-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Ein Sportwagen hinter einer von drei Türen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562

    Ein Sportwagen hinter einer von drei Türen

    Anzeige

    Hallo allerseits,

    ich bin beim Lesen in einem Buch auf ein für mich sehr interessantes Rätsel gestoßen, villeicht kennen es einige von euch schon, aber ich denke, es ist es wert, es hier zu posten. Dieses Rätsel hat zwar nicht direkt mit Elektronik/Robotik zu tun, aber mit Mathematik schon.

    Es geht um eine Quiz-Show:
    Ein Kandidat wird, nach dem er alle Fragen richtig beantwortet hat vom Quizmaster vor drei Türen gestellt. Hinter einer befindet sich ein neuer Sportwagen, hinter den anderen zweien ein Trostpreis. Der Kandidat weiß natürlich nicht, hinter welcher der Sportwagen steht, der Quizmaster aber schon.
    Nun darf sich der Kandidat vor eine Tür stellen, hinter der er den Sportwagen vermutet.
    Soweit noch nichts besonderes, aber nun öffnet der Quizmaster eine der beiden Türen, vor denen der Kandidat nicht steht und von der er (der Quizmaster) weiß, dass sich ein Trostpreis hinter ihr befindet.
    Jetzt hat der Kandidat noch einmal die Möglichkeit, seine Entscheidung zu ändern und auf die andere verschlossene Tür zu wechseln, kann aber auch vor der bisherigen Tür stehen bleiben.

    Und nun zur eigentlichen Frage:
    Gibt es einen "wahrscheinlichkeitsrechnerischen" Grund dafür, dass der Kandidat auf seinem bisherigen Platz beharren sollte oder die Tür wechseln sollte oder ist das total egal und einfach nur Glückssache?
    Dann werden natürlich die Türen geöffnet und der Kandidat wird sehen, ob er die richtige Entscheidung getroffen hat.

    Nur noch als kleine Anmerkung: Im Buch steht neben der Lösung auch noch, dass sich eine Reihe von nahmhaften Mathematikern lange zeit darüber den Kopf zerbrochen haben, ob es irgenteinen Grund gibt...

    Bin schon gespannt ob jemand draufkommt oder ob jemand villeicht das Buch kennt, wie es heißt, verrate ich jetzt noch nicht.

    Mfg Thegon

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied Avatar von meistervolker
    Registriert seit
    19.06.2011
    Ort
    Oyten
    Beiträge
    49
    Das ja stark ,
    ich lege mal los - wenn der Quizmaster tatsächlich eine Tür öffnen kann ( weil der Kandidat nicht zufällig vor der richtigen steht ) bleibt die Wascheinlichkeit 50/50 und so mit Glück !!!
    Ich behaupte (es gibt ja eine Statistik ) das stehenbleiben den meisten Kanidaten das meiste Glück beschert hat ,und auf grund dieser Statistik kann die Warscheinlichkeit beruhen die man berechnen kann aber dennoch kann er Glück haben !!

    Na ??? gibt es noch einen Tip ??

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Naja, Tip ist schwierg,
    ich kann nur sagen, wenn die Antwort darauf einfach nur glück und Zufall wäre und dass eben die meisten kandidaten Glück haben, wenn sie stehen bleiben (ob das nun so ist oder nicht, darüber lässt sich streiten), dann wäre die Antwort doch etwas simpel, dafür dass sich die Wissenschaftler die Köpfe zerbrechen...
    Wichtig ist eben die Wahrscheinlichkeiten von richtig und Falsch zu bedenken und zu kombinieren, mehr darf ich nicht sagen.
    Freue mich, dass dir das Rätsel gefällt

    Mfg Thegon

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Ah, jetzt sehe ich noch was:
    Nach der ersten Runde, also wo noch alle drei Türen geschlossen sind, werden nie Alle drei türen geöffnet, ganz egal, ob der Kandidat richtig oder falsch steht. Es öffnet zuerst immer der Quizmaster eine der zwei Türen, vor denen der Kandidat nicht steht und von der er weiß, dass sich der Sportwagen nicht dahinter befindet. Das ist villeicht vorher noch nicht ganz klar rausgekommen.
    Und bitte als grund etwas Mathematisch/Wahrscheinlichkeitsrechnerisch belegbares angeben, denn es kann schon sein, dass Kandidaten STATISTISCH gesehen mehr Glück beim Stehenbleiben haben, das belegt dies aber nicht WAHRSCHEINLICHKEITS-rechnerisch.
    Viel Spaß noch beim Weiterrätseln
    Mfg Thegon

  5. #5
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Ich bin auch für die intuitive 50:50-Lösung. Aber das soll nichts bedeuten:
    http://www.google.de/search?q=Ein+Sp...von+drei+Türen

    Spannend sind auch die Diskussionen bei Wikipedia:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ziegenproblem

    Das hat mich überzeugt:
    http://www.gfksoftware.de/Ziegenproblem/

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Interessant, wieviel es schon dazu im Netz gibt. Es scheint ein sehr bekanntes Problem zu sein, wo zwar ein sinnvoller Lösungsweg besteht, aber noch nicht eindeutig ist. Seltsam, laut meinem Buch ist die Lösung nämlich ganz eindeutig.
    Hat dich (radbruch) das : http://www.gfksoftware.de/ziegenproblem zur 50 : 50 Lösung überzeugt?

    Mfg Thegon
    Geändert von Thegon (12.07.2011 um 21:49 Uhr)

  7. #7
    Moderator Robotik Visionär Avatar von radbruch
    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    54
    Beiträge
    5.781
    Blog-Einträge
    8
    Ja, das hat mich überzeugt. Ich habe mich zwar erst 'ne halbe Stunde eingelesen und bin "nur" Realschüler, aber beim nackten Spiel, ohne irgendwelche Vorraussetzungen und taktische Annahmen über das Verhalten des Moderators, sehe ich nach dem Öffnen der ersten Tür genau zwei Möglichkeiten: Ich habe die richtige Tür gewählt oder nicht. Dass hinter der schon geöffneten Tür kein Auto steht hilft mir nicht weiter, denn nun startet das Spiel ja eigentlich neu mit nur zwei Türen...

    [Edit]
    Möglicherweise liege ich ja falsch:
    http://www.naklar.at/content/features/monty_hall/
    Geändert von radbruch (12.07.2011 um 21:42 Uhr)

    Atmel’s products are not intended, authorized, or warranted for use
    as components in applications intended to support or sustain life!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von Thegon
    Registriert seit
    21.01.2011
    Beiträge
    562
    Hmm, ja, ich glaube das Problem besteht darin, dass die Regeln nicht überall ganz gleich sind. In Meinem Buch sind die Regeln ganz fix. Der Quizmaster muss eine Tür öffnen und dem Kandidaten den Wechsel anbieten, egal wie er steht (wie ich es weiter oben schon einmal geschrieben habe). Das scheint nicht wirklich so zu sein, laut wikipedia/Ziegenproblem. Da gibt es nette Moderatoren, die einen wechsel nur anbieten wenn nicht... und Böse, die nur wenn...
    Ich denke, sobald der Moderator kann, aber nicht unbedingt muss, wird es mathematisch sehr schwierig.

    Ich möchte meine Lösung bzw. die Lösung im Buch noch nicht verraten, damit noch andere ihre Meinung schreiben können, ich muss aber dazusagen, dass meine Lösung nur richtig ist, wenn die Regeln gelten, die ich im weiter oben in diesem Thread genannt habe.
    Mfg Thegon

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    21.04.2006
    Ort
    Dortmund
    Alter
    30
    Beiträge
    379
    Als kleinen Tipp kann ich euch Empfelen den Film "21" zu schauen

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    158
    Ganz einfach: der Kandidat stellt sich ohne irgendein Wissen vor eine der Tueren.
    P(richtige Tuer)=1/3,
    P(falsche Tuer)=P(der Superpreis ist hinter einer der anderen beiden Tueren)=2/3
    Der Quizmaster (mit Wissen) oeffnet eine Tuer mit Trostpreis.
    An der P(der Superpreis ist hinter einer der anderen beiden Tueren)=2/3 hat sich aber nichts geaendert - bloss weiss der Kandidat nun von einer Tuer, dass dahinter nichts ist, also bleiben die 2/3 fuer die verbleibende Tuer. Also: unbedingt wechseln, das verdoppelt die Gewinnchance (sonst bleibt man ja auf dem 1/3 sitzen).
    Vor der Info vom Quizmaster kann man ja nicht gezielt wechseln, weil 2 Tueren da sind mit je 1/3, nachher schon..

    Wer's nicht glaubt, kann ja mal ein Programm schreiben und eine Million Versuche durchrechnen lassen. Das Ergebnis ist eindeutig

    Edit: Intuitiv klarer ist es, wenn man sich vorstellt, dass es eine Milliarde Tueren gibt, ein Sportwagen, sonst nix. Kandidat waehlt eine. Quizmaster (mit Wissen!) macht 999,999.998 Tueren auf, wo nichts dahinter ist. Wo wird der Wagen wohl sein Wuerde da jemand immer noch nicht wechsen wollen? Die Wahrscheinlichkeit, dass ich von Haus aus die richtige von 1 Mrd Tueren gewaehlt habe, is ja wohl SEHR gering, aber das Wissen vom Quizmaster ist eben sehr nuetzlich :P Wechseln, und man hat praktisch mit Sicherheit den Hauptgewinn (im Schnitt nur 1 von 1 Mrd Kandidaten - das arme Schwein, das wirklich trotz geringster Wahrscheinlichkeit gleich den Wagen gewaehlt hat - wird durchs Wechseln verlieren)
    Geändert von Calis007 (12.07.2011 um 22:01 Uhr)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Drei Schrittmotoren angeschlossen. Einer ruckelt..??
    Von Der User 114 im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.02.2011, 15:26
  2. Magnet - hinter Glasplatte
    Von virusal im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.04.2008, 19:13
  3. Mathmatik hinter Spannungswandlern
    Von The Man im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.04.2007, 10:20
  4. Drucksensor zum erfassen des Drucks hinter einer Membran ???
    Von michiE im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.12.2004, 13:17
  5. [ERLEDIGT] Berührungsensor der türen öffnet
    Von asi im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.11.2004, 10:40

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •