-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: ProBot128 ACS

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    9

    ProBot128 ACS

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Zusammen,

    Ich habe folgendes Problem, dass die IR LEDs des ACS scheinbar zu schwach "leuchten".
    Ich bekomme so auf normalem Weg keine Reaktion auf den Empfänger. Die Bauteile sind alle in Ordnung, Lötstellen nachgelötet.
    Als ich die LEDs über ein Kabel angeschlossen habe und diese direkt vor den Empfänger gehalten habe, bekam ich die Reaktion.
    Aber nur bei direkter Einstrahlung auf kurze Distanz.
    Was ist da faul?

    Vielen Dank!

    MfG
    Sascha

  2. #2
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Wird auch die 36kHz-Trägerfrequenz für das ACS-Signal erzeugt?

    Die Reichweite bei richtiger Ansteuerung der IR-Leds ist meiner Meinung nach ausreichend:
    http://www.youtube.com/watch?v=0EVu3qImZ0k
    http://www.youtube.com/watch?v=5exIBE11L04

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    9
    naja, ich habe kein oszi um das zu messen, aber da die eigentliche Funktion erfüllt wird wenn ich die IR LEDs direkt vor den Empfänger halte, denke ich das die Frequenz stimmt.
    Es muss irgendwas mit der Strahlungsleistung zu tun haben. Entweder zu wenig Spannung oder Strom. kann man da in der Software was einstellen?
    Gruß

  4. #4
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Man kann sogar serielle Zeichen senden ohne IR-Trägerfrequenz, allerdings nur im Ultranahbereich:
    http://www.roboternetz.de/community/...on-für-den-RP6

    IR-Leds kann man meist mit einer Digicam/Handycam sichtbar machen. Der 36kHz-Empfänger wiederrum reagiert meist auf TV-Fernbedienungen. Gegenprobe wäre Cam sieht Fernbedienung.

    Da mein probot die orginale Beschaltung der IR-Leds verwenden und auch der TSOP orginal aufgebaut ist, vermute ich einen Programmfehler als Ursache. Mit der Software wird die IR-Led nur ein- oder ausgeschaltet. Mit dem Tastverhältniss von Impuls und Pause der Trägerfrequenz kann man noch spielen, aber das ist im Moment noch Offtopic...

    Gruß

    mic

    [Edit]

    Zu: "ich habe kein oszi um das zu messen,"

    Wenn die 36kHz an einem Pin ausgegeben werden, was ja ziemlich sicher im Hintergrund per Interrupt erledigt wird, kann man während der Ausgabe gleichzeitig den Pegel des Pins im Hauptprogramm einlesen und jeweils einer anderen Anzeige-LED zuordnen. Wenn beide Anzeigeleds leucheten werden auch beide Pegel ausgegeben.
    Geändert von radbruch (10.11.2011 um 22:48 Uhr)

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    27.09.2009
    Alter
    22
    Beiträge
    661
    Zitat Zitat von safcon Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,

    Ich habe folgendes Problem, dass die IR LEDs des ACS scheinbar zu schwach "leuchten".

    Sascha
    Ich hoffe dir ist klar das schwere Augenschäden enstehen können,
    wenn man zu lange in eine solche IR-LED schaut!!!
    MfG Martinius

  6. #6
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Also das läßt mir jetzt keine Ruhe. Von Augenschäden habe ich noch nie was gelesen. Allerdings scheint da was dran zu sein:

    ACHTUNG, extremes Verletzungsrisiko = Erblindungsgefahr : Bitte keinesfalls direkt in die leuchtende Infrarotdiode sehen - egal ob man denkt, dass die leuchtet oder nicht. Das Licht kann nicht erkannt werden; wenn man etwas merkt, ist der Augenschaden schon da.
    Das ist ein Zitat aus unserem Wiki: http://www.rn-wissen.de/index.php/Leuchtdiode#IR-LEDs

    Aber warum klebt kein Warnhinweis auf den Sharps und auch in der Anleitung finde ich keinen: http://www.produktinfo.conrad.com/da...GP2Y0A02YK.pdf

    Da die Leistung unserer IR- und ACS-Anwendungen durchaus mit einer Fernbedienung vergleichbar sein dürfte, irritiert mich nun diese Aussage etwas:
    naja, wenn man bedenkt, dass die fernbedienungen auch mit ir-leds
    mittlerer leistungsklasse befeuert werden erledigt sich die frage schon.
    (Aus http://www.mikrocontroller.net/topic/71326#581735)

    Das sollte man doch genauer untersuchen.

    Gruß

    mic


    [Edit]
    Da ich nun schon wach bin:

    Code:
    'Abszandsmessung mit den linken IR-Dioden!!!
    For loop_cnt = 1 To 10
    
    'PWM neu stellen von ca. 28 bis 36Khz (51 = 36Khz)
    Timer_T3PWM(62-loop_cnt,TSOP_sensity+(loop_cnt/TSOP_increase),PS_
    (Aus http://www.roboternetz.de/community/...l=1#post498302)

    Dieser Ansatz spielt mit der Frequenz. Das hatten wir mit der bee auch mal versucht und festgestellt, das der TSOP sehr genau auf seine Trägerfrequenz reagiert. Schon bei geringer Frequenzabweichung ignoriert er das Signal. Ein 38kHz-TSOP versteht auch kein RC5 mit 36kHz-Trägerfrequenz.
    Geändert von radbruch (11.11.2011 um 01:54 Uhr)

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Da die Leistung unserer IR- und ACS-Anwendungen durchaus mit einer Fernbedienung vergleichbar sein dürfte
    Nö ist deutlich geringer - jedenfalls beim RP6 vom Probot weiss ichs nicht.

    Nur das IRCOMM auf dem RP6 ist mit einer Fernbedienung vergleichbar.
    Aber sowohl ACS als auch IRCOMM senden nur sehr kurze Impulse aus...


    MfG,
    SlyD

  8. #8
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.782
    Blog-Einträge
    8
    Hallo

    Ja, das IRCOM hat richtig bumms. Zwei in Reihe geschaltete LD271 über R6 (10Ohm!) und den MosFet RLML2502PBF als Schalter direkt an UBat+. Das dürfte doch deutlich mehr sein als eine Fernbedienung bringt.

    Dagegen wirkt die IR-Ausrüstung des probot sehr bescheiden. Dreimal TSUS520 in Reihe mit 150Ohm an zwei IO-Pins des Kontrollers. Verwunderlich, dass da überhaupt was rauskommt. Aber scheinbar funktioniert es:

    Zitat Zitat von radbruch Beitrag anzeigen
    Die Vorwiderstände für die IR-LEDs (R12,D6-8 bzw. R13, D9-11) erscheinen mir ungünstig. Die verwendeten LEDs (TSUS520) haben eine typische Vorwärtsspannung von 1,3V (max. 1,7). Das ergibt (5V-3*1,3V)/150Ohm=0,007A pro Strang bei möglichen 150mA (Peek 300). Da scheint noch mehr Potentional vorhanden zu sein.
    Zitat Zitat von Besserwessi Beitrag anzeigen
    Bei den IR LEDs ist die Durchlassspannung oft deutlich unter 1,3 V, wenn man den Strom nicht bis 100 mA hat. Bei etwa 10 mA kann das auch mal nur 1 V sein. Damit kommt man dann auch auf einen Strom von rund 15 mA. Das scheint hier ja auszureichen und Strom sparen ist sicher nicht Verkehrt bei Batteriebetrieb.
    Zitat Zitat von radbruch Beitrag anzeigen
    Ich werde den Strangstrom der IR-LEDs messen, wenn ich den ProBot soweit zusammengelötet habe. Mehr als ca. 20mA sollten es nicht werden, weil die LEDs direkt vom Kontrollerpin getrieben werden. Stromsparen ist hier nicht so entscheidend, weil die LEDs eh mit 36kHz getaktet werden und nur bei der IR-Kommunikation, beim ACS und beim Flashen aktiv sind.
    Gemessen habe ich allerdings noch nicht, weils ja auf Anhieb funktionierte.

    Gruß

    mic

    [Edit]

    Jetzt habe ich auch mal einen Blick in den Schaltplan des probots geworfen. Links wird das PWM-Signal (die 36khz) von OC3A eingespeist, rechts gehts dann über TXD1 (links) bzw. PD5 (rechts) nach GND. Deshalb müssen diese Pins als Ausgang geschaltet sein, der OC3A-Pin muss für den Timer aktiviert sein und, ganz wichtig, der USART1 muss ausgeschaltet sein, wenn man TXD1 selbst kontrollieren möchte. Viele Möglichkeiten für Programmfehler...

    btw.: http://www.roboternetz.de/community/...l=1#post429810
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken probot-acs-irleds.gif  
    Geändert von radbruch (11.11.2011 um 12:24 Uhr)

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von radbruch Beitrag anzeigen
    Hallo

    Also das läßt mir jetzt keine Ruhe. Von Augenschäden habe ich noch nie was gelesen. Allerdings scheint da was dran zu sein:
    Na ja, da ist halt jemand auf # sicher gegangen, was auch OK ist. Die LeIstung "einfacher" IR LED's wird (hoffendlich) nicht ausreichen einen nennenswerten Augenschaden zu verursachen, trotzdem ist IR gefährlicher als "sichtbares" Licht. Schaut Mensch in eine starke sichtbare Lichquelle kommt es zum Augenreflex, die Pupille (Blende) macht dicht und schützt so das Auge. Kennt jeder auch von Reflexprüfungen Arzt oder Polizei teste mit Taschenlampe diesen Reflex. Bei voll gekiffte oder Kranke entfällt dieser B.z.w. ist stark verzögert.

    Bei "unsichtbaren" Licht IR, UV u.s.w. gibt es diesen Reflex auch nicht, die volle Lichtleistung trifft auf den Augen Hintergrund (Netzhaut) und kann dort (im Fokus) zu Einblutungen oder Verdampfungen führen.

    Wenn die Lichtleistung von IR LED's wie in Fehnbedinungen gefährlich wäre, würde es diese Geräte nicht auf den Markt geben! Schließlich ist nicht zu Verhindern das Kleinkinder damit herumspielen......

    Gruß Richard

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.11.2011
    Beiträge
    9
    Ich benutze das den Systemtest "ACS - Check"
    da sollte doch alles korrekt sein.
    Meine Theorie ist auch das die Spannung an LEDs zu gering ist und dadurch die Strahlleistung zu schwach ist.
    Gruß

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Probot128 Motor?
    Von pro-bot128 im Forum Sonstige Roboter- und artverwandte Modelle
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.04.2014, 11:49
  2. ProBot128 Syntax Fehler EOF in BASIC
    Von Wombatz im Forum Controller- und Roboterboards von Conrad.de
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.2011, 19:44
  3. ProBot128 zieht nach rechts
    Von Alexander Krauss im Forum Mechanik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.07.2011, 07:15
  4. ProBot128 blinkt nur LEDs und piepst
    Von Robo_Noob_ im Forum Sonstige Roboter- und artverwandte Modelle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.10.2009, 13:31
  5. Probot128: Widerstand fehlt!
    Von Jojoce im Forum Sonstige Roboter- und artverwandte Modelle
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 15:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •