-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: IR-Fernsteuerung für NIKON-Spiegelreflex (ML-L3-Clone)

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551

    IR-Fernsteuerung für NIKON-Spiegelreflex (ML-L3-Clone)

    Anzeige

    Einen ML-L3_Clone hatte ich als kleines, nützliches Projektchen am ersten November zusammengebaut. Das ist eine IR-Fernsteuerung für Spiegelreflexkameras von Nikon (vermutlich für so ziemlich alle digitalen). Das wollte ich schon lange, hatte aber erst vor wenigen Tagen das notwendige originale ML-L3 Timing gefunden (klick).

    Wozu ist so ein Dingens gut? Für Selbstschüsse reicht (meist) der Selbstauslöser, das ist meist auch recht lustig. Der Fernauslöser ist für eher heikle Aufgaben, wenn der Fotoapparat bei der Aufgabe möglichst nicht erschüttert werden soll (Spiegelvorauslösung!! einschalten). Ausserdem - der Besitz alleine beruhigt ja auch schon.

    Der Tiny13 ist total überfordert mit dieser Aufgabe, sodass er die meisten seiner acht Beinchen unbeschaltet in die Luft strecken muss. Mal zuerst der Schaltplan.

    ......Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ML-L3_Clone_sch.jpg
Hits:	78
Größe:	19,9 KB
ID:	20443

    Aufgebaut war das schnell, der Code war schon nicht sooo einfach zu erstellen. Erst eine genaue Nachrechnung ergab, das die fast PWM ohne Prescaler bei 9,6 MHz (interner Takt - kein Quarz - für die Aufgabe ausreichend genau und eben um drei Bauteile weniger) einen Takt von 37,5 kHz ergibt. Die Nikon will 40 kHz - da wird sie wohl mit den knapp 95% auch zufrieden sein!? Also ausprobiert - und mit nem Vorschaltwiderstand von 80Ω (2X163// - meine Kleinsten) schafft die LD 274 locker an die 12 m. Bei 5V. Bei 2,8 V sinds nur noch so 2 m.

    Hier eine Zusammenstellung. Rechts oben ist das eigentliche Wunschziel mit 3 LR41 und einer LED Ø5mm. Dazu warte ich noch auf den Controller in SO8 - eine erste Überprüfung hatte ergeben, dass die gesamte Schaltung hineinpasst - unter den Mikrotaster (klar - bei DER Bauteilanzahl). Links oben ist der Funktionsaufbau mit nem Tiny13 in einer Flash+Experimentierplatine für nen 2313 mit entsprechender Behelfsverkabelung der Fassung.

    ......Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ML-L3_Clone.jpg
Hits:	93
Größe:	67,4 KB
ID:	20444

    Arbeitsweise: langer burst, lange Pause, drei Signalbursts - Abstandpause 63 ms für Zweitsignal, dann eine viertel Sekunde Ruhe, danach Wiederholung. Gesendet wird so lange, wie der Taster gedrückt wird. Wenn Interesse am Code besteht (C oder Hex) stelle ich den für private Nachbauten natürlich gerne hier zur Verfügung.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.08.2011
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    164
    Hi oberallgeier,

    wie cool ist das denn? Noch 'n Timer für Intervallaufnahmen dran, und ein Möglichkeit für eine Lichtschranke, dann könnten doch auch die anderen Beinchen was zu tun haben. Sowas wollte ich für ein Fernauslösekabel machen, aber ich habe das Protokoll nicht mehr wieder gefunden. Mit Infrarot ist das dann ja viel einfacher und ohne Eingriff in die Kamera-Elektronik.

    vielen Dank für diesen Beitrag und viele Grüße
    Andreas
    #define true ('/'/'/')
    #define false ('-'-'-')

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Kandel
    Alter
    29
    Beiträge
    1.220
    Witzig, sowas hatte ich auch schon in der Planung, allerdings gleich etwas universeller ausgelegt, so dass einerseits ein Anschluss über Kabel möglich wird, und andererseits verschiedene weitere Auslösequellen/-modi möglich sind (Zeitgesteuert, Intervall, Schall, Licht/-schranke). Evtl. sogar mit der Option, auch Blitze auszulösen.

    Coming soon (so ca. 2020 oder so ...)

    mfG
    Markus

    PS: Glaube ich bin zu optimistisch mit den 2020 ...

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Danke für das Lob.

    Zitat Zitat von markusj
    ... hatte ich auch schon in der Planung, allerdings gleich etwas universeller ausgelegt ...
    Ja, geht mir im Prinzip auch so - aber je mehr das Ding hat (Funktion UND Gewicht) desto seltener nimmtbraucht man es. Und dieses Teilchen im Ø10x53er Metallgehäuse passt in jede Ecke oder Falte der Fototasche und sieht einfach viel schicker aus als das Original. Ich warte brennend auf den tiny13-SO8.

    Übrigens diese Multifunktionswunderwaffe gibts ja schon - sehr schön beschrieben, sehr vielfältig und trotzdem übersichtlich (aber deutlich teurer als mein dreifuffzig-Spielzeug) klick-hier.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Kandel
    Alter
    29
    Beiträge
    1.220
    Es übrigens ein ähnliches Projekt im DSLR-Forum

    mfG
    Markus

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Nun, der Sterngucker aus Ulm hat wenigstens auf der ersten Seite die Kompatibilitäten hingeschrieben. Bei dem 150-Seiten-Thread weiß ich nicht, ob das nur für die Canon-en ist :-(
    Ciao sagt der JoeamBerg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    170
    hallo,
    hab mir ein ähnliches Teil mit Timer zum Fotografieren von Blitzen am Nachthimmel gebaut, Auslösen alle 10s, 8s Belichten, auf jedem 10..20ten Bild ist dann
    tatsächlich einer 'drauf.
    Ähnliches war auch schon in der Elektor, allerdings unter Nutzung der Canon-Fernsteuer-Klinkenbuchse.
    mfg
    Achim

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Bei so einem praktischen Teil, das wenig Strom braucht und selten(st) benutzt wird kommt gleich der Wunsch auf, es mit alten, sonst nicht mehr benutzten Zellen zu betreiben. Bei denen hat man ja immer noch ne Weile Zeit, bis der Zahn der Korrision auftritt.

    Aufgabe: bau´ einen Step-Up-Regler, der preislich zu dem simplen, billigen Teilchen passt. Also nichts in dieser Art, sondern eher so etwas Ähnliches wie diese Schaltung:


    ......
    ......© by B.Kainka

    Dumm, dumm - die Schaltung läuft zwar prächtig schon auf dem Steckbrett und das sogar mit reichlich abweichenden Bauteilgrößen an einer Uralt-AAA mit ca. 1,1 V. Daraus macht sie für die LED schon über 2 V mit 2x22pF. Aber das ist ein zerhackter Gleichstrom mit ca. 1,5 MHz. Damit brauche ich erst garnicht einen Versuch mit einem angschlossenen Controller zu machen.

    Meine Frage: gibt es ähnliche, einfache, billige Schaltungen, mit denen ich den so gewonnenen Strom als einigermaßen rippelfreien Gleichtrom in der Größe um die 2 .. 3 V bekomme? Wie oben gesagt: knappe zehn Thaler sind mir für diese Lösung doch reichlich überdimensioniert.

    Danke im Voraus.



    Ciao sagt der JoeamBerg

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Deine o.g. Schaltung scheint mir ännlich zu "step-up" Spannungswandler aus Solarlampen. Um eine rippelfreie Gleichspannung um 2-3V zu haben, sollte es mit einem an Kollektor des Transistors (anstatt LED) durch Schottky Diode geladenen Kondensator (Elko ?) gehen.

    Übrigens, der Spannungswandler ist nicht besonders effizient (aber kompliziert) und ich würde für kleine Lastströme (bis 10 mA) lieber einen Spannungsverdoppler ICL7660 mit nur zwei kleinen Elkos verwenden (siehe dazu: http://www.datasheetcatalog.org/data...60-MAX1044.pdf ).
    Geändert von PICture (06.11.2011 um 16:29 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Zitat Zitat von PICture
    ... für kleine Lastströme (bis 10 mA) lieber einen Spannungsverdoppler ICL7660 ...
    Danke für den Hinweis. Das Datenblatt (intersil und Dein Link von MAXIM) erzählt mir, dass ich dann wirklich nur ein paar mA rauskriege, ich brauche für mein Spielzeug aber auch nur so etwa 6..7 mA. Ich werd´s also mal versuchen, so ein 7660er kostet nicht die Welt . . .
    Ciao sagt der JoeamBerg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Noch ein Clone...
    Von kritias im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.04.2011, 22:39
  2. avrispmkii clone
    Von 1udo1 im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.03.2009, 21:36
  3. MiniAsuro-Clone
    Von robo.fr im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.01.2008, 20:55
  4. ICD2 Clone
    Von Stephan78 im Forum PIC Controller
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.01.2007, 10:27
  5. AT90CAN128 und JTAGICE clone
    Von A.Wallner im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.06.2006, 17:35

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •