-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Schwenkarm - Lagerung und Antrieb gesucht

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.07.2011
    Beiträge
    58

    Schwenkarm - Lagerung und Antrieb gesucht

    Anzeige

    Hallo,
    ich möchte gern meinen LCD-Fernseher hinter der TV-Kommode hoch- und runterfahren lassen. Dazu hab ich mir grad die ersten Gedanken gemacht.

    Das Hoch- und Runterfahren ist dabei nicht meine Sorge, sondern die Schwenkfunktion. Da ich von zwei Positionen aus fernsehen möchte, muss der Fernseher um ca. 45° geschwenkt werden. Da direkt dahinter eine Wand ist, kann ich ihn nicht einfach drehen, sondern muss ihn komplett schwenken. Meine derzeitige Idee könnt ihr den Bildern entnehmen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Baugruppe1.jpg
Hits:	21
Größe:	11,1 KB
ID:	19580Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Baugruppe2.jpg
Hits:	27
Größe:	11,3 KB
ID:	19581

    Ganz unten ist die Bodenplatte, an die die Vorrichtung fürs Hoch- und Runterfahren unten montiert ist. Die Platte oben soll die Montagevorrichtung für den LCD darstellen. Diese Platte ist über eine Stange fest mit dem Schwenkarm verbunden. Ganz unten in dieser Stange soll eine Laufrolle montiert werden, damit der Schwenkarm nicht das ganze Gewicht von ca. 30-40 kg aushalten muss. Die Bodenplatte schließt bündig mit der Kommode ab, sodass die Laufrolle über die Kommode rollt um die 45°-Stellung zu erreichen.

    So nun meine Frage: Wie verbinde ich am besten Schwenkarm und Bodenplatte (Kugellager?) bzw. wie kann ich kostengünstig den Antrieb realisieren?

    Ich habe keine Werkstatt, fertige Lösungen die ich einfach einbauen muss, wären daher ideal. Außerdem soll das ganze System so kostengünstig wie möglich sein.

  2. #2
    boah, ein dummer spielzeugmensch, *trotzdemliebwink*
    Schau besser zehnmal FightClub und schmeiss dann Dein LCD-Ding aus dem Fenster.
    "Verlieren befreit."

    Deine Zeichnung versteh ich nicht, aber da Problem ja sehr simpel erscheint..
    kauf bei ebay zwei "linearlager", steck die auf ein senkrechtes Rohr an der Wand,
    über die Linearlager stülpst Du weiteres Rohr, und daran montierst Du seitliches Brett
    auf dass Du Dein Heligtum stellst.
    Oben am langen Rohr noch eine umlenkrolle, so dass Du über seilzug und gegengewicht die 30-40kg ausgleichst.

    fertig.

    Alternativ kannst Du bei ebay auch einen alten Monitorschwenkarm für ein paar Euro ersteigern, die sind teils für alte schwer 21 zoll monitore gebaut.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2008
    Alter
    32
    Beiträge
    563
    @verlierer: Unglaublich, wie du hier mit Leuten umgehst die du nicht kennst und über deren Hintergrund du nichts weißt. Zudem ist die Zeichnung nun wirklich nicht misszuverstehen. Deine "Ausführung" jedoch wirft mehr Fragen auf als sie beantwortet.

    @BlueGene:
    Die Laufrolle wird dir über kurz oder lang die Kommode zerkratzen.

    Ist eine automatische Verstellung wirklich nötig? Ich meine du wechselst ja nicht alle 5 Minuten zwischen den beiden Positionen. Ich drehe meinen Fernseher auch jedes Mal wenn ich vom Bett oder Sofa aus TV gucken möchte.

    Ich würde dir deshalb zu einem fertigen TV Ständer bzw. einer schwenkbaren Wandhalterung raten. Diese sind bereits gut gelagert und für diesen Einsatzzweck ausgelegt. Preislich wirst du mit ca. 100€ sowohl für den Eigenbau als auch die Fertiglösung auf gleichem Niveau liegen. Und wenn es wirklich nötig ist, lässt sich auch die Bewegung nachträglich automatisieren.
    Alles ist möglich. Unmögliches dauert nur etwas länger!

  4. #4
    jaja, gleich noch ein spielzeugmensch mehr, *trotzdemliebwink*

    ein linearlager kann man bei ebay schon für 1 euro ersteigern: http://cgi.ebay.de/Star-Kugelbuchse-...item19c76dc639

    Star Kugelbuchse - Linearlager - 0602-016-10
    Maße: Durchmesser aussen = 26 mm.
    Durchmesser innen = 16 mm
    Länge = 36 mm
    Gewicht = 50 gr., beiderseits abgedichtet.

    Fehlt nur noch ein 2m Rohr mit 16mm Aussendurchmesser und ein 50cm Rohr mit 26mm Innendurchmesser.
    Da noch zwei Löcher im Abstand von 15cm rein und 20cm breites und 1m langes Brett quer drangeschraubt.
    Das bekommt dann ein 90cm langes Fensterbrett aus holz.
    Als obere Umlenkrolle reicht ein Kugellager für 1 Euro mit zwei breiten Unterlegscheiben.

    Spielzeugmenschen wollen natürlich nur das, was es auch zu kaufen gibt.
    Und mich damit brav von aus diesem Thread verabschiede, *tschüsswink*

    "Haben einen Job den sie hassen und kaufen dafür Scheisse die sie nicht brauchen." (Tyler Durden)

    Nachtrag: hier gibt es 16mm Stahlrohr für 4,5 Euro pro meter und hier innen-26mm Alurohr für 4,30 Euro pro meter. Als obere Umlenkrolle für das Seil kann man auch fast diesen Getriebemotor für 1 Euro nehmen, schon ist der Hub motorisiert.
    Geändert von verlierer (08.08.2011 um 13:21 Uhr)

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    @verlierer, als Moderator nem ich mir heraus mal eine Ermahnung auszusprechen und möchte dich Bitten die User hier nicht gleich abzustempeln. Deine Antwort zur Sache wird nur bei einem Spielzeug-Fernseher funktionieren. Zu dem vorgeschlagenen Motor gibt es keine Angaben über Drehmoment und Leistung. Falls die Ausführung bzw Beschreibung zu dem was du als "Spielzeugmensch" bezeichnest von dir ist, dann wundert mich nichts, außer es ist als Selbstironie zu verstehen.


    Bevor du hier Postest wie man sowas realisieren könnte bzw. das Material gilt es die Frage zu klären: "Wie schwer ist Fernseher?" entsprechend muss man Antrieb und Führungen auslegen. Mit ein paar Euro wird es sich bei einem Handelsüblichen LCD Fernseher nicht lösen lassen. Auch der Schwenkarm muss entsprechend für das Gewicht ausgelegt werden ansonsten fällt das teuere Stück zu Boden.

    @BlueGene es gibt fertige Lösungen für sowas, aber die sind nicht kostengünstig, also wirst du entweder selber basteln müssen oder zahlen. Billig und keine Arbeit geht natürlich nicht.
    Geändert von HannoHupmann (09.08.2011 um 16:29 Uhr)

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.07.2011
    Beiträge
    58
    Selbstbau ist ja vorgesehen. Meine simple Frage ist einfach nur, wie ich die beiden Bauteile (Bodenplatte und Schwenkarm) so verbinde, dass eine Drehung möglich ist und ggf. eine vertikale Kraft aufgenommen werden kann.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    12.04.2008
    Alter
    32
    Beiträge
    563
    Dann stecken wir doch die Rahmenbedingungen etwas genauer ab:

    Was besitzt du an Werkzeug?
    Wie hoch ist dein Budget?
    Wie schwer ist der TV?
    Wie weit muss der TV vertikal verfahren?
    Wie "schön" soll der Arm werden?

    Wie ich oben schon geschrieben hab würde ich eine Konstruktion ohne die von dir erwähnte Laufrolle anstreben, da diese zum einen über kurz oder lang die Oberfläche deiner Kommode zerkratzen wird.
    Alles ist möglich. Unmögliches dauert nur etwas länger!

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.07.2011
    Beiträge
    58
    Werkzeug: Fast alles was man so als normaler Bastler zuhause hat, also keine Standbohrmaschine, Fräsmaschine, Drehmaschine...
    Budget: Allein für die Schwenkfunktion-->100-200 Euro
    Gewicht: steht in meinem allerersten Posting-->30-40 kg (Fernseher + Halterung + senkrechte Stange)
    Optik ist nebensächlich

    Ohne Laufrolle wird das ganze viel schwieriger, da der Schwenkarm dann ein Gewicht von ca. 30-40 kg über einen Hebelarm von 40-50 cm aushalten muss... Die Kommode sieht sowieso schon bisschen abgenutzt aus, außerdem werde ich den Fernseher nicht im Dauerbetrieb drüberrollen lassen.

  9. #9
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von BlueGene Beitrag anzeigen
    Werkzeug: Fast alles was man so als normaler Bastler zuhause hat, also keine Standbohrmaschine, Fräsmaschine, Drehmaschine...
    Budget: Allein für die Schwenkfunktion-->100-200 Euro
    Nicht schlecht, ich hab das nicht zuhause, bin wohl kein "normaler Bastler"

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    12.07.2011
    Beiträge
    58
    ich hätte vllt. "keine" deutlicher markieren sollen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 13:49
  2. Lagerung Drehteller bei Roboterarm (gelöst)
    Von Ppirokke im Forum Mechanik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.01.2010, 20:19
  3. Rad Achsen Lagerung?
    Von Richard im Forum Mechanik
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.10.2008, 01:33
  4. lagerung von trapezspindeln
    Von Phr34k im Forum Mechanik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.07.2006, 08:03
  5. Ist eine einfache Lagerung genug?
    Von zennehoy im Forum Mechanik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 28.11.2005, 13:02

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •