-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: Schaltplan Steckernetzteil

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.06.2004
    Ort
    Ulm
    Alter
    30
    Beiträge
    248

    Schaltplan Steckernetzteil

    Anzeige

    Hallo,

    diese Steckernetzteile die man überalle bekommt (siehe Bild) kennt fast jeder. 12V 1,5A sind da keim Problem.
    Kann mir jemand einen Schaltplan von solche einem Netzteil geben? Ich benötige ein kleines Netzteil, das mit auf mein Board kommt.

    Danke.

    Grüßle Sebastian
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Netzteil.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hallo,
    das sind Schaltnetzteile. Für Schaltpläne von einfachen Schaltnetzteilen einfach mal die Applicationnotes der Schaltregler ICs durchforsten. Für kleine gehen z.B. die Tinyswitche http://www.powerint.com/en/products/...ive/tinyswitch oder ST Viper http://www.st.com/internet/analog/subclass/432.jsp o.ä. Die haben schon den HV Transistor mit drin und es gibt vielfach fertige Übertrager speziell dafür zu kaufen.
    Aber vorsicht. Erstens Netzspannung, zweitens hohe Schaltspannungen (üblich im Consumerbereich sind im Bereich 500-600V am Schalttransistor) und die EMV ist ein besonderes Thema. Auch kleine Leistungen können ganz schön rumsauen, wenn das Layout nicht stimmt und keine richtigen Maßnahmen getroffen werden.

    MfGH
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.11.2006
    Beiträge
    463
    Bist du dir sicher, dass du die Netzteilschaltung mit auf dem Board haben willst? Das lohnt sich eigentlich nur bei richtig großen Stückzahlen oder wenn man sehr spezielle Anforderungen hat. Falls es dir nur darum geht, dass das Gerät ohne Steckernetzteil direkt an 230V läuft, dann kannst du auch ein fertiges Netzteilmodul kaufen und einbauen (z.B. SNT MW25-12 bei Reichelt). Beim Selbstbau kommt es nicht nur auf den Schaltplan sondern auch auf Platinenlayout, Bauteileauswahl/Dimensionierung und Abschirmung/EMV an. Eventuell muss man den Trafo selbst wickeln. Diese Probleme kannst du dir durch ein fertiges Netzteilmodul sparen.

    Wenn du doch das Netzteil selbst entwickelst, dann würde ich dir als Vorbild eher die Application Notes der Chiphersteller als irgendwelche billigen China-Steckernetzteile empfehlen. Ein direktes Nachbauen eines Steckernetzteils scheitert wahrscheinlich schon daran, dass du nicht exakt den selben Trafo bekommst. Außerdem sind billige Steckernetzteilen oft extrem auf minimale Produktionskosten optimiert, was auf Kosten von Zuverlässigkeit und Sicherheit geht (Fehlender Schutz vor Überspannungsimpulsen am Eingang, fehlende Spannungsstabilisierung, hohe Restwelligkeit am Ausgang, kurzlebige und knapp dimensionierte Bauteile, kein Schutz vor Überlast/Kurzschluss, eventuell Brandgefahr).

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    muss es unbedingt ein Schaltnetzteil sein? Ein entsprechender Printtrafo mit Gleichrichter, Siebungselko und Spannungsregler + Hühnerfutter dürfte den selben Zweck erfüllen.
    Grüße,
    Bernhard

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Also wenn noch keine Erfahrungen mit Schaltreglern vorhanden sind würde ich davon abraten selber eines für Netzbetrieb zu bauen. Prinzipiell ist es nicht sonderlich schwer, man sollte aber schon einiges beachten insbesondere auf sicherheitsrelevante Bauteile (primär-sekundär Trennung)/verstärkte Isolierung usw. Wenn man nicht auf ein fertiges Layout aus einer Appnote zurückgreift wird die EMV sicherlich auch erstmal wieder im Eimer sein und damit kann man richtig tolle Sender bauen. Mein Taschenrechner ist z.B. nicht störfest genug für ein unentstörtes 60W Netzteil gewesen
    SMPS sind halt aufwendiger, dafür aber kompakter als sekundärgeregelte 50Hz Netzteile.

    Die käuflichen Netzteile sollten schon sicher sein, egal wie billig. Das die Bauteile keine so hohe Qualität besitzen wird auch sicherlich am Einsatzzweck liegen. Sind ja normalerweise nicht im Dauerbetrieb bei hohen Umgebungstemperaturen wie z.B. bei Industrienetzteilen. Da kann man dann auch auf 85°C Elkos zurückgreifen ohne die Lebensdauer im "häuslichen Normalbetrieb" zu stark zu verringern oder schlechtere Transistoren verwenden etc.

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Hallo!

    Ich habe übliche vereinfachte Steckernetzteile skizziert.
    Code:
    
                   Tr   BG
              <---. ,-+ +-+----+---> +
                  )|( | A A    |+
        230V      )|( +-+ |   ===    unstabilisierter
        50Hz      )|( +-(-+ C /-\    Ausgang
                  )|( | A A    |
              <---' '-+ +-+----+---> -
    
    
                                  ____
                   Tr   BG       |    |
              <---. ,-+ +-+----+-| SR |---> +
                  )|( | A A    |+|____|
        220V      )|( +-+ |   ===  |        stabilisierter
        50Hz      )|( +-(-+ C /-\  |        Ausgang
                  )|( | A A    |   |
              <---' '-+ +-+----+---+------> -
    
    
        TR = Netztrafo
    
        BG = Brückengleichrichter
    
        SR = Spannungsregler
    
    (created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.06.2004
    Ort
    Ulm
    Alter
    30
    Beiträge
    248
    Hallo,
    Mein Problem ist das ich eben auf möglichst kleinem Raum in dem Vorhandenen Gehäuse 24V erzeugen muss.
    Da dachte ich an so ne kleine Netzteilschaltung wie aus den Kaufnetzteilen, z.B. mit Schaltregler. Oder hat jemand eine andere Idee? Also großer Trafo (> 20x30mm) geht net rein

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Am einfachsten, falls möglich, wäre einen geeigneten fertigen Steckernetzteil in entsprechende Buchse bei deiner Schaltung einstecken.

    Übrigens, ich verstehe den Unterschied (ausser komplizierter) nicht, wo der Spannungsregler ohne Trafo montiert ist, weil sowieso zwei Leitungen nötig sind.
    Geändert von PICture (02.12.2011 um 19:05 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    11.06.2004
    Ort
    Ulm
    Alter
    30
    Beiträge
    248
    Geht leider nicht, Vorgabe ist das ich es mit einem Kaltgerätekabel betreibe

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Dann würde ich beim Kaltgerätekabel den Stecker abschneiden und ins Steckernetzteil einlöten (geht's wachrscheinlich auch nicht, da keine 230V im Kabel).
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Steckernetzteil
    Von hacker im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 19:31
  2. H g p 35 PWM aus Steckernetzteil 5V von D-Link?!?
    Von inoculator im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.10.2010, 23:06
  3. µC mit Steckernetzteil versorgen ?
    Von Blamaster im Forum Elektronik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.11.2007, 06:55
  4. Schaltplan ???
    Von Speed im Forum Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.02.2007, 14:23
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.09.2005, 12:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •