-         

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 59

Thema: Programmier Technisch - Eine echte KI!

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2004
    Ort
    Freiburg
    Alter
    29
    Beiträge
    3

    Programmier Technisch - Eine echte KI!

    Anzeige

    Hi ich bin neu hier auf diesem Board, da ich selber mit der Roboterentwicklung anfangen will. Jedoch habe ich eine sehr große Erfahrung im Bereich Informatik.

    Jetzt zum Subject! Programmier Technisch - Eine echte KI!
    Was ist eine echte KI und was ist eine unechte?
    Erstmal zu einer unechten KI. Sie besteht meist aus einigen hundert If Then Else anweißungen. Eine echte KI dagegen besteht nur aus einigen Neuronen. Eine echte KI kann man mit paar Zeilen Code um neue Fähigkeiten erweitern. Dabei sollte man die Programmiersprache C++ einsätzen. Dabei sollte die Hardware mindestens 256 KByte Ram bieten.
    Eine KI wird eigentlich mit Neuronen programmiert. Man erstellt eine Basis Klasse CNeuron und leitet davon, dann einige Verhaltensmuster ab.
    Diese werden mit einander verbunden und schon ist die KI fertig.
    Das interessanteste ist jedoch, dass der Roboter mit dieser KI ausgestattet Sachen anstellen wird(sofern es eine größere Anzahl von Neuronen gibt) auf die ihr niemals gekommen wäret. Es gibt im weiteren noch die dynamischen Neuronen, die jedes mal wenn sie was dazu lernen ihr "Gehirn" vergößern indem sie neue Neuronen erstellen.
    Ich werde mal in den nächsten Tagen ein Beispiel Programm erstellen.
    Er wirklich Roboter entwickeln will sollte Sprachen wie C/Basic/Pascal vergessen. Man muss nun mal mit C++ arbeiten um eine ordentliche KI zu erstellen. Wer eine dynamische KI kommt um C++ eh nicht rum.
    Wer Fragen zu diesem Thema hat kann mir ruhig eine PM schicken, ich werde dann so schnell wie möglich darauf antworten.

  2. #2
    Rotlaus
    Gast

    Re: Programmier Technisch - Eine echte KI!

    Zitat Zitat von TheBlackRave
    Man muss nun mal mit C++ arbeiten um eine ordentliche KI zu erstellen. Wer eine dynamische KI kommt um C++ eh nicht rum.
    Das halte ich für ein Gerücht. Ok, C++ ist eine feine Scahe, aber was die Vorraussetzung für Neuronen Programmierung betrifft, ist wohl doch eher die Objekt orientierung der Sprache die benötigt wird. Und das kann man nicht nur mit C++ machen.

    Just my 2 cent,

    Andre

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2004
    Ort
    Freiburg
    Alter
    29
    Beiträge
    3
    Hi Rotlaus! Sowieso meinte ich die OOP Fähigkeit der Sprache. Nun mal ist C++ sehr verbreitet und beliebt und somit die beste Empfehlung.
    Ich werde jetzt mal ein Beispiel versuchen zu programmierung und dann zu posten.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    35
    Beiträge
    129
    Hallo,

    zu allererst: Schön, dass du dich offensichtlich sehr für Neuronale Netze interessierst. Ich darf dir vielleicht zur Vertiefung das Buch "Theorie der neuronalen Netze" von Rojas (Springer Verlag) empfehlen.

    Jetzt zu deinem Beitrag. Wenn alles so einfach wäre, wie du geschrieben hast, dann müssten wir uns über KI keinen Kopf mehr zerbrechen. Ein in C++ implementiertes Neuronales Netz macht noch keine Intelligenz. Abgesehen davon ist es völlig egal, mit welcher Sprache man irgendeine Funktionalität implementiert und C++ ist nun auch nicht gerade die klassische KI-Sprache, das sind eher Lisp und Prolog.
    Eine KI besteht auch nicht nur aus ein paar Neuronen, die man irgendwie zusammenschaltet und schon hat man ein intelligentes Verhalten. Es gibt viele verschiedene Arten von Neuronalen Netzen und noch mehr Lernverfahren. Angefangen von einfachen Perzeptronen, die schon am XOR-Problem scheitern, über mehrschichtige Netze (Stichwort Backpropagation), Hopfield-Netze, Kohonen-Netze (selbstorganisierende Merkmalskarten), Elmannetze ... jedes von ihnen hat seine Besonderheiten und ist für verschiedene Aufgaben besser geeignet als andere. Die Forschung im Bereich NN ist auch (wieder) ziemlich im Fluß, nachdem es zwischen den sechziger und achziger Jahren ziemlich ruhig geworden war. Neuronale Netze sind ja keineswegs eine neue Erfindung. Das erste Modell von NN wurde schon 1943 von McCulloch und Pitts vorgeschlagen. Das waren übrigens zwei Psychologen, denn damals gab es noch keine Informatiker.

    Jedenfalls ist das Gebiet der NN in der Tat sehr interessant und bietet viel Potential. Vielleicht veröffentlichst du mal dein Beispielprogramm hier, mit einer kleinen Beschreibung und Quelltext, um die NN auch anderen Leuten hier näher zu bringen.
    Grüße,
    zefram

    --
    www.roboking.de - Jetzt bis zum 31. Mai 2007 anmelden für die fünfte Runde des großen Roboterwettbewerbs für Schüler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz -

  5. #5
    Gast
    Zitat Zitat von TheBlackRave
    Sowieso meinte ich die OOP Fähigkeit der Sprache. Nun mal ist C++ sehr verbreitet und beliebt und somit die beste Empfehlung.
    Sag ich ja. C++ ist eine feine Sache, aber keine zwingende Vorraussetzung, wie man bei deinem ersten Posting meinen könnte.

    Gruss,

    Andre

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    07.11.2003
    Beiträge
    26
    Allerdings für Controller eignet sich die Sprache nur bedingt. Es werden unheimlich Resourcen verbraucht. Zudem gibt es für die wenigsten Controller einen C++ Compiler.
    In Bezug auf PC liegst du nicht ganz falsch, aber bei Controllern hat C++ keine bedeutende Rolle.

  7. #7
    Rotlaus
    Gast
    Zitat Zitat von davil
    Allerdings für Controller eignet sich die Sprache nur bedingt. Es werden unheimlich Resourcen verbraucht. Zudem gibt es für die wenigsten Controller einen C++ Compiler.
    In Bezug auf PC liegst du nicht ganz falsch, aber bei Controllern hat C++ keine bedeutende Rolle.
    Das sowieso. Ich würde nicht mal im Traum darauf kommen, auf einem Microcontroller C++ einsetzen zu wollen. Dafür ist der Resourcen Bedarf einfach zu hoch. Ich schwöre ja auf C, aber wir wollen hier ja keinen Glaubenskrieg ausbrechen lassen.

    Andererseits, nen kleiner ARM7 Controller, mit 1-2 MB RAM, da könnte man dann ja....

    Ach, lassen wir das.

    Gruss,

    Andre

  8. #8
    Gast
    Also wenn ich den ersten Beitrag hier lesen könnte man glauben KI ist nur eine Sachen von Stunden ist morgen fertig leider sehe ich das nicht so. Aber wenn sich hier ein paar leute finden würden die es wirdlich programmieren wollen whre ich gerne bereit mich zu beteiligen.

    in den Frage derr programmier sprache whre ich in bestimmten grenzen offen.

    Gruß Numberfive

  9. #9
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.955
    Blog-Einträge
    1
    In der Tat ist das nicht so einfach mit den neuronalen Netzen. Es gab mal einige Jahre da hat man große Hoffnung in diese Netze gesetzt. Die wenigsten haben sich erfüllt. Man wollte alle nur denkbaren Probleme mit neuronalen Netzen lösen. Auch heute gibt es noch ein großes öffentliches Neuronales Netz zur Vorhersage von Aktienkursen. Allerdings sind die Ergebnisse meines erachtens auch nicht besser als wenn man würfeln würde! (persönliche Meinung). Man kann also keine Wunder von diesen Netzen erwarten, nur für bestimmte Aufgaben wie z.B. Mustererkennung bieten diese Vorteile. Nach dem großen Boom ist es eigentlich recht ruhig um die neuronalen Netze geworden. Das könnt ihr auch gut an den Herausgabedatum der verfügbaren Literatur erkennen.

    Ein kleines VB Programm welches ganz gut veranschaulicht wie ein neuronales Netz funktioniert hab ich dem Posting mal angehängt.

    Gruß Frank
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Chemnitz
    Alter
    35
    Beiträge
    129
    Wer mal ein bisschen eingehender mit Neuronalen Netzen spielen möchte, kann sich mal den Stuttgarter-Neuronale-Netze-Simulator ansehen. Damit kann man eine Menge Typen von Netzen zusammenbauen und mit nochmehr Lernverfahren trainieren. Zusätzlich gibts noch viele Analyse-Tools.

    Link: http://www-ra.informatik.uni-tuebingen.de/SNNS/
    Grüße,
    zefram

    --
    www.roboking.de - Jetzt bis zum 31. Mai 2007 anmelden für die fünfte Runde des großen Roboterwettbewerbs für Schüler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz -

+ Antworten
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •