-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Elektromagnetische Störungen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935

    Elektromagnetische Störungen

    Anzeige

    Hallo,
    in einem selbstgebauten Geigerzähler benutze ich folgende Schaltung, um die Impulse auszuwerten:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	bla.png
Hits:	18
Größe:	2,5 KB
ID:	19321
    Das funktioniert prima, solange ich das Gerät mit Batterien betreibe. Sobald ich aber mit einem kleinen Steckernetzteil versorge (7805 mit grossem Elko auf der Netzteilseite, 100nF Kerko auf der µC-Seite) passiert folgendes:
    Wenn ich ein Gerät in der Nähe einschalte (zB eine Schreibtischlampe) bekomme ich jede Menge "falsche" Impulse gezählt.

    Ich möchte die Schaltung unempfindlicher gegen diese Störungen machen, weiss aber nicht so recht, wie die überhaupt ihren Weg zu dem INT0 Pin des Atmega8 finden. Wenn ich es mir so anschaue, könnte die mit "Impuls" beschriftete Seite der Schaltung schuld sein; aber das erklärt nicht, warum mit Batteriebetrieb das Problem nicht auftritt.

    Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich?

    Gruesse von der Katze

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo robocat!

    Aus deiner Beschreibung denke ich, dass es sich nur um impulsartige Netzspannungschwankungen handelt die durch den kleinen Netztrafo rübergehen. Genau weiss ich auch nicht, aber es könnten um 100nF Kerkos parallel zu jeder Gleichrichterdiode und am Eingang des 7805 helfen.

    Übrigens, EMV Störungen sollten sich beim Batteriebetrieb und angeschlossenem aber nicht mit Netz verbundenem Steckernetzteil nicht ändern.
    Geändert von PICture (14.07.2011 um 14:29 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von robocat Beitrag anzeigen
    Hallo,
    in einem selbstgebauten Geigerzähler benutze ich folgende Schaltung, um die Impulse auszuwerten:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	bla.png
Hits:	18
Größe:	2,5 KB
ID:	19321
    Das funktioniert prima, solange ich das Gerät mit Batterien betreibe. Sobald ich aber mit einem kleinen Steckernetzteil versorge (7805 mit grossem Elko auf der Netzteilseite, 100nF Kerko auf der µC-Seite) passiert folgendes:
    Wenn ich ein Gerät in der Nähe einschalte (zB eine Schreibtischlampe) bekomme ich jede Menge "falsche" Impulse gezählt.

    Ich möchte die Schaltung unempfindlicher gegen diese Störungen machen, weiss aber nicht so recht, wie die überhaupt ihren Weg zu dem INT0 Pin des Atmega8 finden. Wenn ich es mir so anschaue, könnte die mit "Impuls" beschriftete Seite der Schaltung schuld sein; aber das erklärt nicht, warum mit Batteriebetrieb das Problem nicht auftritt.

    Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich?

    Gruesse von der Katze
    So eine Emitter Folger Schaltung ist ein Strom, kein Spannungs Verstärker, der Spannungsabfall über dem Emitter 10 k Widerstand regelt die Basis ZU. Das bedeutet wenn Dein Signal eine kleine Spannung hat, bleibt auch das INT0 Signal "klein" gegenüber Störungen. Besser wäre eine Kollektor Schaltung, da diese das Signal invertiert muss der IRQ dann auf negative Flanken reagieren. Siehe auch http://www.elektronikinfo.de/strom/emitterfolger.htm

    Gruß Richard

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von robocat
    Registriert seit
    18.07.2006
    Beiträge
    935
    PICtures "Riecher" war schon ziemlich gut: Mit 100nF Kerkos allein klappt es zwar nicht, aber zusätzliche 3 Windungen um einen Ferritkern in der Zuleitung beheben das Problem schon ziemlich.

    @Richard: Danke für den Link, da ist das sehr schön erklärt. Eigentlich war mein Ziel auch tatsächlich, den Transistor als Impedanzwandler zu verwenden, denn ich habe zwar "beliebig" hohe Spannung meiner Impulse, aber nur sehr wenig Strom.

    Gruesse und danke für eure Anworten

Ähnliche Themen

  1. Elektromagnetische Felder beeinflussen das Lernen
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.06.2011, 17:00
  2. FT232BM Störungen
    Von hacker im Forum Elektronik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.10.2009, 16:40
  3. Wie beseitige ich elektromagnetische Stoerungen?
    Von Hans Krohn im Forum Elektronik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 29.03.2007, 09:39
  4. SPI Takt und Störungen
    Von bertl100 im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.2006, 13:40
  5. 9V AC kabelverlängerung + störungen
    Von BIG Muzzy im Forum Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.09.2005, 18:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •