-
        

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Mikrokontroller für Drohne

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    29

    Mikrokontroller für Drohne

    Anzeige

    Ich arbeite im Moment an einem Quadrocopter, der die Fähigkeit erhalten soll Luftbilder zu machen und diese auszuwerten.
    Im Moment frage ich mich, welche Teile ich idealerweise verwende. Zunächst würde ich gerne von euch eine Empfehlung für einen Mikrokontroller haben. Er muss folgendes können:
    Einen hochauflösenden CCD ansteuern (welche Kamera weiß ich noch nicht)
    Die Bilder in Echtzeit auswerten (z.B. Menschen zählen, Bewegungsrichtung von Objekten bestimmen und Objekte verfolgen)
    Über eine SIO Schnittstelle mit dem Avionik-Board der Drohne kommunizieren
    Daten von einer SD Karte lesen und schreiben
    Einen einigermaßen humanen Stromverbrauch haben (max. 8W im Leerlauf)
    In einer Hochsprache programmierbar sein (C/C++ oder Basic Dialekte)
    Mit allen erforderlichen Komponenten auf ein Board von Maximal 120mmX120mm passen

    Für Empfehlungen bezüglich einer Kamera bin ich auch dankbar.
    LG, Verata

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Felix G
    Registriert seit
    29.06.2004
    Ort
    49°32'N 8°40'E
    Alter
    34
    Beiträge
    1.780
    Zitat Zitat von Verata Beitrag anzeigen
    Er muss folgendes können:
    Einen hochauflösenden CCD ansteuern (welche Kamera weiß ich noch nicht)
    Die Bilder in Echtzeit auswerten (z.B. Menschen zählen, Bewegungsrichtung von Objekten bestimmen und Objekte verfolgen)
    Erstmal ganz wichtig: was verstehst du unter "hochauflösend", was unter "Echtzeit"?

    Ich würde jedenfalls bei einer derartigen Anwendung eher keinen Mikrocontroller verwenden, sondern einen DSP.
    So viele Treppen und so wenig Zeit!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Das sind große Herausforderungen. Was kannst du schon? Kamera Auswertung, Hochauflösend (welche Auflösung stellst du dir vor?), Echtzeit. Das wird alles sehr kompliziert. Entweder wie oben schon genannt DSP oder einen PC verwenden, wobei je nach PC die Stromaufnahme schonrelativ groß ist. Ich würde auf ein System mit mehreren Controllern setzen (einer für Flugregelung, Navigation und einer für Kamera,...)

    MfG Hannes

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    stuttgart
    Beiträge
    1.127
    ich würde das nicht alles in den quadro reinpacken. nehme für die flugregelung einen Atemega644 oder ähnliches, kleiner tuts auch, aber da hast du noch ein wenig spielraum. Das Video würde ich dann über Funk zu einer Bodenstation schicken und die Bildbearbeitung mit einem Laptop oder ähnlcihem Machen, wenn es wirklich ganz echtzeit sein soll, eventuell mit einem FPGA board, das eigent sich gut für Videoverarbeitung aber VHDL ist sehr gewöhnungsbedürftig zum Programmieren.
    meine projekte: robotik.dyyyh

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von 021aet04 Beitrag anzeigen
    Das sind große Herausforderungen. Was kannst du schon? Kamera Auswertung, Hochauflösend (welche Auflösung stellst du dir vor?), Echtzeit. Das wird alles sehr kompliziert. Entweder wie oben schon genannt DSP oder einen PC verwenden, wobei je nach PC die Stromaufnahme schonrelativ groß ist. Ich würde auf ein System mit mehreren Controllern setzen (einer für Flugregelung, Navigation und einer für Kamera,...)

    MfG Hannes
    Es gibt spezial Chips (Texas (?)) die 4 Video Kanäle in h264 50/Fs verarbeten können, oder man nimmt FPGA's UND DSP's. Auf jeden Fall bedarf das sehr viel KnoffHoff. Einen kompletten PC auf einen Quardkopter?????? Da kann man auch eine gebrauchte Bo 105 nehmen.

    Gruß Richard

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ich habe nur die Mögllichkeiten beschrieben. Besser wäre natürlich ein DSP o.Ä. auf dem Quadro, da diese weniger Platz, Stromverbrauch, weniger unnötige Peripherie,... haben. Das einfachste wäre natürlich die Bilddaten zu einer Bodenstation senden und dort weiter zu verarbeiten. Da könnte man einen PC verwenden.

    PS: Es gibt aber auch sehr kleine PCs (Pico ITX mit 100x72mm).
    http://de.wikipedia.org/wiki/Nano-ITX

    MfG Hannes

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    29
    Danke für die zahlreichen Ideen.
    Ich habe bereits 5 Mikrokontroller für das eigendliche fliegen in Gebrauch. Einen AtMega1284 als Hauptsteuereinheit, der via I2C die Atmega8 der Motorentreiber.
    Ein FPGA geht nicht, weil mich dafür die Informatik Kentnisse fehlen.
    Um die unklaren Begriffe klar zu stellen sei hier noch gesagt, dass es um eine Kameraauflösung von 720p geht. Die beschriebenen Opperationen sollen in Echtzeit erfolgen können. Das heißt die Drohne soll autonom einem Objekt folgen können.
    Die Idee x86 Hardware zu verbauen gefällt mir ganz gut. Ich schaue mich mal nach einem passenden MB um, aber vielleicht lohnt es sich auch ein Netbook auszuweiden.
    mfg Verata

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    101
    X86 wäre auch das Bifferboard, sehr geringer Stromverbrauch, klein und günstig. Ob dir allerdings die Rechenleistung ausreicht weiß ich nicht.

    Grüße ext.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.09.2011
    Beiträge
    29
    Danke für die Idee, aber ich glaube, das hat zu wenig Power. Im Übrigen hätte ich gerne WLAN, wenn schon x86.
    Ich bin auf das pico-ITX Format gestoßen. Das Brett könnte passen.
    Wenn ich ein minimalistisches Linux drauf setze müsste es funktionieren.
    Ich könnte wahrscheinlich auch ein kleines Brett mit LGA-775 unterbringen, aber der Kühlkörper wird zu schwehr. Die ganze Konstruktion darf höchstens 500g wiegen.
    mfg Verata

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    23.04.2007
    Ort
    stuttgart
    Beiträge
    1.127
    500g wirst du kaum schaffen, wenn du eine halbwegs sinnvolle flugzeit haben willst, dann wiegt dein LlPo schon 3-400g
    Mein Quadro(ok ist relativ groß 50cm Spannweite) wiegt über 950g und da ist kein rechner mit drauf, das meisste macht der rahmen (carbon ~250g) und der LiPo ~350g dann noch moroten und bishcen platine empfänger..
    Wenn da noch ein kleines Board dazukommt wird das extrem eng. was spricht den n dagegen das auf eine Bodenstation zu packen wenn du sowieso wlan willst?
    meine projekte: robotik.dyyyh

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Flugroboter: Drohne Quadshot ist Open Source
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.08.2011, 19:20
  2. Qfly: Drohne inspiziert Solarkraftwerk
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.08.2011, 16:30
  3. Fukushima: Drohne musste auf Reaktorgebäude notlanden
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.06.2011, 17:50
  4. Erdbeben in Japan: Drohne filmt Atomkraftwerk
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.03.2011, 07:52
  5. Roboter Drohne - mein erstes Projekt
    Von Gian1307 im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 14:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •