-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Impulsverlängerung mit NE55

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    10

    Impulsverlängerung mit NE55

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo Forum,

    ich bin jetzt schon ziemlich verzweifelt . Ich bekomme von einem Sensor folgendes Signal:
    http://www.fotos-hochladen.net/uploads/01arvnl76sw3.jpg

    Kurzbeschreibung was mein Ziel ist:
    Ich möchte mit einer Extrem kurzen Flanke (t=0.005s) die von 5V auf 4.8V geht eine saubere Flanke von 0 auf 5v, mit einer Länge von 0.05s erhalten.

    Ich will den NE555 mit einer negativen Flanke ansteuern. Jetzt bin ich aber darauf gestoßen, dass bei einer Versorgungsspannung von 5V der NE555 erst bei 1.67V schaltet . Kann ich den PIN5 CV irgendwie mit einem Widerstand beschalten, damit er bei ca. 4.8V schaltet? Das Signal ist auch leicht verrauscht, so von 4.95-5.05V. Habs auch schon mit einem Fensterkomparator versucht, aber ich benötige ein Ausgangssignal, dass etwa 0.05s lang ist und eine Saubere 0-5V hat. Der Fensterkomparator reagiert zwar, liefert aber auch nur eine sehr kleine Flanke (sowohl Spannungsunterschied, als auch Länge)

    Die Impulsdauer von 0.05s einzustellen hab ich beim NE555 hinbekommen, jetzt fehlt mir aber das know how, wie ich ihn dazu bringe bei 4.8V zu schalten.

    Bin für jede Hilfe Dankbar!

    CNC_newbie

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Die Impulsdauer von 0.05s einzustellen hab ich beim NE555 hinbekommen, jetzt fehlt mir aber das know how, wie ich ihn dazu bringe bei 4.8V zu schalten.
    Hallo,
    den NE555 würde ich so wie er jetzt beschaltet ist, lassen. Vor den Eingang des NE555 kannst du ja einen "normalen" Komparator schalten, muss nicht unbedingt ein Fensterkomparator sein.
    Also der Komparator soll aus den 4,8V / 5V erst einmal ein digitales Signal 0V/5V machen, welches der NE555 gut auswerten kann. Der NE555 kümmert sich dann um die Verlängerung des Signals, das scheint ja schon zu funktionieren.
    http://www.rn-wissen.de/index.php/Bild:Komparator.png
    Grüße, Bernhard

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    10

    Danke!

    Hallo Bernhard,

    erst mal Danke für die Schnelle Antwort! Hab das mit dem Komparator schon mal versucht. Das Ergebnis war leider nicht befriedigend. Da das inputsignal sehr kurz ist, hatte anscheinend der Komparator nicht genügend Zeit um voll Durchzuschalten. Ich hatte immer nur ganz kurze peaks. Er hat nicht von 0-5v durchgeschaltet, sonderen teilweise nur von 0-1v. Hatte einen UA741 verwendet. Oder hab ich da etwa bei der Beschaltung einen Fehler gemacht?

    Merci

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Der 741 ist relativ alt. Schau einmal um einen neueren. Der optimalste Weg wäre nicht ein OP sondern ein Komparator (z.B. der LM393 http://www.national.com/ds/LM/LM393.pdf ).

    Ich bin mir nicht mehr sicher, es war aber glaube ich im Elektor (müsste ich suchen), war ein Beitrag über OP bzw Komparatoren. Dort stand, dass die Komparatoren besser sind, da sie schneller durchschalten. Sie sind auch dafür gedacht, OPs sind eigentlich nicht dafür gedacht.

    MfG Hannes

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    10
    Das mit dem Komparator ist ein guter Ansatz. Jetzt bin ich aber auf folgenden Beitrag gestoßen:
    http://www.roboternetz.de/community/...ung-mit-NE-555

    Dort wird der NE555 mit einem Impuls von nur 0.5v geschaltet. Hab nur nicht ganz verstanden wie das Funktioniert. an dem Eingang wird eine Spannung geschaltet, die mit einem Poti eingestellt wird, aber dann???? Kann mir jemand erklären, wie sich das berechnet?

    Danke....

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Mit dem Poti wird die Spannung bis kurz unter die Schaltschwelle des NE555 eingestellt. Der Kondensator lässt nur die Änderungen des Signals (also die Flanken) durch, und dann reichen die 0,5V Signaländerung, um den NE555 zu schalten, weil dieser ja mit dem Poti schon sehr nah an die Schwelle eingestellt wurde.
    Poti würde ich so im Bereich 10k...100k wählen, der Kondensator vielleicht 10..100nF ?

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    10
    Hab das Leider noch nicht ganz Verstanden. Die Schaltschwelle ist ja bei mir 1.67v. Ich muss also irgendwie unter diese Schaltschwelle kommen. Stell ich jetzt mit dem Poti eine Spannung von 1.8v ein? Meine 4.8-5v schalte ich mit einem Kondensator direkt auf den PIN2. Werden dann die Differenz von 4.8-5v, also 0.2V von den der Potispannung von 1.8v abgezogen? also 1.8v - 0.2v = 1.6v, dann würde der NE555 ja schalten. Bin mir jetzt nicht sicher ob ich alles richtig verstanden habe....

    Merci

Ähnliche Themen

  1. Impulsverlängerung mit NE 555
    Von Gert246 im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.05.2007, 21:20

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •