-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Einsteigeroszilloskop Hameg/Agilent

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246

    Einsteigeroszilloskop Hameg/Agilent

    Anzeige

    Hallo zusammen,
    ich plane in nächster Zeit mein Messmittelportfolio um ein Digitaloszilloskop der Einsteigerklasse zu erweitern.
    In meiner näheren Auswahl sind zurzeit die Einsteigerserie von Hameg oder Agilent.
    http://de.rs-online.com/web/p/digita...skope/7250489/
    http://www.reichelt.de/Oszilloskope-...880af76991c5c0

    Ich weiß, dass diese Serien noch recht neu sind aber hat sie schon mal jemand in real gesehen bzw. sie schon einmal in den Händen gehabt und bedienen können?
    Mir geht es um Bedienbarkeit, Bildschirmqualität und dergl. Auf der Arbeit habe ich ein weitaus teureres Tektronix. Hier ist mir z.B. die etwas schlechte Bedienung der Drehencoder aufgefallen (spingen manchmal bzw. kommen nicht so recht nach).

    Vielen Dank schon mal für jede Hilfe und Antwort.

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.183
    Ich habe ein OWON MSO8102T, das hat noch ieinen Logikanalyser dabei. Mit dem bin ich sehr zufrieden. Mein Tektronix hat allerdings schon 40 Jahre am Buckel, da ist es nicht sehr schwer besser zu sein.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ich habe ein Oszi aus der Waveace Serie. Ich habe ein 2 Kanal Oszi (Lecroy Waveace 212) das ich dir verkaufen kann. Ich habe es über weil ich auf ein Waveace 234 umgestiegen bin.
    Das Oszi hat 2x100MHz und 1GS/s. Hier bei Farnell http://de.farnell.com/lecroy/waveace...pts/dp/1633310
    habe es aber bei Distrelec gekauft https://www.distrelec.at/oszilloskop...ace-212/914503
    Ich bin sehr zufrieden damit. Ein Vorteil an den Oszis ist die Möglichkeit einen USB Stick anzustecken und das Bild direkt auf den Stick zu laden (z.B. BMP und CSV). Außerdem ist es möglich das Oszi mit dem PC zu verbinden (RS232 und USB). Hat auch einen PASS/FAIL Ausgang (BNC).

    Mit der Software kann man das Oszi mit der Software steuern bzw Werte anzeigen lassen, habe die Software zwar installier, verwende sie aber nicht, da es wie ich finde relativ kompliziert ist. Ich stelle alles am Oszi ein und speichere das Bild bzw CSV am USB Stick und verwende es am PC dann weiter.

    MfG Hannes

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hallo und schon mal danke für die Antworten.
    Was die neueren Scopes für mich interessant macht ist, dass sie nun für einen erträglich Preis schon einen halbwegs vernünftigen Bilschirm haben (von der Größe her). Ich finde einen gößeren Bildschirm irgendwie angenehmer.USB habe sie auch beide. Muss mir die technischen Daten noch mal genauer ansehen und vergleichen. Ich habe noch von Pico zwei USB-Scope aber hab halt manchmal etwas Angst mir meine Ports zu zerschießen. Da sind die "normalen" schon weniger Anfällig und können auch höhere Spannungen ab.

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    316
    Schon interessant, was hier als "Einsteigeroszilloskop" eingestuft wird...
    Ich würde sagen, ich habe ein Einsteigeroszi. Ist kein MSO, 40MHz Bandbreite bei 500MS/s. Von Uni-T
    Kostet inzwischen unter 300€

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Hm, ja kommt halt immer drauf an. Für ein "Markenoszilloskop" mit halbwegs vernünftiger Ausstattung sind die 1500Euro noch günstig. Und um Transienten zu betrachten muss es schon etwas schneller sein.
    Ich habe mir damals ein Tischmultimeter von Uni-T gekauft gehabt. Man kann mit messen, aber irgendwie hat es mir nicht so recht gefallen. Daraufhin habe ich mir noch eins Agilent zugelegt. Kostet das fünfache kann nicht so viel dafür aber das was es kann macht es vernünftig.

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    316
    Ach, dagegen ist ja gar nichts zu sagen. 1k5 für ein MSO find ich auch in Ordnung. Ich fands nur bemerkenswert, in dieser Preisklasse von Einsteigergeräten zu sprechen. ;D

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Naja, die Hersteller bezeichnen es ja auch so
    Hast aber schon recht, dass es nicht dass preisgünstigste auf dem Markt ist. Ich habe aber, auch durch eigene Erfahrung, für mich den Entschluss gefasst, lieber etwas länger zu warten und sich dann lieber etwas mehr Geld auszugeben.

    MfG
    Manu
    Geändert von ManuelB (24.07.2011 um 18:00 Uhr)
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von ManuelB
    Registriert seit
    15.06.2006
    Alter
    38
    Beiträge
    1.246
    Ich hab mir nun das Agilent DSOX2012A bestellt. 2 Kanal 100MHz. Digitalkanäle kann man notfalls später nachrüsten ebenso Signalgenerator und Bandbreitenerhöhung auf max. 200MHz. Kann ich mir also immer noch überlegen es irgendwann aufzuwerten.
    Werde mal berichten wenn es da ist wie das ganze so aussieht.

    MfG
    Manu
    "Ja, diese Knusperflocken sind aus künstlicher Gans und diese Innereien aus künstlichen Täubchen
    und sogar diese Äpfel sehen unecht aus aber wenigstens sind ein paar Sternchen drauf..."

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    19.05.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    316
    Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen. Hört sich aber schon mal verdammt gut an.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mixed-Signal-Oszilloskop-Reihe von Hameg nach unten erweitert
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.03.2011, 13:01
  2. Hameg HM 604 Clon, wie die Zeitachse justieren?
    Von oberallgeier im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.12.2008, 17:17
  3. Hameg 312, für den Einstieg gut?
    Von Christopher1 im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.07.2008, 15:22
  4. Agilent Sensor
    Von 1hdsquad im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.03.2007, 21:52
  5. Agilent Maussensor
    Von Robbo im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.03.2006, 17:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •