-
        

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Einschaltzustand bei T-Flipflop definieren

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.06.2011
    Beiträge
    10

    Einschaltzustand bei T-Flipflop definieren

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo zusammen,

    ich Suche jetzt schon geraume Zeit im Netz, bin aber nicht so richtig fündig geworden. Ich möchte im Prinzip nur folgendes realisieren: Ich habe einen Taster, der ein Relais schalten soll. Beim ersten Tastendruck soll das Relais anziehen und beim zweiten wieder abfallen. Ich habe jetzt versucht, das mit einem T-Flipflop zu lösen. Das Problem dabei ist, daß der Einschaltzustand des Flipflops nicht definiert ist und ich somit nicht garantieren kann, daß beim Einschalten das Relais offen ist. Hat jemand eine Idee, wie ich den Einschaltzustand des T-Flipflops schaltungstechnisch festlegen kann? Oder gibt es gar noch andere Lösungen, auf die ich nur nicht komme? Ich bin dabei nicht auf eine T-Flipflop festgenagelt.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Ich hbe für so etwas immer ein D-FF genommen, das hat einen festen Einschalt- zustand.

    http://3.bp.blogspot.com/_BQac7gcHPK...ivide+by+2.jpg

    Gruß Richard

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Einzelne T-Flipflops bekommt man selten. Vermutlich wird das auf ein 74HC74 hinauslaufen (2 D flipflops mit extra Set und Reste) und dann halt die Verbindung /Q an D um aus eine D Flipflop ein T Flipflops zu machen. Mit einer RC Kombination an Reset kann man dafür sorgen das nach dem Einschalten definiert gestartet wird, falls es das D Flipflop nicht von alleine macht.

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.06.2011
    Beiträge
    10
    Ich hatte das T-Flipflop per JK-Flipflop aufgebaut. @Besserwessi: Könntest Du ein kurzes Schaltbild posten? Oder wird dafür nur ein C und ein R in Reihe an den Reset-Eingang geschaltet? Wie sollten die beiden dimensioniert sein?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    08.01.2006
    Beiträge
    4.556
    Zitat Zitat von Frank Murmann Beitrag anzeigen
    Ich hatte das T-Flipflop per JK-Flipflop aufgebaut. @Besserwessi: Könntest Du ein kurzes Schaltbild posten? Oder wird dafür nur ein C und ein R in Reihe an den Reset-Eingang geschaltet? Wie sollten die beiden dimensioniert sein?
    Das 4013 hat normaler weise von Haus aus einen festen Pegel Beim Einschalten, ich kann mich nicht erinnern jemals eine extra Beschaltung gebraucht zu haben. Allerdings ist das jetzt schon etliche Jahre zurück und ich kann mich auch täuschen.

    Gruß Richard

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Ich habe bisher immer erfolgreich die einfachste Schaltung benutzt, die beim Einschalten der Verorgungspannund einen negativen (L) Impuls am Resetpin erzeugt (siehe Code). Die Diode (D) ist nötig nur um Entladen des C vor dem Wiedereinschalten zu beschleinigen. Für CMOS Bausteine ist typisch R = 10 kOhm und C = 0,1 F, kann jedoch für konkreten IC varieren und müsste gewünscht berechnet/ermittelt werden.

    Für positiven Reset Impuls muss der GND und VCC verkehrt herum angeschlossen werden und ohne Diode.

    Code:
    
                VCC
                 +
                 |
           +-> >-+
           |     |
           |    .-.
         D -    | |R
           ^    | |
           |    '-'
           |     |
           +-> >-+---------> zum Reset Pin
                 |
                ---
                --- C
                 |
                ===
                GND
    
    (created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)
    Geändert von PICture (15.06.2011 um 12:48 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Einschaltzustand eines Elektrogerätes prüfen!?
    Von DanielSan im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 11:40
  2. D-flipFlop
    Von fofi1 im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.2009, 22:39
  3. Flipflop
    Von elektrohonk im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.07.2007, 18:49
  4. FlipFlop
    Von hacker im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.03.2006, 21:01
  5. RS flipflop
    Von spopi im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.02.2004, 15:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •