-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Roboter mit Köpfchen

  1. #1
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.955
    Blog-Einträge
    1

    Roboter mit Köpfchen

    Anzeige

    GearBest Black Friday Verbraucherelektronik Promotion
    Roboter haben ein schlechtes Image: Sie gelten als eher beschränkt und unkreativ. Doch künftig sollen sie intelligent und flexibel werden. Im EU-Projekt MACS bringt ein internationales Forscherteam ihnen funktionsorientiertes Denken bei. Die Roboter von morgen sollen wie Menschen lernen und Probleme lösen können.

    Wann ist eine Maschine intelligent? Wenn sie genau das tut, wofür sie gebaut wurde – beispielsweise Putzen oder Rasen mähen? Oder beginnt Intelligenz erst jenseits der vorprogrammierten Handlanger-Tätigkeiten? »Ein wichtiges Kriterium ist Flexibilität«, sagt Dr. Erich Rome, Abteilungsleiter am Fraunhofer-Institut für Autonome Intelligente Systeme AIS und Leiter des EU-Projekts »Multi-sensory Autonomous Cognitive Systems Interacting with Dynamic Environments for Perceiving and Using Affordances«, kurz MACS.

    »Für einen Menschen ist es selbstverständlich, flexibel auf äußere Umstände zu reagieren. Sie denken immer funktional, also am Ergebnis orientiert«, erklärt Rome. »Roboter hingegen arbeiten bisher objektorientiert.« Wenn eine Maschine darauf programmiert ist, einen Stuhl zu bringen, dann sucht sie ausschließlich nach einer Sitzgelegenheit mit vier Füßen und einer Lehne. Auf die Idee, dass auch ein leerer Getränkekasten den Anforderungen genügen könnte, kommt sie nicht.

    »Um Maschinen funktionales Denken beizubringen, muss man ihnen die Gelegenheit geben, die Dinge zu begreifen wie kleine Kinder«, ergänzt der Informatiker Rome. »Sie müssen ausprobieren und lernen können, was man mit einem Gegenstand alles machen kann.« Der amerikanische Wahrnehmungspsychologe James Gibson hat dafür den Begriff »Affordanz« eingeführt: Er ist abgeleitet vom englischen Wort »afford« – zu deutsch »anbieten« oder »gewähren«. Eine Affordanz ist eine Handlungsmöglichkeit, die die Umwelt einem Menschen bietet, und die er erkennen und nutzen kann. »Im EU-Projekt MACS bauen wir auf Gibsons Theorie auf, um neue Ansätze für intelligente und lernfähige Roboter zu entwickeln«, so Rome. Der Fraunhofer-Forscher und sein Team arbeiten dabei eng mit Wissenschaftlern der schwedischen Linköpings Universitet, der Forschungsgesellschaft Joanneum Research und der Studiengesellschaft für Kybernetik in Österreich sowie der türkischen Middle East Technical University zusammen.

    weiterlesen hier

    Quelle:
    http://www.visavis.de/modules.php?na...ticle&sid=2814

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.222
    Roboter sind ja Entwicklungsgeschichtlich von Menschen verschieden und werden damit wohl auch ihre Gedankenwelt, ihre Wertvorstellungen und Ziele nach zum Teil ganz anderen Maßstäben aufbauen als Menschen.

    Ohne Kreativität und Freiräume der schöpferischen Gestaltung ist das Ergebnis einer Handlung ja noch zu bewerten. Wenn Roboter bei ihrer Entfaltung nun wirklich große Schritte tun und den Horizont der Bewertung durch den Menschen überschreiten, Wege des Denkens und Handelns finden und erproben die uns vielleicht erst in ein paar hundert Jahren zugänglich werden?

    Welch ein Verlust, wenn wir es nicht erkennen und als erfolglos abtun. Vielleicht wird aber auch gerade das ein Maßstab für die spätere Bewertung sein müssen?, dass die für den menschlichen Beobachter nicht nachvollziehbaren Handlungen als größter Fortschritt angesehen werden müssen.

    Das was sich der Beurteilung nach heutigen Maßstäben noch entzieht und heute für den ungeschulten Beobachter sinnlos erscheint wird dann erst nach weiteren umfangreichen Arbeiten auf vielen Gebieten stufenweise zum Erfolg führen und zu Glück und Ruhm für die gesamte Menschheit beitragen, in der ersten Stufe zunächst vielleicht zunächst auch nur einmal für einen engeren Kreis wie den der Initiatoren.

    Man kann auf alle Fälle gespannt sein.
    Manfred

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •