-
        

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: +UB und Zweitakku

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.11.2010
    Beiträge
    755

    +UB und Zweitakku

    Anzeige

    Hi!
    Wollte zur Sicherheit fragen, ob etwas passieren kann, wenn ich nicht nur GND meines Zweitakkus mit dem RP6 verbinde, sondern auch +UB <-> +UB2.
    Normalerweise sollte ja die Spannung gleich bleiben, aber die Kapazität sollte verdoppelt sein.

    Was ist dann, wenn mein Hauptakku im RP6 nur noch 6V hat, der Zweitakku aber neu ist, also volle 9V hat?
    Welche Spannung resultiert dann?

    Danke Euch schon mal!
    Grüße

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Wenn man 2 Akkus mit unterschiedlicher Spannung parallel schaltet kommt es zu Ausgleichsströmen. Der Akku mit der höheren Spannung entlädt sich etwas und er mit der höheren Spannung wird geladen. Je nach Akkus und Spannungsunterschied kann der Strom dabei auch zu groß werden und einen Schaden anrichten - es kann aber auch gut gehen. Die Spannung die man Erhält wird irgendwo zwischen den Extremen sein, aber nicht unbedingt in der Mitte.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.11.2010
    Beiträge
    755
    Oha, und wenn der RP6 keinen Akku hat, sondern normale Batterien?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    @ fabqu

    Für gleiche zwei Akkus, würde ich im Code skizierte Schaltung mit Brückengleichrichter (für niedrige Spannungsverluste Schottky) empfehlen. Direkte Zusamenschaltung von Akkus mit verschiedenen Spanungen kann zur Zerstörung der Akkus und sogar Explosion führen (z.B. bei Li-Po's).

    Die Schaltung (ohne D4) kann auch mit Batterien (A2) angewendet werden, die nicht geladen werden dürfen. In dem Fall müssen die Spannungen der beiden Spannungsquellen nicht gleich sein. Das Ladegerät kann dann auch direkt (ohne D3) an Pluspol (+) des Akkus (A1) angeschlossen werden.

    Code:
          zur Last VCC VCC vom Lader
                    +   +
                    A   V
                 D3 |   | D4
               +-|<-|---+->|-+
               |    |        |
               +->|-+-----|<-+
              +| D1       D2 |+
           A1  -             -  A2
              ---           ---
              -|             |-
               +------+------+
                      |
                     ===
         gemeinsames GND
    
    (created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)
    Geändert von PICture (21.10.2011 um 20:25 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.11.2010
    Beiträge
    755
    Ok, sieht gut aus.
    Eigentlich gehts darum, dass es passieren kann, dass die M128 bei etwa 5,5V abschaltet. Und die Spannung fällt schon gern mal auf einen solchen wert, wenn der RP6 recht schwer wird und sich z.B. drehen soll.
    Dann kommen keine Befehle mehr von der M128 und die Base dreht sich bis Weihachten.

    Kann ich auch nur VDD direkt mit einer geregelten, externen 5V-Spannung verbinden, und so die 5V konstant halten?

    Grüße

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    > und die Base dreht sich bis Weihachten.

    Wenn es nur darum geht das zu verhindern - dazu gibts den (Software-)Watchdog Timer im Slave Programm. Man kann natürlich auch im Slaveprogramm einfach die Akkuspannung abfragen und darauf reagieren...

    MfG,
    SlyD

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.11.2010
    Beiträge
    755
    Dann werd ich versuchen, das einzuprogrammieren.

    Bis dahin: Was, wenn ich geregelte 5V meines externen Akkus mit VDD des RP6 verbinde?
    Dann sollte ja nix passieren, oder?

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von SlyD
    Registriert seit
    27.11.2003
    Ort
    Paderborn
    Alter
    32
    Beiträge
    1.514
    Sowas solltest Du nicht machen. Da arbeiten dann zwei Regler an einer Versorgungsleitung - i.d.R. läuft das nicht stabil. Zwei LDOs vom gleichen Typ erzeugen NICHT exakt die gleiche Spannung. Könnte sogar schlechter funktionieren als wenn Du zwei Akkus direkt parallel schaltest...

    Die Lösung von Picture oben ist schon passend!
    Jedenfalls so halbwegs, man muss beachten das die Spannung vom Akkulader dann während des Ladens über zwei Dioden auch an die Roboterelektronik gelangt.
    Das, zusammen mit dem Spannungsabfall der Dioden kann auch die Ladeschlusserkennung stören - also besser einen Umschalter wie beim RP6 verwenden (s. RP6 Schaltplan - und den erläuternden Text dort).

    MfG,
    SlyD

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    06.11.2010
    Beiträge
    755
    Ok, dann lass ich das mal lieber!
    Danke euch

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •