-         

Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Beagleboard und Webcams

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    01.11.2004
    Beiträge
    365

    Beagleboard und Webcams

    Anzeige

    Hi

    Ich weis es geht etwas am Thema des Forums vorbei doch ich dachte dass hier doch evtl der Eine oder Andere Erfahrungen damit hat. Sollte es zu OffTopic sein bitte ich um Verzeihung und der Thread kann geschlossen werden.

    Grundsätzliche Überlegung:
    Ich möchte gerne meine Motorradfahrten filmen. Nun gibt es von diversen Herstellern Kameras in verschiedensten Qualitätsklassen welche je nach Montageort auch Spektakuläre Bilder liefern. Richtig interessant werden solche Videos jedoch erst wenn man mehrere Perspektiven zum Schneiden zur Verfügung hat. Ausserdem würde ich gerne noch weitere Daten wie GPS-Position, Geschwindigkeit, Drehzahl, Bremse, Gasstellung,.... erfassen und mitloggen.
    Wenn das alles mit einzelnen Geräten passieren soll wird das nicht nur teuer sondern auch extrem unhandlich das alles zu syncen.
    Nun war meine Idee mir ein Beagleboard(oder vergleichbares) unter den Sattel zu schnallen und daran mehrere(sagen wir mal 4-5) Webcams (zb MS LiveCam Studio) zu betreiben. Zusätzlich kann man noch einen GPS-Empfängern anbinden und eine kleine Schaltung basteln um die Daten aus dem Mopped auszuwerten.
    GPS und Moppeddaten machen mir keine Sorgen-das sollte das Beagleboard zum Frühstück erledigen. Doch ich weiß nicht ob das Beagleboard mit den 4-5 Webcams klar kommt. Die Videostreams sollen weder dekodiert noch irgendwie verarbeitet werden sondern einfach auf einen USB-Stick oder dergleichen gespeichert werden. Das Transcoding kann dann irgendwann auf anderer Hardware passieren.
    Mich würde jetzt auch interessieren was aus Webcams an Daten raus kommt-ist das vergleichbar mit den DVB-Devices? Kommt da ein TS-Stream raus? Oder irgendwelche Rohdaten? MJPEG? Mit welchen Datenmengen muss man Rechnen?

    Die anderen Daten sollen einfach in Textdatein geschrieben werden (mit TimeStamp um es mit den Videos syncen zu können).

    Ahja wenn möglich würde ich gerne ein Debianderivat einsetzen da ich mich da schon halbwegs auskenne. Ubuntu gibt es sogar für das BeagleBoard-auch wenn mir das fast zu aufgeblasen ist. Ich muss mal nach einer Minimaldistro suchen.

    Sollte jemand ganz andere Ideen haben nur raus damit.

    mfg
    Alex
    irren ist menschlich
    unmenschen irren trotzdem

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Mac Gyver Beitrag anzeigen
    Mich würde jetzt auch interessieren was aus Webcams an Daten raus kommt-ist das vergleichbar mit den DVB-Devices? Kommt da ein TS-Stream raus? Oder irgendwelche Rohdaten? MJPEG? Mit welchen Datenmengen muss man Rechnen?
    Das ist je nach Kamera sehr verschieden. Gute Kameras liefern mpg4 b.z.w. (neuer/besser) H264 und können sogar selber auf Chipkarte speichern. Die Kosten aber reichlich....so eine Netzwerk Kamera mit 6 Mpixel Auflösung kann an 1000 € kommen.

    Einfache Kameras liefern ein einfaches Video Signal welches mittels VLC dann auf den PC in jedes mögliche Format gespeichert oder übers Netz gestreamt werden kann. Was so ein Beagleboard schafft? Ein minni/micro ATX könnte eventuell mehr schaffen? Ich kenne Systeme (mit PCI Zusatz Karten) für bis zu 32 Kameras mit 1000 Bilder/s (verteilt auf die Kamera Anzahl).. das passt aber kaum unter den "Sattel".

    Gruß Richard

Ähnliche Themen

  1. Kommunikation Atmega8 <-> Beagleboard über I2C
    Von PcVirus im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.03.2010, 14:15
  2. Kondensatorschaltung um IP-Cams(Webcams) zu puffern
    Von mathias172 im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.11.2009, 12:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •