-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: L297 + L6203 - Problem

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von tutajsen
    Registriert seit
    25.07.2011
    Beiträge
    5

    L297 + L6203 - Problem

    Anzeige

    Hallo zusammen!

    Ich habe nun einige Beitrage durchforstet und bin leider immernoch nicht auf eine Lösung für mein Problem gestoßen.

    Zunächst einmal muss man sagen, dass die Schaltung eigentlich läuft. Das aber auch nur, wenn ich einen "kleinen" Schrittmotor (Bipolar, 220Ohm, 12V, 0.11A) als Last betreibe.

    Wenn ich dann einen CNC-Drehteller mit einem "großen" Schrittmotor (Bipolar, 0.65Ohm, 24V, 4A) betreiben möchte greift die Strombegrenzung des Labornetzteils und die Spannung bricht zusammen.
    Die Begrenzung am Netztteil habe ich auf 3A eingestellt. Jedoch habe ich über Vref die Begrenzung in der Schaltung auf 2A eingestellt.

    Das Phänomen, welches sich einstellt ist, dass der große Motor beim Einstecken der Leistungsspannung kurz zuckt und dann summt. Nach mehrmaligem Auf- und Abstecken verabschiedet sich min. ein L6203.
    Freilaufdioden habe ich laut Schaltplan auch drin. Es handelt sich um MUR480E, die eigentlich super geeignet für diese Zwecke sein sollten.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	RN_Schaltplan.jpg
Hits:	37
Größe:	73,9 KB
ID:	20304

    Diodendatenblatt:
    http://html.alldatasheet.com/html-pd...1/MUR480E.html

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, denn ich verzwifel so langsam.

    Vielen Dank im Vorraus!

    tutajsen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    ich würde an deiner Stelle noch zusätzliche Freilaufdioden zwischen den Ausgängen und der positiven Versorgungsspannung einbauen, nur um sicher zu gehen.
    In den H-Brücken sind zwar schon welche integriert, aber vielleicht hilft's ja...
    Hast du die Versorgungsspannung auch mit genügend Elkos usw. gepuffert?
    Kann es sein, dass der große Schrittmotor nicht so schnell angesteuert werden kann wie der kleine?
    Versuche doch mal, das langsamer zu machen.
    Hast du die Sense-Leitungen in Hardware auch garantiert so verschaltet wie im Schaltplan? Nicht dass die vertauscht sind o.ä...
    Es kann aber natürlich auch 1000 andere Gründe geben...
    Grüße,
    Bernhard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.07.2009
    Beiträge
    405
    Hast Du einen Kühlkörper in der entsprechenden Größe montiert??

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hallo,
    Freilaufdioden sind nicht nötig beim L6203, der läuft zuverlässig ohne. Schon mal versucht erst mit enable aktiv den Leistungsteil mit Spannung zu versorgen ?
    Ansonsten wie schon angesprochen genügend Pufferkapazität in der nähe des L6203 (auch was schnelles ala Kermik/Folie) und auch den L297 puffern. Kann nie schaden.

    MfG
    Manu

    Ach so, das mit den Labornetzteilen kann manchmal auch Probleme machen, wenn durch das zusammenbrechen der Spannung usw. die interne Logik/Analogtechnik durcheinanderkommt.
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von tutajsen
    Registriert seit
    25.07.2011
    Beiträge
    5
    Hallo zusammen!

    Vielen Dank für die Antworten!

    Heute kam eine Lieferung mit neuen L6203.

    Habe den defekten L6203 ausgetauscht und des Weiteren habe ich 100nF Kerkos an die IC’s gelötet (zwischen VCC und GND), Pufferelkos mit >100µF an die Versorgungsspannungen (+5V und +24 bis +36V), welche aus einem Dualchannel Labornetzteil kommen und zusätzlich die weiteren Freilaufdioden (auch wenn diese nicht nötig sind) eingesetzt.
    Geprüft habe ich auch die Sense-Leitungen. Alles OK. Es handelt sich auch um eine geätzte Platine, dessen Layout aus diesem Schaltplan (s.o.) erstellt wurde. Die Sense-Widerstände sind auch nicht kurzgeschlossen und haben 0.47 Ohm

    Keine Last angeschlossen:
    Wenn ich die Versorgungsspannungen, bei nicht getakteten CLOCK anlege, werden nur Ruheströme der IC’s gezogen.
    Enable (L6203) liegt auf HIGH und kommt vom L297 (INH). Ist das richtig so?
    Wenn ich nun einen Takt von 100Hz an CLOCK anlege (kommt von einem Funktionsgenerator mit TTL-Pegel), ändern sich die Ströme nicht.
    An Enable (L6203) liegt nun ein Takt mit 25Hz an. An IN1 und IN2 jeweils ein Takt mit 12.5Hz.
    Die Ausgänge (OUT1 und OUT2) eines L6203 sehen wie folgt aus:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Osz_Output.JPG
Hits:	14
Größe:	59,9 KB
ID:	20319

    Meiner Meinung nach sieht das alles gut aus soweit! Oder?

    Wie soll ich nun weiter vorgehen? Möchte keine Materialschlacht anfangen...
    Meine Vermutung ist ein Problem mit der Strombegrenzung, da bei angeschlossenem Motor ja der volle Strom gezogen wird und die Spannung zusammenbricht, was ja eigentlich nicht so sein sollte.

    Achja, Kühlkörper sind natürlich auch da, wobei ich die Versorgungsspannung ja nur sehr kurz angelegt habe und die Spannung zusammenbricht. Dadurch erwärmen sich die L6203 nicht.

    Ich bedanke mich bereits im Voraus für Antworten!

    lg, tutajsen

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von tutajsen
    Registriert seit
    25.07.2011
    Beiträge
    5
    ... meine Vermutung mit der Strombegrenzung war anscheinend richtig.
    Ich werde morgen noch mal ein/zwei Oszillogramme hochladen und auf Hilfe hoffen.

    Aber ein Problem kann ich leider noch berichten. Der Widerstand des Snubbernetzwerks qualmt... Wie kann das sein???

    lg, tutajsen
    Dumm ist der, der Dummes tut.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Aber ein Problem kann ich leider noch berichten. Der Widerstand des Snubbernetzwerks qualmt... Wie kann das sein???
    Wenn der Ausgang mit hoher Frequenz umgeschaltet wird, ist der Blindwiderstand des Kondensators ja gering ( Xc=1/(2*pi*f*C) ).
    Dann kann natürlich mehr Strom durch den Widerstand im Snubber fließen. Scheint wohl zu viel Strom zu sein.
    Oder der Kondensator wird irgendwie überbrückt (Lötzinntropfen o.ä.) ?

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier Avatar von tutajsen
    Registriert seit
    25.07.2011
    Beiträge
    5
    Guten Morgen!

    Der Widerstand des Snubbers habe ich gegen einen 5W Widerstand ersetzt. Dieser raucht nun nicht mehr ab!
    Ich bin sehr unzufrieden mit der Stromregelung (Choppings) des L297. Wenn diese arbeitet wird der Motor sehr laut und ruckelt und die Spannungsspitzen sind auch nicht zu verachten.
    Wenn ich die Schaltung mit einem externen Netzteil (36V,8A) und Current Chopping betreibe zerlegt es min einen L6203!
    Nun habe ich eine Stromsenke eingesetzt und lasse damit zur Zeit 2A fließen und alles funktioniert zu meiner Zufriedenheit.
    Nun ist mein nächster Ansatz einen kleine Stromsenke auf der Platine zu realisieren, damit ich das Netzteil benutzen kann.
    Hat da jemand Erfahreung mit? Wie könnte ich das am besten realisieren?

    Mein Dank ist euch sicher!

    lg, tutajsen
    Dumm ist der, der Dummes tut.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Also ich weiß nichts von Problemen mit der Stromregelung des L297. Bei fast Decay (Enable chopping) ist der Motor zwar meistens etwas lauter aber zerlegen sollte es dabei keine Brücke. Da muss irgendwas nicht stimmen, entweder Layout, Bestückung oder sonstiges.

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Ostermann
    Registriert seit
    27.08.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    240
    Wie sieht denn der Takt vom Oszillator des L297 aus (Pin1, Sync)? Wenn der Oszillator nicht läuft, gibt es auch keine Stromregelung.

    Und wie ist Vref beschaltet? Der L297 mag das nicht, wenn der Pin über 2V geht...

    Mit freundlichen Grüßen
    Thorsten Ostermann
    --
    Wir bewegen Ihre Ideen!
    Intelligente Lösungen mit elektrischen Antrieben.
    http://www.mechapro.de

Ähnliche Themen

  1. Problem mit schrittmotorsteuerung L297 , L6203
    Von andihas im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 15:18
  2. L297 + L6203 <- Frage zu Stromregelung
    Von tauruz im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.08.2008, 23:12
  3. Pegelerzeugung zur ansteuerung des L297\L6203
    Von cartasu im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.05.2006, 01:49
  4. L297 mit L6203 und davon vier
    Von cartasu im Forum Motoren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.04.2006, 10:51
  5. Probleme mit Richtung bei L297/L6203
    Von PasstScho im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.02.2006, 14:05

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •