-
        

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Ladezustanmd Bleiakku an Spannung erkennen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    134

    Ladezustanmd Bleiakku an Spannung erkennen

    Anzeige

    Hallo

    Wann ist ein Bleiakku wirklich leer ?
    Laut Lehrbuch : Bei 12,65V ist der Akku voll, bei 11,9V ist der Akku leer.

    Ist der Akku mit 11,9V wirklich leer oder kann/soll die restliche Kapaziät nicht mehr entnommen werden ?

    In einem Datenblatt für Traktionsbatterien habe ich was von 10,5V als Spannungsgrenze für Leer gelesen.

    Ich habe es getestet und konnte bei einem 72Ah-Akku nur ca. 32Ah entnehmen - die Spannung lag dann unter 11,7V.

    Kann ich nun davon ausgehen, dass ich die Traktionsbatterie ohne Gefahr noch weiter entladen kann.
    Und dass dies bei einem normalen Akku langfristig zur Zerstörung führt.

    Danke Euch für die Hilfe.

    mfg
    Mandi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Laut Praxis ist ein normaler Bleiakku bei 13,8 V voll und bei 10,5 V leer.
    Geändert von PICture (21.11.2011 um 13:52 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    134
    Hallöchen

    13,8V kenne ich als Ladeerhaltungsspannung ?

    12,65V als Akku voll ist der Wert 2 Stunden nach Ladungende gemessen.

    mfg
    Mandi

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Zitat Zitat von Mandi Nice Beitrag anzeigen
    13,8V kenne ich als Ladeerhaltungsspannung ?
    Ich kenne das auch als Schlussladespannung, die beim Laden mit Festspannungsmethode verwendet wird.

    Zitat Zitat von Mandi Nice Beitrag anzeigen
    12,65V als Akku voll ist der Wert 2 Stunden nach Ladungende gemessen.
    Früher hast du es nicht definiert, wann die Spannung gemessen wurde, dann sollte es stimmen.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    134
    Hallo

    Dann sind wir ja auf einer Welle.

    Zusammengefasst :
    11,9V ist die Spannung unter die ein "normaler" Bleiakku nicht entladen werden soll.
    10.5V ist die Spannung bei der der Akku wirklich leer ist !

    Kannst Du das bestätigen ?

    Danke Dir.

    mfg
    Mandi

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    17.01.2007
    Beiträge
    134
    Hallo

    und weiter :

    14.4V ist die Spannung bis zu dieser ein Akku geladen werden soll.
    13.8V wenn der Akku "auf dauer" geladen wird.

    Gelbatterien eher etwas weniger - sehr empfindlich auf Überladung

    AGM-Batterien eher einiges mehr

    Teste gerade eine Traktionsbatterie da ist es 14,7V ( unter 50°C )

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Das mit den 11,9 V kann ich leider nicht bestätigen, weil für mich ein "normaler" voller Bleiakku eben 12 V hat. Ein "normaler" Bleiakku darf nie wirklich leer sein, deshalb die Schlussentladespannung von 10,5 V, weil niedrigere Spannung für ihn praktisch schädlich ist (Tiefentladung).
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    der Innenwiderstand des Bleiakkus könnte die Messung verfälschen.
    Im Leerlauf hat der Akku vielleicht schon die erforderliche Spannung,
    doch unter Last kann die Spannung dann durchaus einbrechen.
    Vor allem bei hohem Innenwiderstand oder hohem Entladestrom
    macht sich das bemerkbar. Das sollte man u.U. auch noch berücksichtigen.
    Grüße,
    Bernhard

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Empfehlung Bleiakku
    Von Mandi Nice im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.11.2011, 16:37
  2. Generator/Bleiakku
    Von epos im Forum Elektronik
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 11:40
  3. 2x 0,5F und 2x 12V Bleiakku parallel
    Von Schottky im Forum Elektronik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 18:43
  4. wechselnde Spannung des Autos am Digitalport erkennen
    Von Amiwerewolf im Forum Elektronik
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 03.08.2006, 19:58
  5. Bleiakku laden
    Von Javik im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.07.2004, 12:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •