-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Drehzahlsteuerung Proxxon

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    WF-City
    Alter
    32
    Beiträge
    19

    Drehzahlsteuerung Proxxon

    Anzeige

    Hallo Gemeinde,

    ich brauche eure Hilfe.

    Ich habe einen Proxxon FBE230 in meiner cnc testanlage. Nun möchte ich die drehzahl digital regulieren. Per µC oder PC egal erstmal.
    Ich möchte die Drehzahlsteuerung aus dem Proxxon benutzen. Meine Idee: einfach das Poti (VR1) ersetzen. Aber wie am besten....?
    Ein Problem ist ja das 230V Potenzial und wie dann weiter? PWM und Optokoppler oder nen Digital Poti?? Hilfeee ?
    Wer hat ne gute Idee ??
    Habe mal das kleine Steuerplatinchen reverse engineered und einen Stromlauf gezeichnet.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Proxxon.jpg
Hits:	37
Größe:	20,9 KB
ID:	20481


    Beste Grüße euer
    KsB

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.07.2009
    Beiträge
    405
    Mit 230 Volt würde ich nicht rumpfuschen!
    Nimm den Drehknopf ab und bastel ein Zahnrad an, welches Du mit einem Motor antreibst. Oder halt ein Servo - - - -
    Geändert von dussel07 (06.11.2011 um 12:16 Uhr)

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    WF-City
    Alter
    32
    Beiträge
    19
    Ist Richtig ! Wer keine Ahnung von den Gefahren im Umgang mit Strom und Spannung hat sollte da lieber die Finger von lassen. LEBENSGEFAHR !!

    Aber es sollte wohl auch möglich sein, ohne extra Motor/Servo und ohne eine ganz neue ansteuerung zu bauen, die Drehzahl einzustellen.
    Geändert von KsB (06.11.2011 um 02:12 Uhr)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die alten Schaltung lässt sich nicht so einfach modifizieren. Weder PWM, ein Optokoppler oder ein Digital-poti gehen da. Die Schaltung ist einfach, braucht aber einen echte Widerstand und arbeitet mit hoher Spannung - da ist auch ein Optokoppler mit LDR ein Problem.

    Ein Modelbau-Servo und dann den Poti drehen ist da keine so schlechte Lösung. Sonst würde es auch einen neuen Regler hinauslaufen - so wertvolle Teile hat der alte Regler auch nicht, das es sich lohnen würde die zu recyclen.

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    06.09.2006
    Ort
    WF-City
    Alter
    32
    Beiträge
    19
    Ja das habe ich auch schon bemerkt. Digitpoti hatte ich gehofft auch für größere Lasten zu finden... aber das ist alles nischt....
    Ich denke ich werde das ganze mit Hilfe eines kleinen Widerstandsnetzwerk realisieren. Ich brauche ja nicht die stufenlose Regelung. Mir reicht auch eine stufenweise Regulierung.
    Habe das noch nicht genau geplannt aber ich könnte mir vorstellen mit Hilfe von Relais Widerstände paralell zu oder weg zu schalten, damit kann ich dann dann auch einige Drehzahlwerte einstellen.
    Und außerdem habe ich die notwendige galvanische Trennung von der Netzspannung.
    Geändert von KsB (06.11.2011 um 13:01 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Proxxon Micromot 50/E Netzteil
    Von smoon im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.07.2010, 13:01
  2. Drehzahlsteuerung eines Gleichstromantriebs
    Von .:markus:. im Forum Motoren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.02.2008, 21:01
  3. Drehzahlsteuerung DC Motor 200V 2A
    Von Cryptkeeper im Forum Motoren
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.03.2007, 00:45
  4. Drehzahlsteuerung ohne PWM
    Von Phönix im Forum Motoren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.04.2006, 17:46

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •