-
        

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: zweiseitige Platine löten :/

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.09.2004
    Beiträge
    135

    zweiseitige Platine löten :/

    Anzeige

    Hallo,
    ich hab mal vielleicht eine etwas dumme Frage, aber ich frag trotzdem :P
    Ich möchte eine zweiseitige Platine erstellen, mit der Bügelmethode.l
    Ich bügel erst eine Seite, dann mach ich einpaar markante löcher und setze die zweite Seite auf - festkleben - bügeln. DAnn hab ich alles aufgetragen und kann ätzen.
    Das ist auch nicht kompliziert. Doch wie verbinden ich z.b. ein IC Sokel auf der Oberseite mit einer Leiterbahn ? Da komm ich doch niemals mit einem Lötkoblen dran ...
    Wie macht ihr das ?
    Mit freundlich Grüßen
    Adam

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    46
    Beiträge
    2.487
    IC-Sockel mit gedrehten Kontakten nehmen, diesen nicht bis zum Anschlag durchstecken, erst von unten festlöten. Danach müsste es von oben mit einer feinen Lötspitze ohne Probleme möglich sein.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.09.2004
    Beiträge
    135
    ja, ok .... das würde noch gehen. aber z.b. ein Wannenstecker? Irgendwann wirst du an die Grenzen stoßen. Gibt es keine andere Möglichkeit irggendwie das durchzukontaktieren?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    08.10.2004
    Ort
    ferd. Waldmüllerg. 7/2
    Alter
    31
    Beiträge
    456
    Also, hier im Forum war mal eine Idee... Und zwar, wenn du an der Unterseite auch Lötaugen hast, dann steckst du einen dünnen Draht, z.B.: eine Ader von einem normalen Draht durch und lötest diesen unten und oben mit wenig Zinn an. Dann steckst du den Wannenstecker/Kondi durch und lötest ihn von unten an. Wenn du es richtig gemacht hast, solltest du nun mit nem Messgerät nen Kurzschluss zwischen dem unteren Pad und der Leitung Oben messen können.

    Volia, fertig ist die Durchkontaktierung.

    Ich benutzte eine ganz andere Methode. Bei mir werden alle Bauteile nur auf dem unteren Layer angelötet und wenn ich eine Verbindung zu einem oberen Layer brauche setzte ich einen Lötpukt außerhalb des Umkreises, welches vom Bauteil verdeckt wird und setzt dan in dieses Loch einen Teil eines 1mm Cu-Leitung ein und verlöte diesen Oben und unten.

    Hoffentlich verständlich, wenn nicht, bitte fragen ^^
    MfG
    Mobius

    [edit] Ansonsten gibt es, ich glaube es nennt sich Nieten oder so, die werden in die Bohrung gedrückt und verbinden die Oberseite und die Unterseite miteinander. Dann musst du nur noch den unteren Teil anlöten und fertig.
    Nachteil: Teuer und aufwendig, habe ich gehört...
    Vorteil: Nur einseitiges Löten nötig.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.11.2003
    Ort
    Alfeld (50km südl. Hannover)
    Alter
    33
    Beiträge
    237
    [edit] Ansonsten gibt es, ich glaube es nennt sich Nieten oder so, die werden in die Bohrung gedrückt und verbinden die Oberseite und die Unterseite miteinander. Dann musst du nur noch den unteren Teil anlöten und fertig.
    Nachteil: Teuer und aufwendig, habe ich gehört...
    Vorteil: Nur einseitiges Löten nötig.
    Die Nieten Selbst sind nicht teuer siehe:
    Reichelt

    Alllerdings werden die dann nicht gelötet, sondern in die Leiterplatte eingepresst.

    Die Presse kostet dann auch um die 180€
    Reichelt
    und jeder Presswerkzeugsatz nochmal ca 60€, also nur was für Firmen mit Kleinserien.

    Ich hab aber auch schonmal solche Nieten gelötet, einfach niete in das Loch, die Niete mit
    nagel weiten damit sie alleine hält, oben verlöten, Stecker setzen und dann unten verlöten.
    Funktioniert mit etwas Übung wunderbar (Aber nicht dem Meister erzählen )

    Für mich ist das die einzigste Möglichkeit doppelte Platinen mit allen Bauteilen zu
    bestücken, und es Funktioniert ! Allerdings kann man gedrehte IC-Sockel auch ohne
    Nieten verlöten.

    ( Links "verkleinert", Kjion )
    Open Minds. Open Sources. Open Future

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.09.2004
    Beiträge
    135
    @thorsten:

    was hast du für bohrlöcher verwendet? 8mm ? Passen dann auch die Bauteile noch problemlos rein ? in die Niete ?
    Mit freundlich Grüßen
    Adam

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.11.2003
    Ort
    Alfeld (50km südl. Hannover)
    Alter
    33
    Beiträge
    237
    Also die Nieten für 0.8mm Bohrungen haben 0,6mm Innendurchmesser, für
    1mm Bohrungen halt 0.8mm Innendurchmesser.
    Die Nieten haben wohl alle ne Wandstärke von 0,1mm

    EDIT:
    Hab grad das Datenblatt für die Nieten gefunden.
    Bis 1mm Außendurchmesser 0,1mm Wandstäerke,
    darüber 0,2mm Wandstärke.
    0,6mm Durchmesser reicht z.B für Widerstände.
    (Manche Elkos und größere Bauteile brauchen 0,8mm (Innen).
    Also gleich 1mm (Außen) Nieten kaufen und 1mm löcher bohren)

    Ich häng das Datenblatt nochmal an.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Open Minds. Open Sources. Open Future

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.09.2004
    Beiträge
    135
    Danke ! Und noch eine letzte Frage:
    Kann mir jmd sagen wie ich alle Bohrlöcher in Eagle jetzt auf 1mm stellen kann ? :] Denn damit hab ich irgendwie immer meine Probleme. Vielleicht gibt es dafür ein ULD oder Script, oder wie die heißen.
    Danke nochmal !

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    849
    Hallo Adam!

    Deine Durchmesser werden in Cange - Diameter (Durchmesser) eingestellt. Das wird entweder in inch angezeigt wenn du normal arbeitest oder auch in mm. Darüberhinaus gibt es auch andere Masseinheiten. Solltest aber auf Inch bleiben damit deine Leiterbahnen und Bauteile im 1/10tel und 1/20tel Raster bleiben. Besser den Diameter von Inch nach mm umrechnen oder umgekehrt und den nächsten passenden verwenden. Aber wenn du dein Pad groß genug machst brauchst du doch eh nur den richtigen Bohrer.

    Grüße Wolfgang

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    29.09.2004
    Beiträge
    135
    Zitat Zitat von BlueNature

    . Aber wenn du dein Pad groß genug machst brauchst du doch eh nur den richtigen Bohrer.

    Grüße Wolfgang
    Ja das ist mir klar, aber die Pads sind so klein, das nach dem Ätzen und bohren so gut wie keine Lötflächer mehr da ist. Mit dem Change Befehl muss ich doch jedes Pad einzelln anklicken, oder ? - damit sich der Durchmesser ändert. Bei 1-2 geht das ja noch, aber bei 100 oder so ? :/ Gibt es kein Script dafür ?
    Mit freundlich Grüßen
    Adam

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •