-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Wahl des richtigen Motors RB40

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    /dev/urandom
    Beiträge
    129

    Wahl des richtigen Motors RB40

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Guten Abend!

    Ich plane z.Z. immernoch für meinen ersten Roboter. Dazu benötige ich 2 Gleichstrommoren für den Antrieb. Die RN-Control kann ja bis zu 2 Gleichstrommotoren mit max 1A steuern.

    Genau das ist der Punkt! Zum einen ist 1A für ein Motor ja nicht so viel, aber zum anderen weiß ich auch nicht wie stark so ein Teil sein soll.

    Der Robby wird vermutlich rund werden und 20-30cm Durchmesser haben. Das Chasis wird aus Alublech sein.

    Was meint ihr was für ein Motor es sein sollte? Wenn der mehr als 1A zieht, brauche ich vermutlich noch ein Relais davor, oder?

    Schonmal vielen Dank!


    Ah, und noch was! Wie macht ihr die Verbindung zwischen Motor-Achse und Achse auf der das Rad befestigt ist?
    Hilfe, wo ist die Anykey-Taste?

    <- Projekt Agrobot ->

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Also ein Relais hilft dir da nicht viel, da der Motor ja über eine PWm reguliert wird. 1A ist aber eine ganze Menge. Wie stark dein Motor sein muss, kannst du hier mal errechnen. Vergiss aber nicht, dass die Motoren mit einem Getriebe untersetzt werden.

    http://www.roboternetz.de/phpBB2/motordrehmoment.php

    MFG Moritz

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    /dev/urandom
    Beiträge
    129
    Dann brauche ich eine Transistor Schaltung?! Wo findet man Tabellen mit Werten von Transistoren, damit ich passende raussuchen kann?

    Außerdem habe ich das Problem, dass bei Pollin die meisten Motoren "kein Drehmoment haben". Besser gesagt es steht keins dran, hilft mir also nix. Ich befürchte ich muss bei meiner Spontan-Pollin-Mitbestell-Gelegenheit auf die Motoren erstmal verzichten
    Hilfe, wo ist die Anykey-Taste?

    <- Projekt Agrobot ->

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Hi Toastbrot,

    also bei einem Robby mit 30cm Rundius reichen dir sicherlich zwei angetriebene Räder von 7-8cm Durchmesser, wenn wir jetzt die gewünschte Geschwindigkeit mit 10m/min ansetzen benötigst Du eine Raddrehzahl von ca. 40rpm. Dann gehst Du auf die Website www.embedit.de und bestellst zwei RB40 und zwei 1:100 Getriebe. Der mechanische Aufbau der Motor-/getriebekombination ist so hervorragend das Du auf den 6mm Getriebeabtriebswellen direkt Deine Räder befestigen kannst. Als drittes Rad nimmst Du eine Teewagenrolle und schon ist die Antriebstechnik erledigt.
    Die Stromaufnahme des RB40 mit Getriebe bei 12V liegt im Bereich 400 bis 900 mA im Normalbetrieb. Im Blockadefall (doch an die Wand gefahren) liegt die Stromaufnahme bei ca. 4A. Jetzt hast Du zwei Möglichkeiten 1.) Schmelzsicherung 1,2A träge einbauen (sehr zu empfehlen) oder 2.) H-Brücke mit entsprechender Leistung vorsehen z.B L298 als Multiwatt15.

    Gruß Hartmut

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    /dev/urandom
    Beiträge
    129
    Hallo Hartmut,
    vielen Dank für deine Hilfe! Habe mich gerade mal über H-Brücken schlau gemacht. Das erscheint mir wahrhaftig eine gut Lösung zu sein. Und mit dem L298'er hab ich da auch noch ein bissl Reserve nach oben.

    Warum ist die Schmelzsicherung "sehr zu empfehlen"?

    Und noch was: Die 10m/min (0,6km/h !) erscheinen mir sehr langsam, wie schnell sind denn andere Roboter so? Ich kann das schlecht einschätzen, wird mein erster...
    Hilfe, wo ist die Anykey-Taste?

    <- Projekt Agrobot ->

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    01.08.2004
    Beiträge
    81
    also meiner fährt 25cm/s was etwa 15m/min entspricht. ich finde das schnell genug für meinen roboter, vor allem da er sich nur in der Wohung bewegt.
    Vergleichst du die Geschwindigkeit mit einem Marsroboter (hier ein kleiner Auszug von einem ZDF bericht:
    Dramatisch vergrößert wurde auch der Aktionsradius. Schaffte der kleine Sojourner in den drei Monaten seines Marslebens gerade einmal eine Strecke von der Größe eines Fußballfeldes, so bewältigen die beiden Zwillings-Rover dieselbe Strecke an nur einem Tag. Sie können dabei eigenständig ihren Weg finden und größeren Felsen ausweichen.
    dann sieht man dass die Geschwindigkeit im grundegenommen gar nicht malso schlecht ist.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    /dev/urandom
    Beiträge
    129
    Das stimmt wohl. Soll ja auch kein Rennauto sein. Zudem passiert weniger, wenn das Teil dann doch mal irgend wo vor fährt.
    Hilfe, wo ist die Anykey-Taste?

    <- Projekt Agrobot ->

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    65
    Beiträge
    1.597
    Hi Toastbrot,

    also eine Schmelzsicherung ist mit 0,05€ einiges günstiger als z.B. ein L298 mit 9,00€ also sage ich mal "Ich verstehe Deine Frage nicht".

    10m/min ist schon relativ schnell in Abhängigkeit von den verwendeten Kollisionssensoren und die EVA davon.
    Wenn Du natürlich nur außerhäusig unterwegs bist kannst Du ja den Speed verdoppeln.

    Gruß Hartmut

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Hi Toastbrot, hast du mal ausgerechnet, wie viel Drehmoment du brauchst?

    12V Motor aus der RB40 Reihe mit 248g-cm Drehmoment bei 5090 UpM Nenndrehzahl, ohne Getriebe...
    Also haben wir fast 2,5 Ncm mit Getriebe 1:100 dann fast 250! Gut unter dem Getriebe wird vermutlich die Drehzahl und das Moment etwas leiden, aber gehen wir mal davon aus.
    Ich denke, so einen Monsterroboter wird deiner ja nicht. Abhängig von der Größe der Räder denke ich, dass man bei kleinen Rädern vielelicht eine andere Übersetzung nimmst.
    Mach mal ein par Angeben:
    Gewicht
    Radgröße

    MFG Moritz

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.12.2004
    Ort
    /dev/urandom
    Beiträge
    129
    Genaue Angaben zu Gewicht und Radgröße kann ich noch nicht machen. Ich wollte gerade anfangen, eine vernünftige Zeichnung zu entwerfen. Das Teil wird etwa 30cm im Durchmesser und vorerst eine Bodenplatte und eine Deckplatte aus Alu haben. Da zwischen werden dann RN-Control, ein (später wahrscheinlich mehr) Pollin US Sensor sein, eine Steuerung für ein Display, was dann oben drauf kommt und halt Motoren und Akku. Ggf noch paar kleine Spielereien

    @Hartmut: Wo kaufst du denn den L298? Bei Reichelt bekommste den für 2,xx?! Den kann man dann doch auch für 2 Motoren nutzen, oder? Soweit ich mich erinnere hat der ja 2 H-Brücken drin. Wenn nicht, nimmst du halt 2, aber dann haste trotzdem keien 4?. Nagut, das ist immernoch teuerer, aber dann hat man wirklich die Möglichkeit größere Motoren zu nutzen, mit den Sicherungen schützt du ja "nur "dein Controller.

    So, ich werd dann jetzt mal zeichnen.
    Hilfe, wo ist die Anykey-Taste?

    <- Projekt Agrobot ->

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •