-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Getriebe zerlegt

  1. #1

    Getriebe zerlegt

    Anzeige

    Hallo erstmal!

    ich bin gerade dabei einen ca. 15 Kg schweren Roboter zu bauen,
    angetrieben wird er von vier Rädern mit 18 cm Durhcmesser.
    Als Motoren habe ich mir vier Stück Como Drills 970D1561 Getriebmotoren gekauft.
    Nun habe ich ich den ersten heute eingebaut, angeschlossen und wollte testen ob meine
    Verbindung zum Rad das Drehmoment des Motors verkraftet. Also Motor an 12v Batterie angeschlossen und
    das Rad langsam angehalten. Ein kurzer "Kracks" und das Getriebe hatte einen Zahn weniger.
    Jetzt bin ich ja ziemlich neu in solchen Dingen und vielleicht ist es normal dass der Motor bevor er blockiert
    das Getriebe zerlegt. Deshalb wollte ich mal nachfragen ob jemand dieses Verhalten kennt bzw. als normal betrachtet bevor ich mich nach anderen Motoren umsehe, die
    eventuell dasselbe Problem haben würden.

    Hier noch die Technischen Daten:

    970D SERIES 35mm SINGLE RATIO METAL GEARBOX
    970D1561 (4.5v - 15v) WITH RE 540/1 MOTOR. RATIO 156:1


    http://docs-europe.electrocomponents...6b80bf3013.pdf

    Vielen Dank für alle Rückmeldungen!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Du hast leider die Untersetzung des Getriebes nicht definiert, aber vielleicht wären für so einen (für mich) schweren Roboter diese Getriebemotoren mit Metallzahnräder besser: http://www.pollin.de/shop/dt/NTY2OTg...otor_CB65.html . Die Untersetzung lässt sich reduzieren, wenn man einige Zahnräder entfernt.

    Ich hatte eben das Problem, dass die Achse sich im Rad gedreht hat, aber das Getiebe unbeschädigt blieb. Siehe dazu: http://www.roboternetz.de/community/...rtig%29/page13 das Foto "getriebemotor.jpg" .
    Geändert von PICture (27.08.2011 um 23:04 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.397
    Zitat Zitat von PICture Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Du hast leider die Untersetzung des Getriebes nicht definiert, aber vielleicht wären für so einen (für mich) schweren Roboter diese Getriebemotoren mit Metallzahnräder besser:
    Hier noch die Technischen Daten:

    970D SERIES 35mm SINGLE RATIO METAL GEARBOX
    970D1561 (4.5v - 15v) WITH RE 540/1 MOTOR. RATIO 156:1
    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo Klebwax !

    Danke schön, das habe ich leider übersehen.

    Vielleicht muss es nicht so genau sein und 125 : 1 auch passt ?

    Den Motor kann man eben auch auswechseln.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Hallo,

    der Motor ist direkt an die Achse montiert, die Untersetzung ist also die des Getriebes des Motors 156:1.
    Das Zahnrad das es zerlegt hat ist ein Metallzahnrad.
    Mittlerweile denke ich über eine Drehmomentbegrenzung mit einer Rutschkupplung nach, habe aber noch keine
    gefunden. Hat da jemand Kauf / Eigenbau Erfahrung ?
    Der Motor hat eine Achse mit 6 mm und 6 Nm Drehmoment.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.397
    Zitat Zitat von hummel99 Beitrag anzeigen
    Mittlerweile denke ich über eine Drehmomentbegrenzung mit einer Rutschkupplung nach, habe aber noch keine gefunden.
    Ich meine, daß ist der falsche Ansatz. Die Mechanik muß alles aushalten, was die Elektrik (der Motor) liefert. So wie bei jeder Maschine. Beim Auto würgst du den Motor ab, wenn der Bordstein zu hoch ist. Was würdest du sagen, wenn dabei das Getriebe Zähne verliert?

    Daß man zusätzlich den Motorstrom überwacht und das Blockieren des Motors verhindert, schont Motor und Mechanik.

    Maßstab sind für mich Rennwagen. Die Rutschkupplung sind die Reifen, zuviel Kraft riecht dann nach Gummi und nicht nach Getriebe.

    Zusammengefasst: einen Antrieb kann ich ohne Schaden für die Mechanik entweder mit der Hand anhalten und der Motor schaltet sich wegen Überlast ab, oder er fräst mir die Haut von den Fingern und ich schalte wegen Überlast ab.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2004
    Ort
    Kreis Starnberg
    Alter
    52
    Beiträge
    1.819
    Im Prinzip sehe ich das wie Klebwax. Wenn man sich das Datenblatt ansieht, weiß man aber auch, warum das Getriebe gebrochen ist:
    Der Motor hat bei 12V ein "stall torque" (Blockiermoment) von 100 Ncm. Mit einer Übersetzung von 156 ergibt das rechnerisch an der Ausgangswelle ein Moment von 15.600 Ncm.
    Das Getriebe ist aber nur für 1.800 Ncm (maximales Kurzzeitmoment) spezifiziert. Das Getriebe ist also für den Auslegungsfall "Anfahren unter Last" völlig unterdimensioniert.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Leider nicht jeder kennt sich mit Drehmomentberechnungen gut aus (z.B. ich). Ich nenne solchen (Un)fall in Elektronik einfach Entwiklungsfehler, habe aber bei Bastlereien in Mechanik zum Glück meistens Glück gehabt.

    Das Lernen scheint wirklich kein Ende zu haben.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Bei einer so großen Übersetzung kann es leicht passieren, das nicht mehr der Motor das schwächste Glied ist, sondern ein Zahnrad. Passt denn die Drehzahl so überhaupt - ich würde vermuten das es etwas langsam wäre.

Ähnliche Themen

  1. Nibobee: Rad-Getriebe
    Von c07 im Forum Sonstige Roboter- und artverwandte Modelle
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 21.01.2011, 16:57
  2. Schrittmotor mit Getriebe
    Von Eimer22 im Forum Motoren
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.03.2010, 19:21
  3. Getriebe gesucht
    Von Einkaufsbot im Forum Motoren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.10.2009, 10:35
  4. Getriebe
    Von BlackBroom im Forum Mechanik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.01.2006, 12:55
  5. Frage(n) zum RB Getriebe
    Von MrMue im Forum Mechanik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2004, 06:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •