-         

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Neues/erstes Projekt

  1. #1

    Cool Neues/erstes Projekt

    Anzeige

    Hi Leute ich bin neu hier im Forum und deswegen: Hallo erst mal, ich bind er Michael, 14 aus wien.

    Ich hab vor einen Roboter zu bauen was für eine Überraschung deswegen bin ich ja auch hier.
    Aber spass beiseite ich hab leider noch keine Ahnung welche motoren ich nehmen soll ich will das der Roboter dem RMP 400 von Segway so ähnlich wie möglich kommt.
    Ich könnte mir den ja kaufen aber das ist 1. Langweilig weil man nichts baut und 2. Kostet er ja 34.000 USD also auch kein schnäppchen.


    Ich dachte an die Abmessungen mit ca. 120cm länge und 80cm breite und 60-70 cm höhe (ohne anbauten also nur chassis).

    Mein Vater meinte ich kann für den antrieb Hydraulikmotoren von staplern benützen.

    Da der Roboter ja 4 Räder haben soll ,wer sich bilder vom RPM 400 angeschaut hat weiss das, dachte ich mir ein Motor pro Rad.
    Außerdem wären die Motoren nicht schlecht da ich sie günstig neu sowie auch gebraucht beziehen kann.
    Ich hab halt leider keinen Plan wie ich Gleichstrommotoren fernsteuern kann.
    Aber dazu müsst ihr wissen das ich für den anfang zufrieden bin wenn ich den Roboter fernsteuern kann möglicherweise über Laptop aber vielleicht auch über die vom Modellbau bekannten Knüppelfernsteuerungen.
    Da solltet ihr auch wissen das ich seit ein paar jahren Nodellbau mit herz und seele betreibe.

    Ich dachte mir für den antrieb 2x12V aus zwei autobatterien.
    Und noch eine Dritte für de restliche elektronik.
    Ich frag mich nur von wo die Segway plattform ihreb strom nimmt die können ja einige Kilometer fahren die RPM 400 (15km und 29km/h).


    Wa haltet ihr denn von meiner idee.
    Seit bitte ehrlich aber nicht zu ehrlich.


    Also liebe Grüße aus Wien und alles gute.
    Michi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Wilkommen im Forum.
    Hast du schon irgendwelche Erfahrung mit der Programmierung? Hydraulikmotoren sind eher nicht/schlecht geeignet, da diese einen hohen Druck erzeugen. Sollte etwas passieren (Schlauch oder Verbindung undicht, Schlauch platzt,...) kannst du vermutlich von vorne beginnen (außer Chassis) und es besteht hohe Verletzungsgefahr. Die bessere alternative, da leichter anzusteuern, ungefährlicher,... ist es wenn du Getriebemotoren nimmst. Hier gibt es günstige Getriebemotoren http://www.pollin.de/shop/p/OTk3OTg4...bemotoren.html .

    Bleiakkus sind nicht sehr gut dafür geeignet, da sie sehr schwer sind. Dadurch brauchst du wieder stärkere Motoren. Besser ist es wenn du entwder NiMh oder besser Lithium Akkus verwendest. Die sind dafür besser geeignet. Für die Steuerung kann man den gleichen Akku nehmen und die Spannung mit Wandler (Schaltregler oder Linearregler) herunterregeln.

    Wie schnell sollte das Gefährt werden? Die meisten Roboter die hier verwendet werden (Selbstbau, Bausatz oder Fertigroboter) fahren meist nicht schneller als 5km/H. Es gibt dafür mehrere Gründe.

    Wie die Motoren und der Rest angesteuert werden kann man im Internet und auch hier im Artikelbereich (RN Wissen) herausfinden.

    PS: Als Hinweis solltest du wissen, dass hier dir keiner etwas programmieren oder dir einen fertigen Plan vorsetzt. Das glauben viele Neue hier im Forum. Teilweise muss man auch mehrere Tage auf eine Antwort warten (da einige die antworten können nicht online sind).

    MfG und schöne Grüße aus der Stmk
    Hannes

  3. #3
    RN-Premium User Stammmitglied Avatar von zykez
    Registriert seit
    24.06.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    38
    Blog-Einträge
    5
    Hast du denn schon Erfahrungen im Bau von Robotern bzw. Bots oder ähnlichem? Ich weiß ja nicht wie nah dein Modellbau sich an Robotik ranwagt. Aber wenn nicht, würde ich dir raten dein Projekt im Maßstab zu verkleinern, damit es auch für dich übersichtlich und finanziell erreichbar bleibt. Der RoMP kostet nicht umsonst soviel, da steckt jahrelange F+E hinter. Die aktuellen Roboter großer Firmen im Angebot sollte man als Inspiration nehmen, aber sich nicht mit ihnen messen. Du solltest dir diesbzgl. erstmal ausreichend Basics aneignen, bevor du an größere und schnellere Modelle rangeht, die zudem eher für Teams aus erfahrenen Robotikern ist. Fang eine Spur kleiner an, das sollte dir mehr Möglichkeiten geben im Ausprobieren und Testen, zudem kannste Rückschläge leichter finanziell kompensieren als wenn teure und große Teile kaputtgehen. Ich weiß ja nicht wie hoch dein Taschengeld ist.


    grüße,
    zykez
    <[ASM-AVR ]> <[ ASM-PIC ]> <[ DSC.com ]>

  4. #4
    Also mit hydraulikmotor meinte ich ja nur den motor der die Hydraulik.
    Ein bekannter der mir mit rat und tat beistehen will arbeitet an der TU Wien und hat Ehrfahrung mit Programmieren und arbeitet auch damit, also kein Problem.

    Die getriebemotoren hören sich ja gut an.

    Wir willen schon das die geschwindigkeit an die 20 rankommt, im Feld aber langsamer.
    Er soll ein "outdoorroboter" sein.

    Lg Michi

  5. #5
    RN-Premium User Stammmitglied Avatar von zykez
    Registriert seit
    24.06.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    38
    Blog-Einträge
    5
    Da an anderer Stelle schon ein ähnliches Konzept erörtert wurde, würde ich auch gerne hier mal anmerken, da du ja aus dem RC-Bereich kommst, ob du nicht einfach auf ein bestehendes bezahlbares RC-Modell in dem Bereich zurückgreifst oder ein Gebrauchtgerät?! Wie gesagt, kA wie hoch dein Taschengeld ist und ob dein TU-Kollege da mitmischt oder du bei seinem Projekt.^^ Fakt ist jedoch das bei den Ausmaßen viel zu tun sein wird; und das wird kosten. Da würd ich grundsätzlich schon erstma 'ne Nummer kleiner anfangen, bis ich weiß, was der kleine wirklich alles kann, um es dann auf einem größeren Gerät auszuprobieren. Aber möglich ist alles, Schrott gibs ja zum Glück noch genug.^^


    grüße,
    zykez
    <[ASM-AVR ]> <[ ASM-PIC ]> <[ DSC.com ]>

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    22.07.2009
    Beiträge
    405
    Mal als Ansatz für die Motorisierung:
    Habe ein E-Rolli in seine Einzelteile zerlegt - in Ihm waren zwei 24V 110 Watt Motoren verbaut, die den Rollstuhl auf ebener Fläche auf ca. 25Km/h gebracht haben (Gesammtgewicht ca. 100Kg). Die Energie kam aus Zwei 40Ah Bleigel Akkus. Aktionsradius waren ca. 10-15Km.

    Um noch mal auf den Hydraulikmotor sprechen zu kommen -
    Ein Hydraulikmotor ist ein Motor der hydraulisch (meist mit Öl) angetrieben wird. Diese Teile werden meist in Baggern, Holzrückern (Baumaschinen im allgemeinem) usw. verbaut.
    So ein Teil ist für einen Roboter (wie Du ihn dir vorstellst) denkbar ungeeignet! Die Dinger haben keine so guten Wirkungsgrade (Elektromotor -> Hydraulikpumpe -> Hydraulikmotor) Da geht sehr viel Energie als Wärme verloren. Wenn Du deinen Roboter allerdings mit einer Kabeltrommel am Festnetz betreiben willst sollte es auch klappen!
    Geändert von dussel07 (16.07.2011 um 22:32 Uhr)

  7. #7
    Hat denn hier jemand das Programm Gam der weiß wie man ein Bild davon macht und das hier reinstellt.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.04.2010
    Ort
    Wien
    Beiträge
    119
    Blog-Einträge
    4
    Zitat Zitat von Rc Michi Beitrag anzeigen
    Hat denn hier jemand das Programm Gam der weiß wie man ein Bild davon macht und das hier reinstellt.
    versuchs doch mit MWSnap oder sonst einer Bildschirm Hardcopy


    mfg michi
    Infos zu meinen Projekten gibts auf meiner Homepage: http://langeder.org/

  9. #9
    RN-Premium User Stammmitglied Avatar von zykez
    Registriert seit
    24.06.2005
    Ort
    Berlin
    Alter
    39
    Beiträge
    38
    Blog-Einträge
    5
    Wenn Desktop-Snaps dann evtl. auch die klassischste Variante: Taste Druck/S-Abf drücken. Paint laden, dort einfügen und das neue Bild speichern. Zwar sehr einfach, aber effektiv.
    Sollte ich aufm Holzweg sein, bitte sagen, denn GAM sagt mir nix - dann sorry.^^


    grüße,
    zykez
    <[ASM-AVR ]> <[ ASM-PIC ]> <[ DSC.com ]>

Ähnliche Themen

  1. Erstes Projekt mit Mikrocontroller
    Von v-robot im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 04.05.2010, 22:53
  2. neues Projekt
    Von sia4fe im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.01.2009, 23:21
  3. Mein erstes AVR Projekt ...
    Von Eimer22 im Forum Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.12.2007, 16:59
  4. Mein erstes Projekt
    Von demerzel im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.07.2004, 15:33
  5. Mein erstes Projekt!!
    Von Baumrinde im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.05.2004, 18:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •