-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Was tun mit unbekannten Kondensatorenwerte?

  1. #1
    Gast

    Was tun mit unbekannten Kondensatorenwerte?

    Anzeige

    Hallo, habe hier viele Kondensatoren ohne Kennwerte rumliegen. Ich habe kein Oszilloskop um Periodendauer zu messen. Kann ich einfach in den Müll werfen?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Bielefeld (JA, das gibt es!)
    Alter
    29
    Beiträge
    1.614
    haste denn nen µc irgendwo den du benutzen kannst?
    Ich will Microsoft wirklich nicht zerstören. Das wird nur ein gänzlich unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds, Entwickler von Linux

  3. #3
    Gast
    Ja, ich habe µC. Ob es wirkich bringt?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Bielefeld (JA, das gibt es!)
    Alter
    29
    Beiträge
    1.614
    du kannst verschiedene möglichkeiten nehmen...

    der µc ist die sicherste methode (timer messen lassen (RC-Entladezeit))

    und dann gibts da noch die einfache methode mit der LED und dem kurzzeitigen aufladen und über die LED entladen lassen...

    Martin
    Ich will Microsoft wirklich nicht zerstören. Das wird nur ein gänzlich unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds, Entwickler von Linux

  5. #5
    Gast
    Bei www.pollin.de gibt es für 12,95 Euro das Multimeter MS8216. Ich habe dieses Multimeter gekauft und bin sehr zufrieden. Es hat eine automatische Bereichswahl. Neben den üblichen Messbereichen kann man Frequenzen und Kapazitäten (bis 200 µF) messen. Bei größeren Kondensatoren kann die Messung jedoch bis zu ca. 30 Sekunden dauern. Das Multimeter ist sehr klein und handlich. Eine Strommessung ist aber leider nicht möglich.

    Wenn du kein Messgerät kaufen willst, dann kannst du auch einen Kondensator mit bekannter Kapazität (Toleranz beachten!) auf eine definierte Spannung (z.B. 5 Volt) aufladen. Dann schaltest du den Kondensator mit dem zu messenden Kondensator parallel. Anhand der Spannung, die die Kondensatoren danach haben, kannst du die Kapazität berechnen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    darfst du nicht in den hausmüll schmeissen, diese sind sondermüll. auch bitte nicht in den abfall der raststätten werfen.
    mfg pebisoft

  7. #7
    Gast
    auch bitte nicht in den abfall der raststätten werfen
    Welche Raststätten meinst Du speziell? Ich bin noch Anfänger, Du kennst Dich sicher aus.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    20.06.2004
    Beiträge
    1.941
    in meinem wohnbereich um lüneburg rum.
    mf gpebisoft

  9. #9
    Gast
    Um welche Dimension Kondensatoren handelt es sich denn? Kleine im pF und nF - Bereich? Meine Empfehlung: wegwerfen und je nach Bedarf neue bestellen und gut zuhause einsortieren. Ist im Endeffekt billiger, wie wenn du dir erst ein extra Messgerät kaufst oder lange rumexperimentierst!
    Und gerade die kleinen Werte sind extrem schwierig genau zu bestimmen, wenn man nicht gerade ein teures Messgerät besitzt. Also ich wäre da vorsichtig! Ist doch schade, wenn du eine Schaltung entwirfst und das ganze dann nicht richtig funktioniert, nur weil du den Kondensator falsch ausgemessen hast...

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    15.01.2005
    Beiträge
    80
    Nicht verbauen [-X lieber wegwerfen.

    Bei solchen (billigen) Bauelementen sind oft durch langes lagern die Anschlussdrähte korrodiert. Nach dem Einlöten hält dann oft die Freude über das billige Teil nicht solange an wie der Ärger bei der Fehlersuche!

    MfG
    GaronG

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •