-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: LED mit nicht abweichender Leuchtkraft

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1

    LED mit nicht abweichender Leuchtkraft

    Anzeige

    tHallo Fachleute und LED Spezies !
    Ich weiss zwar nicht ob ich hier in dieser Rubrik richtig mit meiner Frage bin, aber ich denke schon . Ein einigen Wochen bin ich nun vom Roboter-Virus infiziert, schon das Lesen hier und dort und auch die Videos Youtube haben mich angesteckt.
    Nun bereitete ich auf dem Steckbrett eine Lichterkette(Umlauf) vor, als ich diese nun Leuchten liess, sa ich gravierende Unterschiede in der helligkeit. Nun muss ich dazusagen , das dies LED meist irgendwelchen Sortimenten bei einem Händler entsprechen, aber das ist ja so gravierend , das ich wohl den guten Bestand(einige Hundert..) einzeln sortieren bzw aussortieren muss, will ich eine grössere Anzahl zusammen verwenden...

    Ist das so üblich ?

    Ich habe bislang nur mehr oder wenig einzeln LED verwendet, gut auf ner Ampelanlage waren es mal mehr...

    Welchen Hersteller und Onlinehändler (Preis/Qualität) kann mir wer empfehlen?? Versandkosten im Onlinehandel sind für mich (meisst) billiger, als Fahrkosten für den Direktkauf...

    Gruss und Dank Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Gewisse Schwankungen in der Helligkeit sind bei den LEDs möglich. Bei Restposten die man billig irgendwo bekommt kann das auch der Grund gewesen sein, dass die als 2. oder 3. Wahl aussortiert wurden. Bei LEDs aus einer Charge sollten die Schwankungen normal nicht so dramatisch sein - ist mir bisher auch noch nicht aufgefallen, bei vielleicht mal 6 LEDs in einer Anwendung.

    Im Zweifelsfall muss man wirklich nachträglich sortieren - oder einen Aufpreis bezahlen, damit der Hersteller das schon macht. In einige Datenblättern werden die LEDs auch nach Helligkeitsgruppen getrennt angeboten.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ich habe eigentlich auch noch keine Probleme damit gehabt. Habe bei Led-tech.de einen Pack (glaube es sind 500Stk) weiße Leds bekommen (kostenlose Zugabe). Ich müsste einmal kontrollieren ob sich da etwas ändert.

    MfG Hannes

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Nun ja ich werde meine Enkel "anstellen", wie Aschenputtel die Tauben zum Aussortieren, die Guten in die Schachtel die Schlechten in den Müll....
    Konstantstromquelle ran und ab geht es...nun ja etwas für früh dunkle Herbstabende in der warmen trocknen Stube. Ja es war gravierend manche hatten nur die halbe Helligkeit der anderen...habe aber nur mit 10mA getestet, mal sehen was bei 20mA rauskommt, aber soviel wollte ich gar nicht in der Schaltung anwenden.
    Wenn nicht muss ich sie entsorgen und LowCurrent LEDs neu kaufen...
    Habe ja jede Menge noch aus DDR Zeiten gehabt, da muss ich sagen war/ist das nicht soooo gravierend , zumindest nicht bei den 7-Segm. Anzeigen..
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn man LEDs aus verschiedener Quelle mischt, sind schon große Unterschiede (mehr als Faktor 10) möglich. Es gibt ja auch Anwendungen wo man keine maximale Helligkeit braucht und ggf. auch nur 1 oder 2 LEDs.

    Ob man jetzt bei 10 mA oder 20 mA vergleicht sollte keinen so großen Unterschied machen - bei 1-2 mA kann es gerade bei alten LEDs schon passieren das einige sehr dunkel sind.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Besserwessi Beitrag anzeigen
    Wenn man LEDs aus verschiedener Quelle mischt, sind schon große Unterschiede (mehr als Faktor 10) möglich. Es gibt ja auch Anwendungen wo man keine maximale Helligkeit braucht und ggf. auch nur 1 oder 2 LEDs.

    Ob man jetzt bei 10 mA oder 20 mA vergleicht sollte keinen so großen Unterschied machen - bei 1-2 mA kann es gerade bei alten LEDs schon passieren das einige sehr dunkel sind.
    Zudem sollten die etwas teureren LED's welche schon bei 2 anstatt 20 mA arbeiten für deren Arbeitsstrom auch angepasste Widerstände bekommen wenn sie vergleichbar stark leuchten sollen.

    Gruß Richard

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.383
    ich habe mal für eine Poolbeleuchtung 60LEDs in 6er Grüppchen verschaltet, dafür habe ich eine Stromspiegel-Schaltung verwendet, auf der "primären" Seite habe ich mit einem LM317 den Strom eingestellt für die Leuchtkraft, auf der "sekundären" Seite habe ich dann an jedes Grüppchen einmal Versorgungsspannung, Masse und den Referenz-Basisstrom geliefert. Die LEDs haben zwar Fertigungsbedingt unterschiedliche Durchlassspannungen, aber wenn der Notwendige Strom fließt, leuchten sie in der Regel immer gleich stark. Es kommt also nur auf die stromstärke an.
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Ceos !
    Ja das leuchtet mir ein, wir hatten da zu DDR-Zeiten auch BCD >7 segm. Decoder die den Strom stabil hielten je Segment, somit war eine gleiche Helligkeit der Segmente gewährleistet. ja ich habe mein Ansinnen geändert mit dem Lauflicht auf weniger als 24 LEDs beschränkt..Habe gestern Abend noch welche auf gleiche Helligkeit ausgemessen und warte nun noch auf die blauen Leds um das "Problem" abzuschliessen.
    Das mit der unterschiedlichen Flussspannung war mir auch bekannt, habe das aber in Sachen Licht immer vernachlässigen können, wohl aber als "Ersatz-ZD" erkannt, das man da mit der Flusspannung probieren musste und nicht gleich rechnerisch alles erledigen konnte.
    Aber es macht mir richtig Freude wieder mal so zu "basteln" nachdem ich das Thema Microelektronik vor gut 20 Jahren; beruflich gesehen; beendet hatte.

    MfG
    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 18:17
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.10.2008, 14:30
  3. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 21.08.2008, 23:33
  4. getsUSART auf mega168 läuft nicht [gelöst, nicht lesenswert]
    Von oberallgeier im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.05.2008, 20:47
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.11.2007, 17:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •