-         

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 49

Thema: Füllhöhenmessung in einem geschlossenen, staubigen Raum

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    12

    Füllhöhenmessung in einem geschlossenen, staubigen Raum

    Anzeige

    Hallo,

    ich möchte in einem Raum für Sägespäne die Füllhöhe überwachen. Da es in diesem Raum extrem Staubig ist, sollte die Technik EX-Geschützt werden.

    Ultraschallmessung fällt dann somit flach? Oder?
    Wie wäre es mit einem Infrarotsensor in einem Ex-Geschützen Gehäuse?

    Könnte sowas funktionieren? Gibts einen günstigen Entfernungs/Füllhöhenmesser auf Basis von Infrarot. Der Maximale Abstand soll 3m betragen.

    Danke
    Heiko

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Bielefeld (JA, das gibt es!)
    Alter
    28
    Beiträge
    1.614
    es gibt die sharpsensoren... (GP2Dnnn)
    dabei ist nnn die produktnummer,
    die Sensoren sind leichter als alles andere anzusteuern und sind bei genauer kalibrierung auf 5mm ca. genau.

    da diese aber maximal bis 1,50 m (GP2Y0A02) gehen müsste man zwei anbringen

    Martin
    Ich will Microsoft wirklich nicht zerstören. Das wird nur ein gänzlich unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds, Entwickler von Linux

  3. #3
    Gast

    nur deckenmontage möglich

    hallo,

    in meinem fall kann ich den sensor nur direkt an die Decke schrauben der sensor sollte auf jeden fall die 3m schaffen

    gruß
    heiko

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    Es gibt doch auch "wasserdichte" US-Sender/Empfänger, die dürften EX-geschützt sein, da die Schallwellen ja durch so ne Gummiehaut (???) übertragen werden.
    Wenn man dann das Modul baut und Luftdicht versiegelt, dann müsste das doch gehn, nur die beiden Vorderseiten der US-Sensoren gucken dann raus.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    15.02.2004
    Beiträge
    569
    ich weis nicht inwiefern das rechtlich zulaessig ist ; vorher erkundigen!
    wenn man pech hat hat man sonst hat man (wenn man pech hat) ein prima geraet das man nicht verwenden darf. die vorschriften sind (aus gutem grund) zimlich streng; so ist es z.b. verboten folgendes mitzunehmen:
    feuerzeug, streichholz o.ae.
    taschenrechner
    handey (wenn nicht explosionsgeschuetzt)
    taschenlampe, kleine lampe am schluesselbund (wenn nicht explosionsgeschuetzt)
    laserpointer
    alles was funkenflug verursacht
    alles was eine gefaerliche erwaermung (egal wovon) verurschaen kann
    alle elektrogeraete welche nicht explosinsgescheutzt sind (teilweise gibt es ausnahmen fuer armbanduhren)
    stellenweise kommen vorschriften gegen elektrostatische aufladung hinzu
    und noch vieles mehr
    Haftungsausschluß:
    Bei obigem Beitrag handelt es sich um meine private Meinung.
    Rechtsansprüche dürfen daraus nicht abgeleitet werden.
    Besonders VDE und die geltenden Gesetze beachten sowie einen gesunden Menschenverstand walten lassen!

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    12
    über infrarot findet Ihr woll nicht so gut oder?

    ich habe leider selber noch keine erfahrungen damit gemacht! ist ein infrarot entfernungsmesser teurer ?

    ich denk man könnte diesen in einem gehäuse mit kunstharz füllen somit dürften keine funken usw. nach aussen dringen!?!

  7. #7
    Gast
    Hallo Heikol,

    da gibt es doch solche Drehflügelsensoren.
    Prinzip: ein langsam drehender Flügel wird auf einer Höhe x (z.B. maximum Füllstand) angebracht. Steigt der Füllstand dahin, wird der Drehpflügel blockiert und dann ein Signal abgesetzt. Das sollte doch in einem Spänebunker reichen oder willst Du tatsächlich eine exakte Füllhöhe messen.
    Weiterhin könnte man den Füllzustand des Silos auch über Wägezellen (außerhalb unterden Füßen) ermitteln, wenn die Schüttdichte bekannt ist.
    Infrarot wird schwierig wegen des Staubes. Versuch mal im Nebel weit zu sehen. Gleiches könnte auch bei Ultraschall passieren.
    Silobauer bieten entsprechende Sensorik in der Regel an. Oder soll da mit einer kleveren Eigenentwicklung überschaubares Geld gespart werden?

    Grüße
    Odlanir

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    12

    genaue höhe

    um den einsatzszweck zu präzisieren.

    der staub legt sich nach kurzer zeit, da nach befüllung des bunkers nur noch zu entnahmezwecken dient. also wäre das mit dem staub nur eine vorüber gehende sache. allerdings weiß ich nicht nach welcher zeit sich der staub so gelegt hat das er durch elektronic nicht mehr enzündet werden kann.
    wegen der sichtweite brauch man sich keine sorgen machen da es nur bei der befüllung ist. wegen der füllhöhe allerdings denke ich doch eher an ein ca. 2cm genaues system.

    am liebsten wäre es mir mit einem sensor den ich in einem gehäuse mit kunstharz vergieße!

    gruß
    heiko

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    25.11.2003
    Ort
    Freiberg
    Alter
    55
    Beiträge
    237
    Der Raum ist also 3 m hoch, und Du möchtest auf 2 cm genau wissen, wie hoch der Füllstand ist? Ist der Raum so klein, daß die Höhe der Füllung über die gesamte Oberfläche weniger als 2 cm differiert? Die Sägespäne werden doch sicherlich irgendwie hineingeblasen, und die Entnahme erfolgt ebenfalls irgendwo in der Mitte unten und nicht über die ganze Fläche. Nicht daß ich Dir versuche etwas auszureden, daber ich versuche die Aufgabe zu begreifen, um zu sehen, ob eine Idee gut ist oder nicht.

    Eine andere Idee wäre es, zwei durchsichtige Kunststoffrohre vom Boden bis zur Decke, und dann alle zwei cm eine Lichtschranke von einem zum anderen Rohr, und die dann seriell abfragen.

    Alle kohlestoffhaltigen Stäube sind explosionsgefährdet. Das bleibt auch erhalten, wenn sich die Stäube gesetzt haben, denn da ist auch immer noch genügend Luft dazwischen. Aus diesem Grund gibt es wohl auch die oben genannten strengen Vorschriften. Es ist sicherlich nicht so einfach, alles zu beachten, was es da an Erfahrungen und Vorschriften gibt. Deshalb: SEI VORSICHTIG.

    Gruß

    Torsten
    Gruß

    Torsten

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.01.2005
    Beiträge
    12
    hallo,

    die oberfläche ist nicht überall gleich aber das silo ist trichterförmig, sodaß ich in der mitte den höchsten punkt habe. die entnahmestelle ist ebenfalls in der mitte, deshalb läuft das material automatisch nach.

    mich interessiert nur der abstand von der decke zur entnahmestelle somit kann ich ungefähr den füllstand abschätzen

    gruß
    heiko

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •