-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Der µC streikt

  1. #1

    Der µC streikt

    Anzeige

    GearBest Black Friday Verbraucherelektronik Promotion
    Hi zusammen,
    ich bin total verzweifelt....

    Ich bastel heute schon den halben Tag an meinem ATmega16.
    Ich habe ein LCD-Display angeschloßen und versuche dieses zum laufen zu bringen. Dazu hab ich auch in nem Nebenforum nen Thread laufen...
    Nun habe ich langsam geschafft, Zeichen auszugeben, auch wenn diese nicht so ganz dem entsprechen, was ich eigentlich will

    Naja vorhin fing erst an, mein PonyProg ein bisschen zu spinnen, immer öfter meinte es, dass das Schreiben fehlgeschlagen ist...
    Da mein LCD Display durch einen Device-Reset über Pony nicht geresetet wurde - sprich, der Cursor wurde nicht an Stelle 0, sondern an die Stelle wo er als letztes war, gesetzt - habe ich immer den Stromstecker entfernt... Nun irgendwann ging nur noch die LED an, die anzeigt, dass Saft im Stromkreis ist, andere LEDs, die ich mit dem µC aktiviere gingen nicht mehr an.
    Auch das Display reagierte nicht mehr und PonyProg hat etwas von wegen "Kann µC nicht erreichen" erzählt.

    Mir is dann aufgefallen, dass ich (wahrscheinlich) durch's häufige Strom rein/raus ein Kabel vom GND zum µC gelöst habe. Bin dann erst essen gegangen und dann wollte ich das Kabel wieder an Vcc löten.
    Als ich danach einschaltete passierte gar nichts. Ich bin also mit dem Multimeter an das Ganze ran und mir is aufgefallen, dass mein Stromwandler heiß wurde - jepp hab an Vcc statt an GND gelötet...d'oh

    Also schnell Stecker gezogen und Fehler korrigiert.
    Aber das Problem is nicht weg, es geht immer noch nur die StromLED an.
    Ich bin jetzt jedes Kabel und jeden Pin des µC durchgegangen, aber ich find keine kalten Lötstellen oder ähnliches....

    Ich peils einfach nicht
    *totallyFrusted*

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    27.11.2004
    Ort
    Heilbronn
    Alter
    32
    Beiträge
    85
    Vermutlich der uC "durchgebrannt"?

  3. #3
    Grummel, kann gut sein... dann werd ich mir wohl nen neuen besorgen müssen...

    Was is denn mit dem Quarz? Wird der auch betroffen sein? Kann ich den irgendwie testen?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    02.08.2004
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    41
    Beiträge
    849
    Dein Quarz wird es überebt haben. Die Dinger gehen normal nie kaputt und verpolen kann man die auch nicht. Aber wenn der anfängt zu "schwingen" dann bekommst du an XTAL1 und XTAL2 bzw. OSC1 und OSC2 eine Spannung von ca. 2,5V wenn der µC daran auch richtig in Ordnung ist. Am bsten hochohmiges Voltmeter nehmen und mesen. Kommt weil du eine Art Rechtecksignal an den beiden Pins erhälst. Ist Sinn der Sache für den "Arbeitstakt" im µC

    Grüsse Wolfgang

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    223
    Also ich hatte schon kaputte Quarze ... die scheinen allerdings an zuviel Hitze gestorben zu sein und nicht an Überspannung. Der hat dann einfach nix mehr gemacht -- also auch net schwingen

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •