-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: ISP-RS232-Interface

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.10.2004
    Ort
    Köln
    Alter
    41
    Beiträge
    98

    ISP-RS232-Interface

    Anzeige

    Ich habe mir überlegt, dass die Schaltungen im Endeffekt ohne ISP- oder RS232- Verbindung zum Rechner laufen sollen. Daher überlegte ich mir die Möglichkeit diese beiden Funktionen von der "Hauptplatine runter zu nehmen und als Modul aufzubauen, das je nach Bedarf beide Anschlüße zur Verfügung stellt.
    Also ISP und RS232 auf einer separaten Platine, verbunden über einen Wannenstecker.
    Die angehängte Schaltung soll das realisieren. Seht Ihr da irgendwelche Fehler drauf. Ein kurzes Feedback wäre schön, da ich auf diesem Gebiet (also µC allgemein ) ein ziemlichen Noob bin!!!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken isp-rs232-interface.jpg  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Die Idee finde ich gut. Ich bin auch noch Anfänger auf dem Gebiet (und habe hier im Forum noch ein paar offene Fragen auf die wohl niemand eine Antwort weiss) denke aber es müsste im Prinzip so klappen.
    Die Schaltung habe ich nicht nach Fehlern untersucht, wollte eigentlich nur mal nachfragen, warum du ein 10pol Stecker nimmst?
    Weil 10polig ja auch ein "normaler" ISP wäre. Ein 8 poliger Stecker würde ja auch reichen und man würde ihn nicht verwechseln.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Es gibt nur leider keine 8-poligen Stecker für Flachbandkabel zu kaufen.

    @Arme Sau
    Ich hab jetzt nicht geschaut ob alle Verbindungen richtig sind, aber vom Prinzip her sollte es schon stimmen. Du kannst es ja mit den Schaltplänen von diveresen ISP Adaptern vergleichen...

    MfG Kjion

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.11.2004
    Beiträge
    1.693
    Zitat Zitat von Kjion
    Es gibt nur leider keine 8-poligen Stecker für Flachbandkabel zu kaufen.
    Das stimmt wohl, aber man kann ja ein 10 poligen nehmen und in 2 Pins Dräthe reinstecken.
    Ich dachte nur, wenn ich mir was mit der Interface bauen würde und es 5 Jahre in die Ecke stelle und das dann wieder sehe, würd ich erstmal ein 10 pol. ISP aufstecken und schauen was passiert.
    Wenn dann was kapuut ist, fällt mir wieder ein, das es doch ein anderer Stecker war
    Oder wenn er mal eine Schaltung mit der Interface veröffentlicht, sieht jeder sofort, das ist kein "normaler" ISP.
    Und auf der Platine kann man ja für die 2 überstehenden Pins des Stecker Platz lassen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    26.11.2003
    Ort
    Langen / Hessen
    Alter
    52
    Beiträge
    393
    Wenn ich mich nicht verguckt hab dann ist doch beim Benutzen der ISP Funkzion nix weiter als GND auf RxD und TxD geschaltet, wenn die RS232 nicht angeschlossen ist dürfte da eigentlich nix passieren.
    Erfolg kommt NUR im Duden vor Leistung
    Grüße Euer LuK-AS

    Autonome Robotik www.CWNet.de
    Tauchroboter www.T-Bot.de

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.10.2004
    Ort
    Köln
    Alter
    41
    Beiträge
    98
    Hi,

    also ich habe mich am 10pol. Adapter auf rumil.de orientiert. Dort sind auf den Pins 4, 6, 8, 10 GND geschaltet. 4 und 6 nehme ich in dieser Schaltung für RxD und TxD. Sollte also ein normales ISP-Adapter, anstelle des ISP-RS232-Stecker, angeschlossen werden, liegen diese beiden auf GND.

    Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher ob das dem µC schaden würde?!?!

    Aber es spricht ja nichts dagegen auf dem Interface einen Jumper für die RS232- Funktion zu integrieren.

    Da mach ich mich mal dran!!

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.10.2004
    Ort
    Köln
    Alter
    41
    Beiträge
    98
    So, die Pinne 4 und 6 können nun von MAX232 getrennt werden. Dazu dienen die beiden Jumper. Ich weiß nicht ob es dem IC was ausgemacht hätte, wenn auf R1OUT und T1IN GND liegt, aber so ist er defenitiv getrennt.

    Eigentlich sollte dieses Interface auf dem ISP-Adapter nach Roboternetz- Standard funktionieren - natürlich ohne RS232.

    Ich kann es leider im Moment nicht ätzen, daher wäre ein Feedback super, wenn jemand diese Platine herstellt. Wenn ich soweit bin selber zu ätzen werde ich was dazu schreiben.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken isp-rs232-interface2.jpg  
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Grunz, Gru..., Gruß, Timo

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von darwin.nuernberg
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    A, A
    Alter
    53
    Beiträge
    1.305
    Blog-Einträge
    1
    ACHTUNG HALT VORSICHT

    Der ISP Stecker nach Atmel- und RN- Standard erlaubt hierfür keinen Spielraum.
    Wenn Du dies für deine eigenen Zwecke verwenden willst bitteschön...

    ABER um Kompatibel zu bleiben sind einfach keine freien PINs übrig.

    4x Masse
    1x Versorgung
    1x MISO
    1x MOSI
    1x SCK
    1x RESET
    und
    1x PEN (wird von manchen Programmern LOW beim Programmieren)

    Sind nach Adam Riese und Eva Zwerg genau 10 Kontakte.

    Dein Programmer soll doch auch evt. fremde PLatinen verarbeiten können, oder baust Du für jedes Board einen eigenen Programmer?

    Ich bin auch nicht mit allen Steckerbelegungen, welche hier definiert sind so ohne weiteres einverstanden (überwiegend 10pol) aber ich versuche mich daran zu halten (auch wenn e´s schwer fällt) aber ein Standard ist eben ein Standard. Zunächt hatte ich auch meine eigenen Standards (welche zu oft geändert wurden, je nach Anforderung). Also halte ich mich daran und dann passt auch alles zusammen.
    Gruss
    Darwin (meine Projekte sind auf meiner Pinnwand zu finden)

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.10.2004
    Ort
    Köln
    Alter
    41
    Beiträge
    98
    Sicher sind die Pins 4, 6, 8 und 10, nach den von Dir genannten Standards, als Masseversorgung ausgelegt. Aber es sind doch nicht 4 Anschlüsse notwendig um eine ausreichende Versorgung zu gewährleisten, oder?
    Die von mir genutzen Anschlüsse werden durch Jumper vom MAX232 auf dem Interface getrennt, so dass dieser nicht mit dem GND- Anschluss "kollidiert". Somit wäre diese Schaltung auch auf RN-Standardboards anwendbar, solange die RS232-Funktion (per Jumper) deaktiviert ist! Mehr habe ich auch nicht behauptet.

    Natürlich sind die Schaltungen, die ich mir ausdenke nur für meine Zwecke konzipiert. Aber ich möchte mich schon am RN-Standard orientieren - daher dieser Kompromiss. Doch mit der Möglichkeit die RS232- Funktion zu deaktivieren sollte ich nicht für jedes Board einen neuen Programmer benötigen.
    Grunz, Gru..., Gruß, Timo

  10. #10
    Gast
    Ich würde davon abraten, die Masseleitungen dienen auch als Abschirmung um größere Leitungslängen zu erlauben.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •