-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Mechanische Bremse für Elektromotor

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    187

    Mechanische Bremse für Elektromotor

    Anzeige

    Hallo Community!

    Ich habe ein Problem und weiß noch nicht wie ich es lösen kann!
    Eine Gleichstrommaschine treibt mir einen Hinterreifen an. Dieser dreht sich somit.
    Jetzt möchte ich wenn die GSM ausgeschaltet ist, denn Motor abbremsen.
    Ich würde gerne wissen wie ich den Reifen am besten abbremsen kann.

    Ich bin für jeden Vorschlag dankbar.

    Ich sollte dazu sagen, dass ich eine elektronsiche Vorgabe habe, somit kann ich das nur mechanisch abbremsen, da die Elektronik kein 2Quadrantenbetrieb usw beherrscht.

    Das nächste Problem ist, dass ich keine Scheibenbremse einbauen kann (da der Platz zu gering dafür ist).

    Ich dachte an sowas wie bei Seifenkistenautos....bin aber für jeden Vorschlag offen und dankbar!


    Lg
    Michael

  2. #2
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.07.2011
    Beiträge
    16
    Hallo TheTeichi,

    etwas mehr Information zur Größe/Gewicht und Geschwindigkeit von der runtergebremst werden soll wäre hilfreich.

    Eine Möglichkeit wäre das Bremsen durch eine Stange die auf den Reifen drückt. Wie auch bei handelsünlichen Kettcars.

    Wie sieht denn deine Felge aus? Kann man diese vllt. als "Scheibe" für eine Bremse nutzen?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Verstehe ich das richtig (Aufgabe ist ja etwas sehr kurz gefasst), dass Du nur einen Drehsinn hast? Dann könnte ne ziemlich schmale Scheibe mit Bandumschlingung gut sein, schau mal unter Bandbremse nach. Vorteil: Kraftverstärkung durch "Seilreibung" (wenn Du die nicht kennst, schau nach). Nachteil: starker Bremsleistungsabfall in der "falschen" Richtung.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #4
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Könnte man den Motor nicht durch Kurzschliesen (über Widerstand um zu verhindern, dass die Motorwindungen durchbrennen) als Wirbelstrombremse verweden? Über einen Widerstand kannd die Rekuperationsenergie vernichtet werden, falls eine Rückspeisung nicht sinnvoll ist. Noch härter bremst es natürlich wenn man die Polung umkehr, da muss man aber sicher sein, dass nix durchbrennt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    187
    hallo.

    also die maximale geschwindikeit ist 36km/h.

    Ich wollte zuerst eine scheibenbremse nehmen, aber das funktioniert nicht. warum?
    also die welle des motors ist mittels keilriemen direkt mit dem rad verbunden...die achse selbst steht still...d.h. ich kann keine scheibenbremse anbringen weil ich erstens nicht den platz habe und zweitens ist die lösung sehr teuer.

    ich besitze nur eine drehrichtung. ich fahre nämlich immer nur nach vorne, der motor wird nicht umgepolt.

    ja kurzschließen ist eine möglichkeit aber nicht effizieng genug (viel zu viel wärme abfuhr etc... außerdem ist meine elektronik auf KS ausgelegt...es fließen ja auch im lastfall 22A).

    bandbremse klingt gut, jedoch wie realisiere ich diese einfach?

    lg

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Hi Michael, schade, dass Du die markanten Eck-/Betriebspunkte Deines Projekts nicht gleich alle genannt hattest. Da gibts dann immer die Erscheinung, dass der erste Vorschlag nichts taugt, weil ein später genannter Betriebspunkt dagegen spricht. Stell bitte Deine Aufgabenstellungen das nächste Mal gleich von Anfang an ausführlicher bzw. vollständig. Stell Dir einfach vor die Frage würde Dir gestellt und überlege, ob Du bei den gegebenen Angaben sinnvoll antworten könntest.

    Zitat Zitat von TheTeichi
    ... also die maximale geschwindikeit ist 36km/h ...
    Und da kommt bei mir gleich der Verdacht auf, dass Du nicht nur ein halbes oder ganzes Kilo durch die Gegend schiebst, sondern ETWAS mehr. Und dann kommt die Frage der Bremsleistung auf. Mal ganz grob so: meist ist (bei Landfahrzeugen) die eingebaute Bremsleistung deutlich höher als die Antriebsleistung. (Wobei ich Flugzeuge auch am Boden nicht als Landfahrzeug ansehe.)

    Zitat Zitat von TheTeichi
    ... kurzschließen ... nicht effizieng genug ... bandbremse ... wie realisiere ich diese einfach ...
    1) Kurzschließen hat den Nachteil, dass die Bremsleistung bei hoher Motordrehzahl hoch ist und mit der Motorleistung abfällt. Im Bereich niedriger Motordrehzahl geht die Bremsleistung gegen Null. Das gibt bei schwereren Radfahrzeugen üblicherweise Probleme, Crashs - eben Murks.
    2) Eine einfache Realisierung ist schwierig, wenn das Grundkonzept schon Kappes ist. Du hast mit Deiner Antriebskonzeption Dir ja die Möglichkeiten zum Bremsen des Rades selber hübsch verbaut. Allenfalls kann ich mir vorstellen, dass Du eine kräftig wirkende Bremse direkt an der Motorabtriebswelle/Keilriemenscheibe montieren kannst. Ist von der Konzeption auch Kappes, aber vielleicht hast Du dort Platz für eine "anständige" Bremse.
    Weiter zur Realisierung der Bandbremse: nimm eine Keilriemenscheibe und leg einen Keilriemen rein. Ein Ende ist an der Fahrzeugstruktur befestigt, das andere wird an einem Hebel befestigt. Das System ist in dem von mir oben gegebenen Link zu sehen (hast Du offenbar nicht angesehen ! ?). Die temperaturbeständige(re) Lösung hat ne richtige Bremsscheibe die aussen eine Bremsfläche hat und darum ist jetzt statt des eben genannten Keilriemens ein Stück Bandstahl geschlungen. Rest wie eben beschrieben. Allerdings bezweifle ich bei den vermuteten Kenndaten Deines Projektes, dass damit die Bremsleistung ausreichen wird.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.370
    Das nächste Problem ist, dass ich keine Scheibenbremse einbauen kann (da der Platz zu gering dafür ist).
    Die Frage ist ja wohl was passt rein, eine Scheibenbremse passt nicht. Schwer zu beurteilen mit der einzigen Aussage, zu den Platzverhältnissen, dass eine Scheibenbramse nicht passt.
    Ein Bild könnte helfen.

    Von der anderen Seite kommend: Eine Fahrradbremse ist gerade für diese Bremsleistung konstruiert (und über Jahrzehnte optimiert), wenn es um eine Seifenkiste mit 36km/h geht.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thoralf
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    530
    und wie wärs mit einer Felgenbremse oder Reifenbremse wie beim Fahrrad?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.01.2005
    Ort
    hessen
    Alter
    29
    Beiträge
    1.099
    Passend für diese Anwendung wäre ein Motorrollerscheibenbremse, diese sollte stark genug sein und du könntest sogar die Felge benutzen(Falls kein anderer Reifen benötigt wird).

Ähnliche Themen

  1. Elektromagnetishe Bremse
    Von marcina im Forum Mechanik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 00:40
  2. Welche Bremse ist geeignet?
    Von mweseloh im Forum Motoren
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 29.06.2007, 11:17
  3. Motor mit Bremse
    Von Ozzy im Forum Motoren
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 17:57
  4. Elektrische Bremse für Gleichstrommotor 6V
    Von cugger9 im Forum Motoren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.2006, 17:45
  5. Mechanische Bremse für E-Motor
    Von Hellmut im Forum Motoren
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 12.02.2005, 23:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •