnet wird , ist mir da schwer begreiflich....

    Eigendlich wollte ich auch nur einen Roboter bauen und extra keine "neue Lehrzeit" dafür absolvieren müssen... Das Hinzu-Lernen ist mir ja hier im Forum eigendlich sehr angenehm, aber das nur bis im bestimmten Masse.

    Eigentlich sollte der Benutzer von Lipo Zellen und einem ordentlichem(!!) Ladegerät, als dessen Benutzer/Anwender nicht noch eine Ausbildung ablegen müssen.
    So hatte ich mir diese Neuerung eigendlich gedacht, aber sowas kompliziertes, da lass ich mal dann die Finger davon und bleib bei den 0-8-15 Batterien(Akkus) aus dem Discountladen....
    Gruss Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2008
    Alter
    32
    Beiträge
    563
    Das C enspricht der "Kapazität" des Lipos. Wenn ein Lipo mit 2200mAh Kapazität mit 1C geladen wird entspricht das einem Ladestrom von 2,2A. Bei 2C sind es 4,4A usw.
    Alles ist möglich. Unmögliches dauert nur etwas länger!

Ähnliche Themen

  1. Akkuladegerät für Ni-MH Zellen
    Von solo im Forum Elektronik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.11.2008, 12:10
  2. Robby über USB - was muss ich tun?
    Von Evidence im Forum Robby CCRP5
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 24.06.2007, 13:40
  3. ASURO, AA Zellen statt AAA
    Von Radian im Forum Asuro
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.06.2005, 13:00
  4. Was brauche ich alles und was muss ich beachten?
    Von hardstyleroxx im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.01.2005, 21:39
  5. Kompass, welche Beeinflussung muss man beachten
    Von Manf im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.01.2005, 11:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •