-         

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Pegelwechsel möglichst simpel in Puls umwandeln

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.378

    Pegelwechsel möglichst simpel in Puls umwandeln

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    ich würde gern einen Pegelwandel in einen kurzen Puls umwandeln, mit möglichst simplen und wenigen Bauteilen!

    Eine Lösung mit einem Komparator und einer Delayline habe ich schon, die funktioniert bei jedem Pegelwechsel ich hätte aber gern auch eine einfacherer Lösung die kann auch nur bei einem High->Low oder Low->High reagieren wenns nich anders geht!

    Meine erste Idee ging in die Richtung den Taster mit einem Kondensator in Reihe zu schalten, scheitert aber entweder an Ladungsstau wenn ich den Kondensator permanent über einen Pullup auflade oder wenn cih ihn über den Taster auflade dann an der mäßigen Entladekurve!

    vielleicht hat jemand eine Idee, mir schweben da Kombinationen aus Kondensator und Spule im Kopf rum aber ich vermag das gerade nicht zu einer Lösung zusammenzusetzen.

    geht um das Thema http://www.roboternetz.de/community/...edrückt-halten

    ich wollte halt mehrer Taster parallel an eine Pin anschließen und dann jeden Tasterdruck einzeln registrieren! Aer ohne viel Schaltungsaufwand, nur ein Kondensator eine Spule und ein Widerstand oder so
    Geändert von Ceos (29.08.2011 um 15:25 Uhr)
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Ceos Beitrag anzeigen
    ich würde gern einen Pegelwandel in einen kurzen Puls umwandeln, mit möglichst simplen und wenigen Bauteilen!

    Eine Lösung mit einem Komparator und einer Delayline habe ich schon, die funktioniert bei jedem Pegelwechsel ich hätte aber gern auch eine einfacherer Lösung die kann auch nur bei einem High->Low oder Low->High reagieren wenns nich anders geht!

    Meine erste Idee ging in die Richtung den Taster mit einem Kondensator in Reihe zu schalten, scheitert aber entweder an Ladungsstau wenn ich den Kondensator permanent über einen Pullup auflade oder wenn cih ihn über den Taster auflade dann an der mäßigen Entladekurve!

    vielleicht hat jemand eine Idee, mir schweben da Kombinationen aus Kondensator und Spule im Kopf rum aber ich vermag das gerade nicht zu einer Lösung zusammenzusetzen.

    geht um das Thema http://www.roboternetz.de/community/threads/54626-tasten-oder-gedrückt-halten

    ich wollte halt mehrer Taster parallel an eine Pin anschließen und dann jeden Tasterdruck einzeln registrieren! Aer ohne viel Schaltungsaufwand, nur ein Kondensator eine Spule und ein Widerstand oder so
    Das sollte eigentlich über einen simplen Koppelkondensator und einen Widerstand also RC Glied klappen, möglicher Weise noch einen Emitterfolger dahinter.

    Gruß Richard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Zitat Zitat von Ceos Beitrag anzeigen
    ich würde gern einen Pegelwandel in einen kurzen Puls umwandeln, mit möglichst simplen und wenigen Bauteilen!
    Leider ist das für mich zu allgemein um etwas konkretes vorzuschlagen.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Ich habe eben KiCad installiert und mir einen abgebrochen eine Kleine Schaltung zu zeichnen, OK das ging noch so lala aber diese xyz.sch als jpg, gif oder png zu speichern hat mir "den Rest" gegeben GRRRRRR. Gibt es kein kleines überschaubares Prog für gaaaanz simple Schaltungen mit 3..4 Bauteilen ohne gleich 80 Mb zu "verschenken" ? Da kritzel ich lieber auf Papier und schmeiße den Scanner an. (((

    Gruß Richard

    Ps.: Warum verlinkt der RN Server beim Anklicken von "Zitieren" zue einem "Direkt Antworten Fenster das schon mit der RN Startseite vor gefüllt ist??? Unten im der Browser Leiste erschein ein Verweis auf irgendeine Google Site???

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    habe mal eine kleine Schaltung angehängt, ist im Prinzip ja der Differenzierer aus R und C.
    Dazu noch eine Diode, die die nachfolgende Schaltung vor negativen Spannungen bei der fallender Flanke schützt.
    Fehlen nur noch die Bauteilwerte. Kondensator wird vermutlich im Bereich 100nF aufwärts liegen, Widerstand im ein- bis
    zweistelligem Kiloohmbereich. Als Diode habe ich mal eine 1N4148 eingezeichnet.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	pos-flanke.png
Hits:	14
Größe:	7,6 KB
ID:	19826
    Grüße,
    Bernhard

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.378
    thx @ BMS das ist ziemlich genau das was ich brauche, ich habe 10k, 100nF und ne Shottky genommen, außerdem hab ich vor den Kondensator extra 10k nach Ground gelegt zum entladen wenn ich den Taster loslasse.

    Funktioniert bestens.

    Ich benutze das um Taster per Timersteuerung zu entprellen, jeder Taster hängt ungesichert an einem Pin eines Port, die Taster gehen dann einzeln über diese Schaltung und der Puls dann jeweils über eine Diode gemeinsam an einen Interruptpin, wenn ein Taster gedrückt wird (unabhängig ob schon andere gedrückt sind) wird ein Interrupt ausgelöst, welcher einen Timer startet (Überlauf nach 100mS), diesen vorspannt auf 10mS und dann im Überlauf je nach gedrückter Taste etwas auslöst.
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

Ähnliche Themen

  1. Möglichst kleiner, möglichst schneller Linux-PC gesucht
    Von bjoerng im Forum PC-, Pocket PC, Tablet PC, Smartphone oder Notebook
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 22.06.2010, 21:56
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.03.2007, 19:21
  3. Ganz simpel - COM Port ansprechen - Unter Linux
    Von pelipe2k7 im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.01.2007, 14:48
  4. Puls- / Taktgeberband
    Von squelver im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.09.2006, 19:40
  5. Signale Funk -> möglichst simpel
    Von surfer im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.01.2005, 21:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •