-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Seltsames Verhalten Timer 0 overflow interrupt

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.05.2007
    Beiträge
    21

    Seltsames Verhalten Timer 0 overflow interrupt

    Anzeige

    Hi, bin gerade dabei mich in Timer und Interrupts einzuarbeiten. Habe dafür ein kleines Programm geschrieben welches nach einem Tastendruck eine LED blinken lässt.

    Der Tastendruck soll dabei die globalen interrupts freischalten und das LED blinken ist mit dem Timer 0 interrupt realisiert.

    Code:
    NOLIST
    .INCLUDE "m16def.inc" ; Headerdatei fuer Atmega 16
    .LIST
    ;
    
    
    ;
    ; ============================================
    ;   R E G I S T E R D E F I N I T I O N E N
    ; ============================================
    
    .DEF rmp = R16 ; Vielzweckregister
    ;
    
    ;
    ; ==============================================
    ;        R E S E T    V E K T O R
    ; ==============================================
    ;
    .CSEG
    .ORG $0000
        rjmp Main ; Reset-Vektor
    
    
    ; ==============================================
    ;                INTERRUPTS
    ; ==============================================
    
    .ORG OVF0addr ; Timer 0 overflow
    
        rjmp schalten
    
    
    ;
    ; ============================================
    ;    H A U P T P R O G R A M M    I N I T
    ; ============================================
    ;
    Main:
    ; 
        ldi rmp,0x02    // PORT A1 Ausgang, rest Eingang
        out DDRA,rmp
    
        ldi rmp,0x00    
        out PORTA,rmp    // PORT A initialisieren
    
        sbi PORTA,0        // Pull-up für PORT A0 aktivieren
    
    //// Timer 0 konfigurieren
    
        ldi rmp,0x05    // Prescaler 1024
        out TCCR0,rmp
    
        ldi rmp,0x01    // Interrupt bei Timer Overflow
        out TIMSK,rmp
    
        cli                // Globale Interrupts deaktivieren
    ;
    ; ============================================
    ;     P R O G R A M M - S C H L E I F E
    ; ============================================
    ;
    Loop:
        
        wdr
        sbis PINA,0        // nächsten Befehl überspringen, wenn Taster nicht gedrückt ist
        sei                   // Timer starten
    
        rjmp loop         // Zurueck nach Loop
    
    
    /// -----------------------------------
    /// Zum ein und ausschalten der LED
    schalten: 
        
        in rmp,PINA            // Zustand von LED einlesen
        ldi R17, 0xFF        // 
        eor R17,rmp            // exor um LED Zustand zu wechseln
    
        sbrc R17,1            // LED einschalten überspringen, wenn beim exor 0 rauskommt.
        sbi PORTA,1            // LED einschalten
    
        sbrs R17,1            // LED ausschalten überspringen, wenn beim exor 1 rauskommt.
        cbi PORTA,1            // LED ausschalten
    
    
    /// -----------------------------------

    Wenn ich oben im deklarationsteil das deaktivieren der Interrupts per cli weglasse dann funktioniert alles so wie gedacht. Wenn ich jedoch cli dort stehen lasse blinkt die LED nur solange ich den Taster gedrückt lasse. Es scheint also so als ob nach ablauf der ISR Routine "Schalten" der Controller wieder beim Initialisierungsteil anfängt und dann wieder auf cli stößt. Aber normal müsste er doch nach ablauf der ISR wieder in der Loop Schleife landen, wie kommt er dann zu dem cli im Initialisierungsteil ?

  2. #2
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    Ich kann mit freiem Auge in der ISR kein "RETI" erkennen. Der µC-Seppel lauft also durch den gesamten Speicher im Kreis, bis er wieder bei 0000 anfängt.

    das sieht dann wie ein RESET aus, logo.
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.05.2007
    Beiträge
    21
    oh mann das darf ja nich wahr sein so was dummes !!

    Danke

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.05.2007
    Beiträge
    21
    das soll ma einer verstehen ich hab jetzt am ende der isr das reti stehen aber das verhalten is das gleiche !! Geht also trotzdem nich. Kann das daran liegen das der Taster nicht entprellt ist ? Wohl nicht oder weil der Taster ja nur die interrupts freischaltet.

    Gruß

  5. #5
    Super-Moderator Robotik Visionär Avatar von PicNick
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    6.836
    mmmmh, klingt ja strange. Ich würde sicherheitshalber den Watchdog als möglichen Querschläger gleich mit den Fuses deaktivieren.

    Was noch auffällt: Den Rücksprung für reti speichert er ja auf den Stack, und den hast du ja nicht initialisiert ?
    mfg robert
    Wer glaubt zu wissen, muß wissen, er glaubt.

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    26.08.2006
    Beiträge
    84
    Und TCNT0 sollte man afaik auch beim init und bei Tastendruck auf 0 setzen

    Nur nicht entmutigen lassen!
    Timer sind gut.
    Geändert von Slein (24.08.2011 um 20:10 Uhr)

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    26.08.2006
    Beiträge
    84
    Ich hab das Alles mal (ungetestet!) zusammengetippert, probiers mal so:

    Code:
    NOLIST
    .INCLUDE "m16def.inc" ; Headerdatei fuer Atmega 16
    .LIST
    ;
    
    
    ;
    ; ============================================
    ;   R E G I S T E R D E F I N I T I O N E N
    ; ============================================
    
    .DEF rmp = R16 ; Vielzweckregister
    ;
    
    ;
    ; ==============================================
    ;        R E S E T    V E K T O R
    ; ==============================================
    ;
    .CSEG
    .ORG $0000
        rjmp Main ; Reset-Vektor
    
    
    ; ==============================================
    ;                INTERRUPTS
    ; ==============================================
    
    .ORG OVF0addr ; Timer 0 overflow
    
        rjmp schalten
    
    
    ;
    ; ============================================
    ;    H A U P T P R O G R A M M    I N I T
    ; ============================================
    ;
    Main:
    ; 
        ; --- EDIT: init stack
        LDI rmp, HIGH(RAMEND)     ; Oberes Byte
        OUT SPH, rmp         ; an Stapelzeiger
        LDI rmp, LOW(RAMEND)     ; Unteres Byte
        OUT SPL, rmp        ; an Stapelzeiger
    
        ldi rmp,0x02    // PORT A1 Ausgang, rest Eingang
        out DDRA,rmp
    
        ldi rmp,0x00    
        out PORTA,rmp    // PORT A initialisieren
    
        sbi PORTA,0        // Pull-up für PORT A0 aktivieren
    
    //// Timer 0 konfigurieren
    
        ldi rmp,0x05    // Prescaler 1024
        out TCCR0,rmp
    
        ldi rmp,0x01    // Interrupt bei Timer Overflow
        out TIMSK,rmp
    
        cli                // Globale Interrupts deaktivieren
    ;
    ; ============================================
    ;     P R O G R A M M - S C H L E I F E
    ; ============================================
    ;
    Loop:
        
        wdr
        sbic PINA,0        ; EDIT: nächsten Befehl überspringen, wenn Taster *gedrückt* ist
        rjmp loop          // Zurueck nach Loop
        
        ; --- EDIT: timer auf 0 und globale ints
        LDI rmp, 0
        OUT TCNT0, rmp
        sei                   // Timer starten
        rjmp loop          // weiter im main loop
    
    /// -----------------------------------
    /// Zum ein und ausschalten der LED
    schalten: 
        
        in rmp,PINA            // Zustand von LED einlesen
        ldi R17, 0xFF        // 
        eor R17,rmp            // exor um LED Zustand zu wechseln
    
        sbrc R17,1            // LED einschalten überspringen, wenn beim exor 0 rauskommt.
        sbi PORTA,1            // LED einschalten
    
        sbrs R17,1            // LED ausschalten überspringen, wenn beim exor 1 rauskommt.
        cbi PORTA,1            // LED ausschalten
        
        ; --- EDIT
        CLI
        RETI
    
    /// -----------------------------------
    Für größere Projekte solltest du aber TIMSK0 ändern, sei/cli setzt ja gleich alle ints tot.

Ähnliche Themen

  1. Seltsames Verhalten: bumper_right
    Von stereolog im Forum Robby RP6
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.08.2011, 15:26
  2. seltsames Verhalten am I2C
    Von liquidus im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.12.2009, 18:42
  3. Seltsames verhalten
    Von Atmelbeginne im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.12.2008, 19:37
  4. Seltsames Verhalten vom ADC an RN-Control
    Von MasterFX im Forum Schaltungen und Boards der Projektseite Mikrocontroller-Elektronik.de
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.04.2008, 18:09
  5. Overflow Interrupt für Timer
    Von Maestro im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.09.2004, 18:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •