-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Servo als Motor ?

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.01.2005
    Beiträge
    30

    Servo als Motor ?

    Anzeige

    Hi

    Da ich nun demnächst mein kleines Testboard mit Atmega8 bekomme (als übergangszeit zum Flexgate) Hab ich mir mal Gedanken gemacht wie man einen einfachen und vorallem günstign Roboter realisieren kann "

    Als Antrieb soll ein Servo dienen
    Ich hab noch einige zuhause herumliegen deshalb auch die :

    Ist es möglich einen Servo um 360° zu drehen oder sind die intern gesperrt

    dann noch eine Frage wie werden die überhaupt angesteuert ?
    3 Leitungen (?) GND +V und -V oder ?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Bielefeld (JA, das gibt es!)
    Alter
    29
    Beiträge
    1.614
    ne eher nicht:

    gelb: signal
    rot: +5V
    schwarz: GND

    an das signal machste impulse von jeweils 1 - 2 ms

    Martin
    Ich will Microsoft wirklich nicht zerstören. Das wird nur ein gänzlich unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds, Entwickler von Linux

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    05.01.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    121
    Naja, du kannst entweder die ganze Elektronik rausnehmen und den Motor direkt anschließen, oder du nimmst das Poti raus und schneidest die Mechanische blockierung weg. Dann kannst du ihn wie vorher ansteuern bloß das er sich halt Permanent in die vom Signal angegebene Richtung dreht, da das Poti (was dem Servo normalerweise die Stellung des Servoarms anzeigt) ja nicht mehr beeinflusst wird und der Servo so die ganze Zeit "denkt" er würde sich nicht drehen, lol.
    Habe so auch schon aus einem billig Servo eine Segelwinde (ausm Modellbau) improvisiert, die sonst arsch teuer sind. Funktioniert problemlos.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.562
    Habe ich gerade mit einem billigen Conrad-Servo genauso gemacht, wie oben schon erwähnt :

    -> Zuerst die mechanische Begrenzung der Zahnradmechanik herausknipsen (welch Satz)

    -> unter Beibehaltung der Elektronik - Poti abknipsen, rausbauen, dieses mit zwei Widerständen mit je halbem Potiwert ersetzen und an die abgeknipsten Kabel löten, somit hat man eine supereinfache Fahrregelung mit Vor-/Rücklauf

    -> ohne Elektronik, als reiner Antrieb - Poti & Elektronik (evtl. Platine drinlassen, wenn tragendes Element) raus, Kabel direkt an den Motor löten, fertig

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.01.2005
    Beiträge
    30
    ja heist das dann jetzt das ich wenn ich high pegel am signaleingang hab dann dreht er sich nach rechts oder low und links oder wie ??

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Bielefeld (JA, das gibt es!)
    Alter
    29
    Beiträge
    1.614
    also: da legste immer nen 1 - 2 ms signal an und je nachdem dreht er sich modifiziert schneller links oder schneller rechts
    Ich will Microsoft wirklich nicht zerstören. Das wird nur ein gänzlich unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds, Entwickler von Linux

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.562
    ...wenn Du also die Elektronik drinlassen möchtest :

    Die Laufzeit der High-Impulse sind relevant für die Stellung der Servoachse, bzw. deren Geschwindigkeit bei ServoModifikation.

    1ms = Links(drehung)
    1,5ms = Mittelstellung/Stop
    2ms = Rechts(drehung)

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    14.01.2005
    Beiträge
    30
    Ok danke

    ZEICHEN SAMMELN DAS MÜSSTE REICHEN

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •