-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Auswirkungen nicht verwendeter Adern in Flachbandkabel

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Jaecko
    Registriert seit
    16.10.2006
    Ort
    Lkr. Rottal/Inn
    Alter
    35
    Beiträge
    1.987

    Auswirkungen nicht verwendeter Adern in Flachbandkabel

    Anzeige

    Moin.

    Angenommen in einem Versuchsaufbau gibts ein 9-pol. Flachbandkabel, bei dem nur 2 Adern verwendet werden (CAN-Bus, 500 kbps, Kabellänge ca, 35-40cm). Der Abgriff erfolgt hier über D-Sub-Stecker/Buchsen.

    Frage 1 (Nebenfrage): Ist dieser Aufbau (nicht verdrillte Adern) für CAN überhaupt "konform"?
    Also "muss" das gehen oder muss man damit rechnen, dass Kommunikationsprobleme auftreten?

    Frage 2 (Hauptfrage): Wie wirken sich die nicht benutzten Leitungen auf die Signalqualität aus?
    Wäre es sinnvoll, diese einseitig (beidseitig?) auf GND zu legen?

    mfG
    #ifndef MfG
    #define MfG

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    eigentlich ist der CAN-Bus sehr störsicher, allein schon dadurch, dass der Bus symmetrisch ist (Geräte messen dann nur die Spannungsdifferenz; Störungen legen sich idR. auf beide Leitungen gleichmäßig, die fallen bei der Differenzmessung dann größtenteils raus) und mit niederohmigen Abschlusswiderständen arbeitet (niedrige Impedanz -> Störungen durch z.B. Induktion koppeln schwerer ein).
    Auf die nichtbenutzten Leitungen können Spannungen über die unvermeidbare Kapazitäten zwischen den Leitungen eingekoppelt werden. Ob das etwas ausmacht, könntest du natürlich nachmessen. Dennoch würde ich jeder Leitung ein festes Potenzial zuordnen, idR. GND. (Beidseitig anschließen könnte ggf. zu unerwünschten Masseschleifen führen.)
    Du könntest natürlich auch mehrere Leitungen für CANHigh und CANLow zusammenschalten.
    Grüße,
    Bernhard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    19.02.2006
    Beiträge
    982
    Zitat Zitat von BMS Beitrag anzeigen
    Du könntest natürlich auch mehrere Leitungen für CANHigh und CANLow zusammenschalten.
    Je nach Anwendung waere ich mit dem zusammenlegen vorsichtig.
    Pin 9 ist meines Wissens z.B. fuer eine evtl. vorhandene Versorgungsspannung vorgesehen.
    In der Praxis ist mir das noch nie unter gekommen, aber zumindest die theoretische Moeglichkeit sollte man im Kopf haben
    Andere Pins koennten in den Busteilnehmern auch auf GND geschalten sein.. z.B. pin3:CAN_V- oder pin:Shield etc..

    Gruss, Andreas
    Nam et ipsa scientia potestas est..

Ähnliche Themen

  1. Auswirkungen von Baudratenfehlern (RS232)
    Von Jaecko im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.04.2009, 09:35
  2. Baudratenfehler, Auswirkungen
    Von PcVirus im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.12.2008, 22:15
  3. 8 Fenster über 2 Adern abfragen
    Von vmp im Forum PIC Controller
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.01.2006, 22:38
  4. mehrere adern mit kippschalter schalten
    Von error im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.09.2005, 13:57
  5. Problem mit Quarz und verwendeter UART-Baudrate
    Von dark emporer im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.08.2005, 12:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •