-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: CNC Ansteuerung über USB oder Bluetooth günstig realisierbar?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.055

    CNC Ansteuerung über USB oder Bluetooth günstig realisierbar?

    Anzeige

    Da ich nun endlich meine ersten Gehversuche im Sinne einer DIY-CNC-Fräse machen möchte, überlege ich derzeit, wie ich diese kostengünstig und effizient über meinen PC oder mein Netbook ansteuern kann.
    Beide Geräte bieten keinen LTP-Port mehr.

    Ich habe gelesen, dass man mit einem FT232RL wohl eine Art herkömmliche serielle Schnittstelle über USB herstellen kann.
    Aber da muss dann wohl noch selber was programmiert werden.

    Andererseits stelle ich mir grade die Frage, obs nicht auch machbar wäre, die Fräse über Bluetooth anzusteuern? So groß ist der Datenfluß nicht, dass es da zu Engpässen kommen würde, oder?

    Wie heißt das Protocoll, über das man eine CNC-Maschine ansteuert?

    Kommerzielle USB-Steuerkarten ab 120€ aufwärts sind mir zu teuer.
    Geändert von Cysign (02.07.2011 um 16:28 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.545
    Eine Funkverbindung wird vermutlich nicht gehen (zumindest Bluetooth). Die Datenrate ist auch nicht gerade gering. Du hast für jeden Schrittmotor ein Signal für die Richtung und ein Signal für einen Signale von der Fräse zum PC, wie z.B. Endschalter.

    MfG Hannes

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.055
    Wenn ich da aber mal an stereo Bluetooth-Headsets denke, da ist die Datenrate doch eigentlich höher. Ich mein ein Stereosignal muss da übertragen werden, dazu noch Duplex, wenn man z.B. telefoniert.
    Das müsste doch weit über den 3 Steuersignalen für die Motoren und Referenzschalter sowie Spindelkontrolle liegen. Das sind doch lediglich einige Bits von den wir hier reden, oder nicht?
    Bei einer Bluetoothaudioübertragung hingegen haben wir etliche Kb.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.545
    Das sind "nur" ein paar Bit. Trotzdem ist die Datenrate relativ hoch. Ich habe bei mir eine Geschwindigkeit von max. 50mm/s, eine Spindelsteigung von 3mm/U und beim Motor 400Schritte/U. Das ergibt ca.6666 U/s. Diese Impulse musst du für jede Achse bereitstellen können. Erschwehrend kommt hinzu, dass du diese synchron bereitstellen musst. Zusätzlich musst du noch Sensoren auswerten und Die Impulse für die Richtungen senden. Das ergibt eine beachtliche Datenmenge. Lies diech einmal richtig ein.

    PS: Audio Übertragungen per Funk ist ein spezielles Thema. Die Bauteile sind speziell für diesen Bereich ausgelegt.

    MfG Hannes

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Da das Fräsen überwiegend sehr sehr lange Dauert und extrem Laut und Staubig sein kann, würde (ich) mir einen super billig PC besorgen und zur Not mit einer LPT Karte bestücken. Ubuntu Fräsprogramm draufbügeln und im gut isoliertem Keller verbannen. Per Netzwerk Kabel oder Funk kann der dann vom Arbeitsplatz PC oder Netbook Gesteuert werden.

    Das ist jedenfalls (für mich) die einzig wirklich brauchbare und auch preiswerte Lösung.

    Gruß Richard

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.055
    @Richard: Ja, das klingt nach ner guten Idee, das gannze über wLan und nen Rechner zu steuern.

    Wenn es wirklich so schwer ist, was über USB zu realisieren, machts vllt. Sinn, wenn ich mir nen günstigen Barebone dafür schieße. Sowas z.B.
    http://cgi.ebay.de/Lex-Light-Barebon...item3f0b3a2903

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Cysign Beitrag anzeigen
    @Richard: Ja, das klingt nach ner guten Idee, das gannze über wLan und nen Rechner zu steuern.

    Wenn es wirklich so schwer ist, was über USB zu realisieren, machts vllt. Sinn, wenn ich mir nen günstigen Barebone dafür schieße. Sowas z.B.
    http://cgi.ebay.de/Lex-Light-Barebone-PC-/270771300611?pt=DE_Technik_Computer_Peripheriegerä te_PC_Systeme&hash=item3f0b3a2903
    Es gibt auch USB LPT Adapter ob die mit EMC² Arbeiten? Mir (persönlich) geht/ging es eher um die Auslagerung von Krach und Dreck/Staub und stundenlanges Blockieren vom PC. Denke daran, CNC Steuerung erfordert quasi Echtzeit Reaktionen, nebenbei Dateien laden oder ähnliches wird/kann zu Problemen führen.

    Den von Dir ausgesuchten PC kenne ich nicht, (ich) dachte an etwas vieeeel älteres sozusagen vom Schrott ähnlich, hauptsache EMC² läuft darauf. Wichtig dürfte auch die Kühlung sein Staubdicht und Trotzdem nicht zu warm.....

    Gruß Richard

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.055
    Um die Kühlung mach ich mir keine Sorgen, da wird mir schon was einfallen - was schönes mit heatpipes oder so^^
    Ich denke, das von mir jetzt gewählte System (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...=STRK:MEWNX:IT) ausreichen dürfte und stromsparend ist.
    Brauch jetzt noch ne Festplatte dafür.
    Ich denke mal, alles ab 10GB kommt in Frage.
    Im Endeffekt brauche ich darauf nur z.B. EMC² und Ubuntu laufen zu lassen.
    Oder gibts ein ressourcenschonenderes Linux auf dem ich EMC² betreiben kann?
    Geändert von Cysign (02.07.2011 um 19:44 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Cysign Beitrag anzeigen
    Um die Kühlung mach ich mir keine Sorgen, da wird mir schon was einfallen - was schönes mit heatpipes oder so^^
    Ich denke, das von mir jetzt gewählte System (http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...=STRK:MEWNX:IT) ausreichen dürfte und stromsparend ist.
    Brauch jetzt noch ne Festplatte dafür.
    Ich denke mal, alles ab 10GB kommt in Frage.
    Im Endeffekt brauche ich darauf nur z.B. EMC² und Ubuntu laufen zu lassen.
    Oder gibts ein ressourcenschonenderes Linux auf dem ich EMC² betreiben kann?
    Nehme eine fertige EMC² CD und gut ist es, das ist ein speziell für Echtzeit optimirtes Linux.

    Gruß Richard

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.055
    Ja, darauf bin ich grade auch gestoßen Hab mir ne Ubuntu 10.04 von linuxcnc gesaugt
    Danke für den Hinweis.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Magnetschalter oder Sensor günstig + Auswertung
    Von deko im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.02.2011, 20:32
  2. Teuer oder auch Günstig
    Von Bqube im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.03.2009, 18:04
  3. Bluetooth und Serielle Ansteuerung
    Von gpXtreme im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.04.2007, 10:20
  4. Motorsteuerung über RS-232, USB oder Bluetooth
    Von HackSquirrel im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.09.2006, 19:33
  5. James - Nur ein Traum oder realisierbar?
    Von luma im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 27.07.2006, 19:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •